Samstag, 24. Dezember 2011

Fröhliche Weihnachten

Hallo meine Lieben, 

ich wollte euch allen ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest wünschen. Und gleichzeitig bedanke ich mich für die mittlerweile schon 20 Leser! Danke! Ich freue mich wirklich über jeden einzelnen von euch.

Eben habe ich unseren Christbaum geschmückt. Jetzt kommen noch ein Paar Fotos davon. Das Engelchen auf dem letzten Foto ist übrigens selbst aus Perlen gebastelt :)



Gewinnspiel von vierfältig

Hey meine Lieben, 

heute mache ich bei einem Gewinnspiel von dem blog vierfältig mit. 
Es gibt sehr viele Sachen zu gewinnen, z.B. Gutscheine für ein Notizbuch, einen Taschenkalender oder einen Fotokalender. Man kann aber auch ein Seifenset, Chips oder Tee gewinnen. Wenn ihr alle Gewinne sehen wollt oder auch noch mitmachen wollt dann schaut einfach auf ihren Blog. 

Hier ein Foto von den zu gewinnenden Tees
Einer der vielen Gewinne von dem Blog: vier-faeltig.blogspot.com

Dienstag, 20. Dezember 2011

Rezept: Chips aus der Mikrowelle

Hey meine Lieben, 

ich habe jetzt schon öfters im Internet über Chips aus der Mikrowelle gelesen. Ich dachte nicht, das es wirklich klappt, aber wie ihr sehen werdet hat es das. Und sie sind auch richtig knusprig geworden :)

Was ihr braucht:
- Kartoffeln (je nachdem, wie viele Chips es werden sollen)
- Gewürze nach Geschmack, wie Paprika, Knoblauchsalz, ...
- ein paar Tropfen Öl (ich habe Rapsöl genommen)


Zuerst werden die Kartoffeln geschält und anschließend ganz fein geschnitten oder besser gesagt gehobelt. Dicker als 3 mm sollten sie nicht sein.
Dann legt ihr die Kartoffelscheiben auf Küchenpapier und tupft sie ab, damit ein Größteil der Feuchtigkeit weg ist.




Nun kommen die Gewürze zum Einsatz. Ich habe Paprika und Knoblauchsalz genommen. Ihr braucht ein verschließbares Plastikgefäß, in dem ihr das Öl und die Gewürze mischt. Dann kommen die Kartoffelscheiben dazu. Deckel drauf und gut durchschütteln, dass sich die "Marinade" gut verteilen kann.

Als nächstes spießt ihr die Kartoffelscheiben auf Schaschlikspieße. Dabei darauf achten, dass sich die Scheiben nicht berühren, sonst werden sie später nicht richtig knusprig. Dann legt ihr die Spieße auf eine Schüssel oder eine Auflaufform oder sonst ein Gefäß. Nur aufpassen, dass die Kartoffelscheiben nicht das Gefäß berühren.



Dann kommt alles zusammen in die Mikrowelle. Je nach Dicke und Menge der Kartoffelscheiben, sowie der Leistung de Mikrowelle brauchen die Chips 4 - 10 Minuten auf der höchsten Stufe. 
Einfach immer wieder mal rein schauen, ob sie schon knusprig sind. 


Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen :)


DIY: Verpackungen für Badepralinen

Hallo meine Lieben, 

heute zeige ich euch ein paar Verpackungsmöglichkeiten für die Badepralinen, wie ich euch hier versprochen habe :)

Hier habe ich einfach ein Tonpapier genommen und eine Art Würfelform ausgeschnitten. Dann habe ich den "Würfel" mit Ausgeschnittenen Stückchen aus Tonpapier verziert.




Und hier habe ich eine Pralinenschachtel mit Tonpapier ummantelt und verziert.

Man kann die Badepralinen auch einfach mit Klarsichtfolie wie ein kleines Geschenk einpacken und so verschenken, sieht auch total schön aus.

Wie ihr die Badepralinen herstellt, sieht ihr hier

Ich hoffe, euch gefallen meine Verpackungen :)

Dienstag, 13. Dezember 2011

Landschaftsfotografie

Hallo meine Lieben, 

heute habe ich mit meinem Freund einen Ausflug gemacht. Dabei sind wir am Waginger See vorbeigefahren und ich musste natürlich Anhalten zum Fotos machen. Ich hoffe sie gefallen euch.




Sonntag, 11. Dezember 2011

Rezept: Tomatensoße

Hallöchen meine Lieben, 

heute gibts wieder mal ein Rezept und zwar für eine leckere Tomatensoße.


Zutaten für 4 Personen:
  • 1 halbe Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Pck passierte Tomaten
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Gemüsebrühe
Zubereitung:
Zuerst die Zwiebel und den Knoblauch kleinhacken. Beides in der Pfanne anbraten, bis die Zwiebel glasig sind. Passierte Tomaten, Zucker und Gemüsebrühe zufügen und kurz kochen lassen. 
Und schon ist die Soße fertig. Sie schmeckt sehr leckr zu Nudeln. 


