{Rezept} Eierlikör-Schichtdessert mit Himbeeren


Ich liebe ja solche einfachen Schichtdesserts, bei denen einfach viele verschiedene Komponenten nacheinander in Gläser geschichtet werden. Sie gehen schnell und schauen richtig toll aus. 





In diesem Dessert habe ich meinen selbstgemachten Eierlikör mit Tonkabohne aus ganzen Eiern mit Himbeeren kombiniert, was richtig toll zusammen passt. Ich kann nur empfehlen, es nachzumachen... es schmeckt einfach sooo gut!
Statt in einzelnen Gläsern kann das Dessert auch in eine Auflaufform geschichtet werden.





Aus der Not heraus habe ich Zwieback genommen, da ich vergessen hatte Löffelbiskuit zu kaufen. Ich glaube, das wird nun öfters ausprobiert. Es schmeckt richtig lecker, da der Zwieback schön weich wird und kaum Eigengeschmack hat. Außerdem enthält Zwieback weniger Zucker als Löffelbiskuit. 
Natürlich kann aber je nach Geschmack auch Löffelbiskuit genommen werden.

Der Zwieback wird mit etwas Espresso beträufelt (kann aber auch weggelassen, oder durch einen beliebigen Saft ersetzt werden) und die Creme besteht aus Mascarpone, Magerquark und Naturjoghurt zu gleichen Teilen. 





Rezept für ein Eierlikör-Schichtdessert mit Himbeeren 

Rezept zum drucken und speichern HIER downloaden



Zutaten für 6 Portionen:

200 g Himbeeren + ein paar zum garnieren (TK oder frisch)
12 Scheiben Zwieback (oder 6 Löffelbiskuit)
200 g Magerquark
200 g Mascarpone
200 g Naturjoghurt
4 TL Zucker
50 ml abgekühlter Espresso
150 ml Eierlikör
optional: 6 Physalis zum garnieren


Die Himbeeren kurz erhitzen und rühren, bis sie zerfallen. Zwieback in grobe Brösel bröseln. 

Magerquark, Mascarpone, Naturjoghurt und Zucker gut miteinander verrühren. 

6 Gläser bereitstellen. Zum Schichten mit dem Zwieback beginnen: Etwa 1,5 EL Brösel in die Gläser geben, mit etwas Espresso beträufeln. Etwa 1,5 EL Creme, darauf 2 EL Eierlikör und anschließend etwa 1 EL Himbeeren in die Gläser schichten. 
Anschließend alles nochmal wiederholen. 

Mit je einer Physalis und 1- 2 Himbeeren garnieren. 




2 Kommentare

  1. .....ein tolles Dessert, das ich sicher nachmachen werde. Nur eine Frage: wann und wo kommt der Eierlilör dazu?

    Mit lieben Grüssen, Traudel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traudel,

      vielen Dank für deinen Hinweis, ich hab es gleich abgeändert :) Der Eierlikör kommt auf die Creme.
      Ich freue mich sehr, wenn du es nachmachst und mir eine kurze Rückmeldung dalässt, wie es dir/euch geschmeckt hat :)

      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und gehe gerne auf Fragen ein.
Hast du eins meiner Rezepte nachgemacht? Dann lass es mich wissen und kommentiere es gerne. Damit ich es auf Instagram und facebook sehe, verlinke mich doch (@homemadeandbaked) und verwende #homemadeandbakedblog

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.