Mittwoch, 27. November 2019

{Rezept} In der Weihnachtsbäckerei | Walnuss- und Kürbiskernröllchen



Die letzten Tage wurde bei mir die Plätzchensaison eröffnet und schon fleißig gebacken :) Als erstes möchte ich euch diese kleinen Röllchen mit zweierlei Füllung zeigen. Je nach Lust und Laune könnt ihr eine Walnuss- oder Kürbiskernfüllung zubereiten - oder einfach beide.



Der Grundteig besteht aus einem Mürbteig. Für die Füllung habe ich die Nüsse selbst gemahlen. Ihr könnt aber auch schon fertig gemahlene nehmen. Statt Walnüsse und Kürbiskerne könnt ihr natürlich auch andere Nüsse, wie Haselnüsse oder auch Erdnüsse nehmen.
Die Nussmasse muss relativ fest sein, da sie sonst beim Backen auseinander läuft. So lässt sie sich nicht so gut verteilen, mithilfe einer Gabel klappt es aber ganz gut.



Zutaten für etwa 40 Kekse


Für den Mürbteig:
  • 250 g Weizenmehl Typ 450
  • 1 Msp. Backpulver
  • 150 g kalte Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Ei

Für die Füllung:
  • je 100 g Walnüsse und Kürbiskerne
  • ca. 2 EL cremiger Honig
  • etwas Wasser

Für die Glasur:
  • 2 geh. EL Puderzucker
  • 1 EL frisch gepresster Orangensaft
  • Walnüsse und Kürbiskerne zum garnieren


Für den Mürbteig alle Zutaten zu einen glatten Teig verkneten. Dabei nicht zu lange kneten, da der Teig sonst zu weich wird und sich dann schlecht verarbeiten lässt. In zwei gleichgroße Kugeln teilen und solange in den Kühlschrank stellen, bis die Füllung zubereitet ist.

Für die Füllung die Walnüsse und Kürbiskerne getrennt mahlen und nacheinander in einer Pfanne ohne Fett rösten. Dabei immer gut umrühren und dabei bleiben, damit sie nicht verbrennen.
Gut abkühlen lassen und getrennt in Schüsseln geben. Je einen EL Honig dazu und mit Wasser eine feste Nussmasse rühren. Gebt immer nur eine kleine Menge Wasser dazu, nicht dass die Masse zu weich wird. Ich habe bei den Walnüssen einen EL und bei den Kürbiskernen zwei EL Wasser gebraucht.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und den ersten Teil auf Backpapier zu einem Rechteck von etwa 35 x 15 cm und 2 mm Dicke ausrollen. Eine Nussmischung darauf verteilen und der Länge nach zusammenrollen. Mit einem scharfen Messer immer gegengleiche schräge Stückchen abschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Im Ofen bei 180°C Umluft (200°C Ober- und Unterhitze) für etwa 15 Minuten goldbraun backen. Anschließend die Röllchen sofort vom heißen Blech nehmen und gut auskühlen lassen.

Mit dem zweiten Teig genauso verfahren.

Für die Glasur Puderzucker mit dem Saft glatt rühren und auf den Keksen verteilen. Anschließend noch bevor sie trocknet je eine viertel Walnuss oder einen Kürbiskern drauf geben.
Wenn die Glasur fest ist in einer luftdicht verschließbaren Dose aufbewahren.



Eine kleine Keksdiebin haben wir übrigens auch hier im Haus ;)



Wie sieht es bei euch aus mit der Weihnachtsbäckerei? Habt ihr schon angefangen? Und gibt es Lieblingsplätzchen, die jedes Jahr gebacken werden müssen?


Freitag, 15. November 2019

{Rezept} Erdnuss-Kokos-Curry mit Hähnchen und Reis


Heute möchte ich euch eines meiner neuen Lieblingsrezepte zeigen. Erdnuss-Kokos-Curry mit Hähnchen, Gemüse und Reis. Das Gemüse ist je nach Belieben austauschbar und man kann das Curry auch ganz einfach ohne Fleisch für eine vegetarische Variante zubereiten.



Zutaten für 4 Portionen:
  • 2 Hähnchenbrüste
  • 4 EL Sojasoße
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 große oder 4 Mini Möhren
  • 1/2 Zucchini
  • 1 Handvoll Zuckererbsen
  • Kokosöl zum anbraten
  • 1 Dose Kokosmilch (400g)
  • 100 ml Wasser
  • 50 g Erdnussbutter
  • 1,5 EL Currypulver
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • 250 g Reis

Die Hähnchenbrüste waschen, trocken tupfen und in mundgroße Stücke schneiden. Zusammen mit der Sojasoße in eine Schüssel geben und vermengen. Beiseite stellen.

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Die Möhren schälen, und in Scheiben schneiden. Zucchini längs halbieren und ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Zuckererbsen je nach Größe 1-2x teilen.

Etwas Kokosöl in einer tiefen Pfanne oder einem Topf erhitzen und das Fleisch darin scharf anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen.

