{Rezept} Zucchini-Schoko-Kuchen | Leckere Zucchini-Verwertung

Werbung/Affiliate*


Dass ich Zucchini in Kuchen liebe brauche ich glaub ich nicht mehr erwähnen. Ich hoffe doch, dass du es schon mal ausprobiert hast. Denn Kuchen mit Zucchini sind unglaublich saftig und die Zucchini sieht (wenn man ihn sehr fein reibt) und schmeckt man nicht raus. 






Dieses Mal ist es ein Schokokuchen mit Zucchini geworden. Wieder unglaublich saftig und auch nach 3-4 Tagen im Kühlschrank noch richtig lecker und keinesfalls trocken. Das Originalrezept stammt aus dem Buch "Mein Backbuch" von Jenny Böhme. Einige kennen sie vielleicht schon von ihrem Blog Familienkost.de.

Jenny ist 3-fach Mama und ausgebildete Ernährungsberaterin mit Schwerpunkt auf Säuglinge und Kinder. Alle ihre Rezepte sind einfach, unkompliziert und schnell zubereitet, so dass sie sich problemlos in den Alltag integrieren lassen und der ganzen Familie schmecken. 





Weil die Nachfrage nach ihren Rezepten in gedruckter Version so hoch war, hat Jenny mittlerweile 8 Koch- und Backbücher im Eigenverlag herausgebracht (wobei eins ein e-Book ist). In wenigen Wochen ist auch schon ein neues Buch geplant.
Als Jenny mir geschrieben hat, ob ich ein paar ihrer Bücher anschauen und euch vorstellen mag, war ich natürlich sofort dabei. Und ich konnte auch ein kleines Gewinnspiel für euch ergattern, das ab heute auf meinem Instagram Account stattfindet. 

Bevor jetzt das Rezept für diesen richtig guten und saftigen Zucchini-Schoko-Kuchen kommt, möchte ich noch etwas über die Bücher von Jenny schreiben. 

Neben "Mein Backbuch", aus dem auch das Kuchenrezept stammt, habe ich hier noch "Mein Familienkochbuch", "Mein Familienkochbuch vegetarisch", "Mein Backbuch" und "Backen für kleine Hände". 





Das Familienkochbuch enthält Wochenpläne für insgesamt vier Wochen. Darin sind Rezepte für jeweils sieben Hauptmahlzeiten mit Fleisch, Fisch und Vegetarisch und drei weitere Rezepte für Desserts, Snacks und Backideen enthalten. Dabei wird auf abwechslungsreiche und bunte Ernährung geachtet. Alle Rezepte sind für Kleinkinder ab dem 1. Geburtstag geeignet. Jenny beschreibt ihre Rezepte selbst als einfach und schnell zubereitet, sowie ohne exotische Zutaten.

Rezeptbeispiele: Wikinger-Topf, Schoko-Kirsch-Kuchen, Kartoffel-Käse-Suppe, Lachs-Sahne-Gratin mit Brokkoli, Müslimuffins





Das Vegetarische Familienkochbuch enthält 35 abwechslungsreiche Rezepte für die ganze Familie, die garantiert satt machen. Wie alle von Jennys Rezepten sind auch diese schnell und einfach und mit leicht erhältlichen Zutaten zubereitet. Außerdem wurden hier keine Fleischersatzprodukte wie Tofu verwendet. 

Auf den ersten Seiten geht die Autorin darauf ein, warum viele behaupten, dass die vegetarische Küche nicht satt machen würde. Außerdem nennt sie einige Gründe, die dafür sprechen, sich gelegentlich vegetarisch zu ernähren. Sie gibt Infos über Eiweiß und gute Eiweiß-Quellen und weitere kritische Nährstoffe. Die Rezepte sind auch hier abwechslungsreich und mit vielen unterschiedlichen frischen Zutaten und welche aus dem Vorrat.

