{Rezept} Apfelkuchen mit knusprigem Mandeltopping | Herbstlicher Rührkuchen


Apfelkuchen gehören für mich definitiv zum Herbst. Dann haben Äpfel Saison und wir können sie direkt von unseren Bäumen holen und verwerten. 




Als Grundlage für diesen Apfelkuchen gilt ein einfacher Rührteig, der mit zimtigen Apfelwürfeln bestreut wird. Nach der Hälfte der Backzeit kommt ein Topping aus gehobelten Mandeln, Butter und Zucker drauf und er wird fertig gebacken. Das Mandeltopping wird dann schön knusprig und passt hervorragend zu den Äpfeln. Wer will isst den Kuchen mit einem Klecks frisch aufgeschlagener Sahne. 

Man kann das Mandeltopping aber auch einfach weglassen und dafür noch einen weiteren Apfel nehmen.





Rezept für einen Apfelkuchen mit knusprigem Mandeltopping

Zutaten für eine Springform (ca. 22cm Durchmesser):

  • 200 g Weizenmehl Typ 550
  • 100 g Rapsöl (oder anderes geschmacksneutrales Öl)
  • 100 g Milch
  • 150 g Zucker
  • 1/2 Tüte Backpulver
  • 2 Eier
  • 2 große Äpfel
  • 1 TL Zimt
Für das Mandeltopping:
  • 100 g gehobelte Mandeln
  • 100 g Butter
  • 50 g Zucker

Die Äpfel waschen, schälen, Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. Mit dem Zimt Mischen und beiseite stellen.

Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Eine Springform mit Backpapier belegen und den Rand einfetten und mehlen.

Für den Rührteig zuerst die flüssigen Zutaten gut verrühren. Anschließend Mehl, Zucker und Backpulver hinzufügen und solange rühren bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.

Teig in die Springform füllen, glattstreichen und die Äpfel darauf verteilen. In den Ofen geben und für 25 Minuten backen.

In der Zwischenzeit das Topping vorbereiten. Dazu Butter und Zucker in einen Topf geben und unter rühren aufkochen lassen. Topf vom Herd nehmen und die Mandeln unterrühren. Beiseite stellen, bis der Kuchen 25 Minuten gebacken wurde.

Das Topping auf dem Kuchen verteilen und für 25 - 30 Minuten goldbraun fertigbacken.



0 Kommentare

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und antworte gerne :)

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.