Mittwoch, 6. Dezember 2017

{Rezept} Orange-Tonka Plätzchen | In der Weihnachtsbäckerei

Pünktlich zum ersten Schnee vor ein paar Tagen starte ich die Weihnachtsbäckerei. Ich wollte Orangen und Tonkabohne kombinieren und herausgekommen sind Orange-Tonka Plätzchen. Ihr habt noch Eiweiß übrig von Kokosmakronen, Baiser und Co.? Perfekt, denn für diese Plätzchen benötigt ihr nur das Eigelb ;)



Die Orange-Tonka Plätzchen sind relativ schnell zubereitet, man muss nur etwas Kühlzeit im Kühlschrank mit einberechnen. Ihr könnt den Teig aber auch am Vortag kneten, über Nacht im Kühlschrank lagern und am nächsten Tag formen und backen. 



Zutaten für etwa 2 Bleche:

  • 500 g Mehl
  • 5 Eigelb
  • 250 g kalte Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Bio-Orange
  • 1/2 Tonkabohne

Die Orange gut mit heißem Wasser abwaschen. Die Tonkabohne fein reiben. 

Alle Zutaten gut miteinander verkneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. Teig in zwei etwa gleichgroße Teile teilen, in Frischhaltefolie einwickeln und für etwa 1 Stunde (oder über Nacht) in den Kühlschrank legen.

Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eine Teigkugel aus dem Kühlschrank nehmen, kleine Kügelchen formen und mit einer Gabel platt drücken. Mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. 

Ca. 15 Minuten goldbraun backen. Währenddessen mit der zweiten Teigkugel genauso verfahren und anschließend backen. 

Plätzchen abkühlen lassen und am besten in einer Blechdose aufbewahren. 

Je nach Belieben können sie auch mit Puderzucker bestreut werden.




Auch wenn ich diese Plätzchen jetzt das erste mal gebacken habe, haben sie es jetzt schon zu meinen liebsten Plätzchen-Rezepten geschafft. Die mag sogar mein Liebster, und das mag was heißen ;)

Habt ihr auch noch tolle Plätzchen-Rezepte für mich? Dann reicht sie doch zu meinem Blogevent "eure liebsten Winterrezepte" ein. Bis zum 16.12.17 habt ihr noch Zeit, mitzumachen. Es gibt auch tolle Preise zu gewinnen :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.