{Rezept} Einfache Nougatstangen, gefüllt mit Haselnussnougat


Hier kommt ein Rezept für alle Nougat-Fans: einfache Nougatstangen. Mürbe Schokostangen, mit Haselnussnougat gefüllt. 





Diese Nougatstangen gehören jedes Jahr zu meinen Standardplätzchen. Man kann die Stangen mit dem Fleischwolf, oder mit einem Spritzbeutel spritzen. Zweiteres nehme ich am liebsten, da sie bei mir so einfach schöner werden. 

Der dunkle Mürbeteig kommt (wie bei vielen anderen Nougatstangen-Rezepten) ohne Haselnüsse aus. Nach dem Befüllen werden sie noch in etwas Zartbitterschokolade getaucht. Man könnte auch weiße oder Vollmilchschokolade nehmen, oder sie einfach so lassen. 

Für dieses Rezept braucht ihr 2 Eigelb. Falls ihr noch keine Ideen für die Eiweiß-Verwertung habt, schaut euch doch mal diese schnellen Haselnussmakronen an.





Rezept für einfache Nougatstangen


Zutaten:

  • 100 g weiche Butter
  • 95 g Puderzucker
  • 3 Eigelbe
  • 130 g Mehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 20 g Kakaopulver
  • 1 EL Milch
  • 100 g Haselnussnougat
  • 100 g Zartbitterschokolade

Butter und Puderzucker in eine Rührschüssel geben und cremig schlagen.

Die Eigelbe nacheinander zugeben und gut unterrühren.

Mehl, Backpulver und Kakaopulver miteinander vermischen, zur Buttermasse geben und kur verrühren. Ist der Teig noch zu fest, 1 TL Milch hinzugeben. Er sollte natürlich auch nicht zu weich werden, sonst verläuft er beim Backen zu stark. 

Ofen auf 190°C Ober-/ Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und ca. 6 cm lange Streifen mit etwas Abstand voneinander auf das Backblech spritzen.

Etwa 10 - 12 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Für die Füllung das Nougat im Wasserbad schmelzen, auf eine Stange streichen und eine weitere Stange draufsetzen. Auf ein Teller/Blech legen, bis das Nougat fest ist.

Schokolade langsam und bei niedriger Temperatur im Wasserbad schmelzen. Die Stangen eintauchen und zum festwerden auf Backpapier legen. 





2 Kommentare

  1. Du hast bei deinem tollen Rezept die Mengenangabe vom Kakao vergessen 😉

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und antworte gerne :)

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.