Rezeptbeispiele: Blumenkohl-Wings Barbecue Style, einfaches Hirsotto, Gemüse-Curry südindische Art, Hafer-Frikadellen mit Lauchgemüse, Schlemmerkartoffeln aus dem Ofen





30 leckere Backrezepte für richtig tolle Kuchen findet man im Buch "Mein Backbuch". Neben den Rezepten findet man hier auf den ersten Seiten die "7 goldenen Kuchen-Backregeln", einen Backformen-Überblick über Formen, Materialien und wie man die Formen vorbereitet. Außerdem noch ein kleines Back-ABC mit hilfreichen Tipps rund ums Kuchenbacken.

Die Rezepte reichen von Obstkuchen über Käsekuchen, Kuchen mit und ohne Schokolade, mit Streuseln, mit Füllung oder ohne Füllung. Hier sind die unterschiedlichsten Kuchen vertreten, wobei alle schnell und einfach zubereitet sind. Aus diesem Buch ist auch das Rezept für diesen leckeren Zucchini-Schoko-Kuchen. 

Rezeptbeispiele: Brownie-Cheesecake, Kirsch-Marzipan-Kuchen, Mooskuchen, Rotkäppchenkuchen, Versunkener Apfelkuchen





In "Backen für kleine Hände" findet man Rezepte für Muffins, Snacks, Brot & Brötchen ganz ohne Industriezucker und auch ohne Zuckeralternativen. Die gebackenen Leckereien eigenen sich nicht nur für Babys und kleine Kinder, sondern auch für größere Kinder und Erwachsene. 

Im Buch findet man Hinweise und Infos zu Milch, Eier, Mehl, Backpulver, Zimt und Zucker in Bezug auf die Ernährung von Babys und Kleinkindern. Im Anschluss finden 20 schnelle und einfache Rezepte ohne Industriezucker und Salz (die sich aber ganz nach eigenem Belieben anpassen lassen). 
Wenn der Kindergarten nach den Ferien wieder los geht, werde ich auf jeden Fall einiges aus diesem Buch ausprobieren, um die Brotzeitdose meiner Tochter zu füllen.

Rezeptbeispiele: Apfel-Mango-Muffins, Dinkelstangen, Rote Linsen Mini Muffins, Quarkbrötchen, Zucchinibrot


Alle Bücher von Jenny Böhme sind sehr ansprechend gestaltet mit einem tollen Layout und Bildern, die sofort Appetit und Lust aufs Nachkochen und -backen machen. 





Rezept für einen Zucchini-Schoko-Kuchen

Zum Speichern und Drucken das Rezept HIER downloaden


Zutaten für eine Kastenform:

  • 350 g Zucchini
  • 250 g Dinkelmehl
  • 200 g Zucker
  • 75 g Backkakao
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 4 Eier
  • 250 ml Speiseöl
  • Schokolade für die Glasur (bei mir Zartbitter)


Wasche die Zucchini und reibe sie klein.
Mische die Zucchini mit dem Öl, den Eiern und dem Zucker.
In einer anderen Schüssel mischst du das Mehl mit dem Backpulver, dem Kakao sowie Salz und Zimt. Anschließend rührst du die feuchten Zutaten gut unter.

Fette eine Kastenkuchenform und streue sie mit Mehl oder Semmelbröseln aus. Gib den Zucchini-Kuchenteig in die Form.

Heize den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vor.
Backe den Kuchen für 50 Minuten und lasse ihn danach gut auskühlen.

Schmelze in einem Topf die Schokolade und verteile sie danach auf dem Kuchen. 




Bei Links, die mit einem (*) markiert sind handelt es sich um Affiliate-Links bzw. um Links zu meinen Kooperationspartnern. Wenn du über einen Affiliate-Link einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dabei keinerlei zusätzliche Kosten oder Nachteile. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

0 comments

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und gehe gerne auf Fragen ein.
Hast du eins meiner Rezepte nachgemacht? Dann lass es mich wissen und kommentiere es gerne. Damit ich es auf Instagram und facebook sehe, verlinke mich doch (@homemadeandbaked) und verwende #homemadeandbakedblog

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.