Donnerstag, 26. Dezember 2019

{Rezept} Last Minute Geschenk aus der Küche | Vanillekipferl-Likör


Braucht ihr noch ein leckeres Mitbringsel für zwischen den Jahren? Oder habt noch Mandeln und Vanille von der Weihnachtsbäckerei übrig? Dann wäre dieser Vanillekipferl-Likör vielleicht genau das richtige für euch. Er ist ziemlich schnell zubereitet und sollte sowieso vor dem Verschenken relativ frisch gemacht werden, da sich die Haltbarkeit etwa auf 4 Wochen im Kühlschrank begrenzt. Wenn man sauber arbeitet, hält er sich ziemlich sicher noch etwas länger.

Der Likör schmeckt übrigens auch warm mit einer kleinen Sahnehaube und Zimt bestreut seeeeehr lecker ;)




Zutaten für etwa 1,2 Liter Likör:

  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 500 ml Milch
  • 400 ml Sahne
  • 150 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 300 ml Wodka 
Flaschen gut säubern und am besten sterilisieren (Ich spüle sie immer mit kochendem Wasser aus und hatte damit noch nie Probleme). Auch die Deckel nicht vergessen.

Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten und in einen Topf umfüllen.

Das Mark der Vanilleschote herauskratzen und zusammen mit Milch, Sahne und Zucker zu den Mandeln geben. Die ausgekratzte Vanilleschote auf keinen Fall wegwerfen, sie lässt sich noch wunderbar weiterverwenden, z. B. für Vanillezucker.

Alles unter Rühren gut erwärmen (nicht kochen!), bis sich der Zucker aufgelöst hat. Topf vom Herd nehmen.

Wodka hinzufügen und gut verrühren.

Alles durch ein feines Sieb sieben und in die vorbereiteten Flaschen füllen. Hält sich mindestens 4 Wochen im Kühlschrank.



Samstag, 21. Dezember 2019

{Rezept} In der Weihnachtsbäckerei | Blitzschnelle Kokostaler


Habt ihr noch Lust auf Weihnachtsplätzchen? Diese Kokostaler sind blitzschnell gemacht und ihr braucht dazu nur 4 Zutaten, die man meistens eh daheim hat.



Zutaten für etwa 1 Blech
  • 125 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 175 g Mehl
  • 120 g Kokosflocken
Die Butter zusammen mit dem Zucker schaumig schlagen.

Restliche Zutaten hinzufügen und gut miteinander verrühren.

Aus dem Teig zwei Rollen von etwa 5 cm Durchmesser formen und diese in Kokosflocken wälzen.

Die Rollen in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden und diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.

Bei 180°C Ober- und Unterhitze 20 - 25 Minuten goldbraun backen.




Montag, 16. Dezember 2019

{Rezept} In der Weihnachtsbäckerei | saftige Kartoffellebkuchen


Kennt ihr schon Kartoffellebkuchen? Das Rezept dazu ist einfach und sie sind relativ schnell gemacht. Durch die Kartoffeln werden sie super saftig und nein - sie schmecken nicht nach Kartoffeln ;)
Hübsch verpackt eignen sie sich auch super als kleines Mitbringsel und zum verschenken. 



Man kann dazu eigentlich jedes Mehl benutzen. Ich habe Dinkelvollkornmehl genommen.
Zitronat und Orangeat nehmt ihr am besten am Stück, das ist viel aromatischer und hat einen intensiveren Geschmack, als das fertig gewürfelte. Ich habe meins im Bio-Laden gefunden.




Zutaten für etwa 40 - 45 Stück:

  • 500 g Kartoffeln
  • 275 g Dinkelvollkornmehl
  • 250 g brauner Zucker
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Zitronat
  • 50 g Orangeat
  • 3 gestr. TL Lebkuchengewürz
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 3 Eier
  • Oblaten mit 7 cm Durchmesser
  • etwa 300 g Kuvertüre (ich habe Zartbitter genommen)
  • gestiftelte Mandeln

Die Kartoffeln kochen und vollständig abkühlen lassen (am besten über Nacht).

Die kalten Kartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse in eine große Schüssel drücken.

Alle restlichen Zutaten hinzugeben und gut vermengen, so dass ein klebriger Teig entsteht.

Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und bereit stellen. 

Den Teig mithilfe eines Esslöffels auf die Oblaten streichen und auf das Backblech geben.

Lebkuchen bei 175 Grad Umluft (190 Grad Ober-/Unterhitze) für etwa 20 Minuten backen und vollständig auskühlen lassen.

Die Kuvertüre hacken und temperieren. Mit einem Pinsel damit die Lebkuchen bestreichen und mit Mandelstiften dekorieren.

In einer Dose mit Deckel aufbewahren, damit sie nicht austrocknen.




Samstag, 7. Dezember 2019

{Rezept} Weißer Glühwein mit Ingwer und Limetten - Leckere Alternative zu klassischem Glühwein


Vor ein paar Tagen waren meine Mädels zum Adventskaffee bei mir und statt klassischem roten Glühwein wollte ich etwas anderes zum Trinken anbieten. Also gab es einen weißen Glühwein mit Apfelsaft, verfeinert mit Ingwer, Limetten, Sternanis und Zimt.

Durch die Limetten schmeckt der Glühwein leicht säuerlich und durch den Ingwer etwas scharf. Wer diese Ingwer-Schärfe nicht so gerne mag, kann auch nur die Hälfte davon nehmen.



Zutaten für etwa 1 Liter weißen Glühwein:

  • 500 ml naturtrüber Apfelsaft
  • 500 ml Weißwein
  • 50 g Ingwer
  • 2 Limetten
  • 3 Sternanis
  • 2 Ceylon Zimtstangen
  • 1 EL brauner Zucker

Apfelsaft und Weißwein in einen Topf schütten. Ingwer schälen und mit einem Sparschäler in feine Streifen hobeln (oder mit einem Messer in feine Scheiben schneiden). Limetten gut mit heißem Wasser abwaschen, achteln und zusammen mit dem Ingwer mit in den Topf geben. Zimtstangen auseinander brechen und mit dem Zucker und Sternanis ebenfalls in den Topf geben. 

Alles auf mittlerer Hitze gut erhitzen, aber nicht kochen (max. 70°C)! Anschließend Herdplatte ausschalten und für 10 Minuten ziehen lassen.

Den Glühwein durch ein Sieb sieben und servieren.