Nochmal etwas Kokosöl in der Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Das Restliche Gemüse hinzufügen, Kokosmilch, Erdnussbutter und Wasser zugießen und gut verrühren. Currypulver und Gemüsebrühe einrühren und für etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren. 

In der Zwischenzeit den Reis mit der doppelten Menge Wasser und etwas Salz in einen Topf geben und mit geschlossenem Deckel solange köcheln lassen, bis das komplette Wasser vom Reis aufgesogen wurde. 

Zum Schluss das Hähnchen zum Curry geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.




Freitag, 8. November 2019

{Rezension} Die besten Weihnachtskekse - 111 himmlische Rezepte


Dieser Artikel enthält Werbung.



Seid ihr schon auf der Suche nach Rezepten für die Weihnachtsbäckerei? Dann kann ich euch auf jeden Fall dieses Buch hier empfehlen! Es beinhaltet alte Klassiker, aber vor allem viele neue Kreationen. Und bei 111 Rezepten ist sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei.


Die besten Weihnachtskekse
111 himmlische Rezepte



"Wenn es draußen kalt wird und die ersten Schneeflocken vom Himmel fallen, ist sie endlich da: die Weihnachtszeit.
Und dann gibt es nichts Schöneres, als Kekse zu backen. Den Teig zu kneten, zu rollen und zu formen bringt auch dir Entspannung und Ruhe pur? Außerdem ist da noch dieser unvergleichliche Duft von Zimt und Nelken, der sich in der ganzen Küche ausbreitet ...

Versetz dich so richtig in Weihnachtsstimmung und starte diene Weihnachtsbäckerei mit den herrlichen Rezepten von Johanna Aust. Ob Vanillekipferl, Zitronensterne oder Eierlikörmonde, ob Schokoliebhaber, Kokosanhänger oder Marzipanfreund - hier findest du ganz bestimmt deine neue Lieblingssorte! Also: Backofen an, Keksdose auffüllen und genießen."


Die Autorin Johanna Aust wohnt mit ihrer Familie in der Südsteiermark. Mit diesem Buch möchte sie Lust auf das Backen machen. Sie verrät ihre geheimen Tipps und Tricks zum Kekse backen, die sie aus jahrelanger Erfahrung und ihren vielen Backseminaren kennt.
So gelingen die Weihnachtskekse ganz wunderbar, egal ob Anfänger, oder Keksprofi.


Das wichtigste beim Kekse backen ist immer eine gute Vorbereitung. So ist die Grundausstattung aufgelistet, 4 verschiedene Teigarten beschrieben, was beim Backen und glasieren zu beachten ist und wie man die Kekse richtig lagert, um lange davon naschen zu können.


Die Rezepte sind in ganze 12 Kategorien aufgeteilt:

  • Für klassische
  • Für Schokoliebhaber
  • Für Nussverfechter
  • Für Kokosanhänger
  • Für Fülle-Verliebte
  • Für Extravagante
  • Für Spritzgebäckfans
  • Für Marzipanfreunde
  • Für Schneeverehrer
  • Für Fruchttiger
  • Für Alternative
  • Für No-Waste-Befürworter


Mokkakugeln - Copyright by Sonja Priller


Alle Rezepte sind sehr übersichtlich gestaltet: Links die Zutaten und rechts die gut beschriebenen Arbeitsschritte.
Besonders toll finde ich die Angabe der Keksmenge und vor Allem die Haltbarkeit. So kann man besser planen, wann man backen muss, um auch an Heiligabend und den Feiertagen noch frische und leckere Kekse zu haben. 

Noch nie habe ich ein so abwechslungsreiches Plätzchenbackbuch gesehen. Neben den besten Klassikern, wie Florentiner, Vanillekipferl, oder Zimtsterne gibt es einige neue Kreationen mit Kürbiskernen, Traubenkernmehl, Matcha, Hanf, und Maismehl.

Dabei sind unkomplizierte und schnelle Rezepte genauso vertreten, wie anspruchsvollere und aufwendig dekorierte.
Hier ein paar Rezeptbeispiele: Schoko-Punsch-Tropfen, Kastanienkekse, Kürbiskerntütchen, Windbusserl, Mokkablüten. Hören sie sich nicht alle köstlich an?

Die nächsten Jahre werden sicherlich einige dieser Rezepte in meiner Weihnachtsbäckerei erprobt. Wer noch einen Blick ins Buch werfen möchte, der klickt einfach HIER.

Zu jedem Rezept gehört auch ein sehr ansprechendes Foto des jeweiligen Plätzchens. Die Schriften und Beschreibungen der Einleitung und Rezepte lassen sich leicht und flüssig lesen. 


Cranberryherzen - Copyright by Sonja Priller



Mein persönliches Fazit:

Ein tolles, sehr abwechslungsreiches Plätzchenbackbuch, das allen Ansprüchen gerecht wird. Ob schnelles Spritzgebäck, oder aufwendigere Kekse, ob Anfänger, oder Profi - Jeder wird hier etwas finden.
Schon nach den ersten Seiten fühlt man sich direkt in die Adventszeit hineinversetzt und möchte am Liebsten gleich mit dem Backen beginnen.