Donnerstag, 8. Dezember 2011

Rezept: Bratäpfel mit Nussfüllung und Zimtsahne

Hey meine Lieben, 

gestern habe ich das erste Mal Bratäpfel gemacht. Das Rezept möchte ich euch nicht vorenthalten, da es wirklich super geschmeckt hat.

Zutaten für 4 Portionen:
4                säuerliche Äpfel (à ca. 250g)
2 EL            Zitronensaft
Fett            für die Form
50 g           Haselnüsse
50 g           Walnüsse
65 g           Zucker
35 g           Butter
1 Msp         Lebkuchengewürz
200 g         Schlagsahne    
1 TL           Zimt

Zubereitung:
Äpfel waschen, die Kerngehäuse mit einem Ausstecher entfernen und Äpfel innen mit Zitronensaft beträufeln. In eine gefettete Auflaufform setzen. Hasel- und Walnüsse mittelfein hacken. Mit 35 Gramm Zucker, weicher Butter und Lebkuchengewürz mischen und in die Äpfel füllen, etwas Masse obenauf setzen. Im heißen Ofen bei 180 Grad zirka 45 Minuten backen, bis die Äpfel weich sind. Eventuell nach der halben Backzeit mit Alufolie abdecken, damit die Füllung nicht zu dunkel wird.
Sahne mit übrigem Zucker und Zimt steif schlagen, zu den heißen Äpfeln servieren.

Bratäpfel mit Nussfüllung und Zimtsahne
 Und nun guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen :)

Samstag, 3. Dezember 2011

DIY: Badepralinen vol. 2

Hallo meine Lieben, 

heute habe ich wieder ein Paar Badepralinen hergestellt. 
Das Basisrezept für die Pralinchen findet ihr hier.
  
Zuerst habe ich Milk & Honey Badepralinen gemacht :
Da habe ich einfach zu den Grundzutaten noch zwei Teelöffel Honig hinzugemischt. 
Badepralinen Milk & Honey

Und dann habe ich noch Zimt Badepralinen hergestellt. Mit Zimt-Öl, Zimtpulver und einem Anis-Stern als Deko. Sie duften wirklich zum verliebe!
Badepralinen Zimt

Gestern probierte ich das erste Mal eine von meinen Lavendel-Badepralinen aus. Ich war wirklich überrascht, wie gut sie funktionieren. Die Praline löst sich langsam im Badewasser auf, entfaltet seinen Duft und die Lavendelblüten schwimmen auf der Wasseroberfläche. Wenn man dann aus der Badewanne steigt ist kein Eincremen mehr nötig, da die Haut von dem Kakaobutter super-weich geworden ist. 

Die Badepralinen eignen sich auch super als Weihnachtsgeschenk, deshalb werde ich euch in den nächsten Tagen schöne Verpackungsmöglichkeiten zeigen. 

Freitag, 2. Dezember 2011

DIY: Adventskalender

Hey meine Lieben, 

ich habe dieses Jahr einen Adventskalender für meinen Freund gemacht. Es soll ein kleines Dörfchen sein.



Ich habe einfach 24 leere Klopapierrollen in verschiedenen Farben angemalt. Auf den Türen der Häuser habe ich die Zahlen 1-24 draufgemalt.
Damit die Häuschen stehen und einen Boden haben, habe ich sie einfach auf Tonpapier-Kreise geklebt. Man kann alle Häuschen aber auch wenn man will auf eine große Pappe kleben. Die Dächer sind auch aus Tonpapier und abnehmbar.
Den Adventskalender kann man dann noch schön verzieren mit einer Lichterkette zwischen den Häuschen und mit Tannenzweigen.



Ich hoffe, er gefällt euch :)

DIY: Badepralinen

Hallöchen meine Lieben, 

ich habe mir letztes Wochenende auf einem Christkindlmarkt das erste mal Badepralinen gekauft. Und da ich wirklich begeistert davon war, hab ich sie gleich selbst ausprobiert und das möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.
Sie lösen sich im Badewasser langsam auf und man steigt wie eingecremt wieder aus der Badewanne. Ich liebe sie einfach.

Die ersten Badepralinen, die ich hergestellt habe, duften nach Lavendel.



und hier ist das Rezept:

100 g Kakaobutter
50 g Natron
50 g Milchpulver

Zuerst die "trockenen" Zutaten zusammenmischen und den Kakaobutter in einem Wasserbad bei niedriger Temperatur zum Schmelzen bringen. Dann die Zutaten gut vermischen und in Förmchen füllen. Besonders gut dafür eignen sich kleine oder auch große Muffinförmchen aus Papier oder Eiswürfelformen. 
Dann die Pralinen an einen Kühlen Ort (zur Zeit eignet es sich draußen sehr gut) stellen, damit sie fest werden können.
Je nach Lust und Laune kann man noch ätherische Öle (bitte darauf achten, dass sie 100% naturrein sind, da sie sonst die Haut reizen könnten) oder auch Blüten hinzufügen. Bei meinen Badepralinen habe ich ein nach Lavendel duftendes Öl und Lavendelblüten hinzugefügt. Wer will kann die Pralinen auch verzieren. Dazu habe ich einfach Streudeko aus Zucker benutzt.



Und nun viel Spaß beim nachmachen :)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...