{Rezept} Saftige Kürbis-Brownies | Kürbis-Quark-Masse trifft auf schokoladigsten Brownie-Teig

Heute bin ich wieder zu Gast. Und zwar bei Steph und ihrem "kleinen Kuriositätenladen". Es ist mir wirklich eine Ehre und ich bin schon richtig gespannt, wie mein Rezept ankommt. Im heutigen Gastbeitrag könnt ihr auch noch ein bisschen was über mich lesen.


Gezaubert hab ich richtig leckere und saftige Kürbis-Brownies. Zum Rezept gehts weiter unten und HIER kommt ihr zu meinen Gastbeitrag beim kleinen Kuriositätenladen. Zugegeben, ich hätte nie gedacht, dass Kürbis in Kuchen sooo gut schmecken kann. Aber ehrlich gesagt hab ich auch noch nie Pumkin Pie und Co. ausprobiert. Kürbis war bei mir immer herzhaft. Bis jetzt.


Die Brownies mussten auch von jedem probiert werden, der gerade in meiner Nähe war. Oma und Opa. Später auch Mama, Pama und Herr M. Und es war keiner dabei, der nicht noch ein zusätzliches Stück mochte.
Den Rest brachte ich dann am nächsten Tag mit in die Arbeit. Und die Brownies waren Ratz Fatz verputzt. Und das soll schon mal was heißen.



Zutaten 
für eine Form von 20 x 20 cm

Kürbispüree
250 g Hokkaido-Kürbis
3 EL Zucker
1 TL Zimt
1 Prise Muskatnuss
85 g Magerquark
1 Ei

Brownie-Teig
100 g Zartbitterschokolade
200 g Butter (Zimmertemperatur)
140 g Zucker
3 Eier (Zimmertemperatur)
75 g Mehl
50 g Kakaopulver
1 Prise Salz

Zubereitung
Zuerst wird das Kürbispüree zubereitet: Kürbis in kleine Würfel schneiden und zusammen mit Zucker, Zimt und Muskatnuss in einen Topf geben. 5 EL Wasser zugeben, Deckel drauf und den Kürbis weich dünsten. Das kann schon etwas dauern. Fruchtfleisch mit einem Pürierstab gut pürieren. Quark und Ei hinzufügen und gut verrühren. Topf beiseite stellen, damit alles etwas auskühlen kann.

Schokolade über einem Wasserbad langsam zum schmelzen bringen. Die Backform einfetten und schon mal bereit stellen.

Butter in eine Rührschüssel geben und mit einem Handrührgerät schön schaumig schlagen und die geschmolzene Schokolade unterrühren. Anschließend Zucker und Eier hinzufügen und alles gut verrühren. Mehl, Kakao und Salz mit in die Schüssel geben und solange rühren, bis alles gut vermischt ist.

Ofen auf 160°C Umluft (180°C Ober-/Unterhitze) vorheizen. Teig in die vorbereitete Form streichen. Mit einem Esslöffel das Kürbispüree darüber verteilen. Ich hab kleine Kleckse gemacht, ihr könnt aber auch die Oberfläche mit dem Püree bedecken. Dann mithilfe eines Messers oder einer Gabel das Püree unterziehen, so wie bei einem Marmorkuchen. Den Kuchen in den Ofen schieben und für 30 - 35 Minuten backen. Die Stäbchenprobe nicht vergessen ;) Anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. 



8 Kommentare

  1. Die sehen nicht nur gut aus, ich finde die Idee von Brownies mit Kürbis gepaart richtig kreativ und einmal etwas Anderes. Danke dafür.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Wow eine tolle Idee...Die Brownies sehen ja genial aus mit dem orangenen vom Kürbis. Na da muiss ich mir direkt das Rezept anschauen...
    Lg,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  3. Die Farbkombi und das Aussehen ist ja mal der hammer!

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen echt gut aus. Bin gerade durch Stephs Blog zu dir gestoßen und schau mich mal noch ein bisschen um auf deinem schönen Blog :)

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  5. Super! Wieder mal ein KürbisRezept, das ich UNBEDINGT probieren will :)
    Danke!
    Du kanntest noch nicht die süße Kürbis-Variante?
    Dann musst Du wirklich mal die Kürbis-Kokos-Marmelade kochen...das Rezept für eine kleine Probiermenge findest Du in meinem Blog: http://herzgemachtes.blogspot.com
    herzlichst
    Nicole von herzgemachtes

    AntwortenLöschen
  6. Haaalölleeee
    HOB grod dein BLOG entdeckt
    Soooooo scheeeen hast das do
    Hob di glei gschpeichert
    Damit i die wieda find
    Los da no an liaben GRUAß do aus TIROL
    Bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  7. Wow! Die sehen klasse aus.
    Ich habe bisher nie was anderes als Kürbissuppe gegessen ... ich denke die Brownies werde ich mal probieren. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
  8. Habe die Brownies schon letztes Jahr nachgebacken, als ich das Rezept im KuLa entdeckt habe. Hatte zwar nur einen Butternutkürbis zur Hand und dadurch wurde es nicht ganz so leuchtend orange wie mit einem Hokkaido, aber lecker waren die!
    Jetzt habe ich wie blöd nach dem Rezept gesucht und bin sehr froh, es wiedergefunden zu haben :)
    Freu mich auf die Kürbisse, die da jetzt bald kommen mögen!

    Lieben Gruß

    Nina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und antworte gerne :)

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.