Freitag, 10. April 2020

{Rezept} Süße Osterhäschen aus Quark-Öl-Teig | Ohne Hefe


Ein Hefezopf in sämtlichen Variationen ist einfach DER Klassiker zu Ostern. In Zeiten von Corona ist es jedoch gar nicht so leicht, an Hefe zu kommen... Es gibt zwar schon viele tolle Anleitungen und Rezepte im Internet und in verschiedensten Blogs, wie man Hefe vermehrt, oder wie man Hefewasser selbst herstellt. Diese Rezepte werde ich auch mal ausprobieren, sie brauchen jedoch etwas Zeit. Und die haben wir nicht mehr bis Ostern. Es sind schließlich nur noch zwei Tage bis Ostersonntag. 



Ich wollte trotzdem eine Kleinigkeit zu Ostern backen und habe mich für süße Häschen aus Quark-Öl-Teig entschieden. Das tolle an diesem Teig ist: man braucht keine Hefe. Allerdings Backpulver. Doch das ist noch leichter zu bekommen. Ich habe auch vor Corona eigentlich immer Backpulver hier. Und auch einen kleinen Mehl-Vorrat.

Die Häschen werden mit wenig Zucker gebacken und mit Zitronenschale verfeinert. Obendrauf kommt dann ein frischer Zitronen-Zuckerguss. 



Rezept für süße Osterhäschen aus Quark-Öl-Teig

Zutaten für 9 Häschen:

  • 300 g Mehl (bei mir Dinkelmehl Type 630)
  • 1/2 TL Salz
  • 40 g Zucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Ei
  • 125 g Magerquark
  • 55 g geschmacksneutrales Öl (bei mir Rapsöl)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 EL Puderzucker
  • Optional: Rosinen als Augen
Die Zitrone heiß abwaschen und trocken tupfen. Die Schale abreiben und den Saft auspressen.

Für den Teig Mehl, Salz, Zucker und Backpulver miteinander vermischen. Ei, Quark und Öl dazugeben und mit den Knethaken oder den Händen zu einen homogenen Teig verkneten.

Backofen auf 170°C Ober-/ Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig nun in neun gleiche Teile teilen. Wer es genau nimmt (wie ich), der wiegt den Teig ab ;) Man kann wenig Mehl benutzen, damit der Teig nicht zu sehr an der Arbeitsfläche klebt. 

Dann werden die Häschen folgendermaßen geformt: ein Drittel abstechen, zu einer dicken Wurst formen und mittig der Länge nach ca. 2 Drittel einschneiden. Das ist der Kopf mit Ohren. Für den Körper eine lange Wurst, die nach hinten dünner wird, fomen. Eine Seite mit etwas Wasser bestreichen und von der dünnen Seite her einrollen. Anschließend werden Kopf und Körper mithilfe von etwas Wasser zusammengefügt. Zum besseren Verständnis habe ich noch ein Bild eingefügt. 



Die Hasen mit etwas Abstand zueinander auf das Backblech legen und für 15-20 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Für den Zuckerguss 2 EL Puderzucker mit 1 EL Zitronensaft verrühren und die Häschen damit einpinseln. Wer möchte, kann vor dem Trocknen des Gusses noch Rosinen als Augen draufsetzen.



Kommentare:

  1. Vielen Dank für das Rezept - das werde ich dieser Tage ausprobiern.
    Schöne Osterfeiertage wünscht Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich!
      Vielen Dank und ich hoffe, ihr hattet auch schöne Ostern :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und antworte gerne :)

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.