Bärlauch-Käsespätzle

30. April 2013

Hey meine Lieben, es tut mir wirklich Leid, dass ihr erst jetzt wieder etwas von mir hört, aber in letzter Zeit spinnt unser internet total und es ist ech meeega langsam, da macht es wirklich keinen Spaß, Blogeinträge zu schreiben. Aber im Moment geht es wieder und deshalb gibts jetzt ein neues Rezept 🙂 Und zwar für Bärlauch-Käsespätzle. Wer Bärlauch mag, wird sie lieben 😉

Update vom 14.04.2021: Die Bärlauch Käsespätzle gibt’s bei uns jedes Jahr. Mittlerweile nach einem etwas anderem Rezept und auch die Röstzwiebeln werden selbstgemacht.

Zum neuen Rezept, auch für die Röstzwiebeln geht’s hier entlang: Bärlauch-Kasspatzen mit selbstgemachten Röstzwiebeln

Für ca. 2 Portionen braucht ihr:

Zuerst wäscht ihr den Bärlauch und gebt ihn in eine Schüssel, um ihn mit dem Mixstab fein zu mixen. Gebt dann die restlichen Zutaten außer den Käse dazu und verarbeitet alles mit einem Handrührgerät und etwas Wasser zu einem Spätzleteig.

Nun Wasser in einen Topf füllen und warten, bis es kocht. Den Teig in einen Spätzlehobel füllen und Spätzle in das kochende Wasser hobeln. Kurz aufkochen lassen und herausnehmen. Den Vorgang solange wiederholen, bis der Teig alle ist. Nun die fertigen Spätzle gut abtropfen lassen und mit etwas Öl in eine Pfanne geben. Den Käse dazu und alles schön anbraten. Als Käse habe ich Gouda genommen. Ich kann mir aber auch gut einen würzigen Bergkäse dazu vorstellen.

Nun die Spätzle auf Teller anrichten und wer will mit Röstzwiebeln bestreuuen. 

4 Antworten zu “Bärlauch-Käsespätzle”

  1. Die Spätzialistin sagt:

    Lecker!!! Vielleicht noch eine Empfehlung wert für die Kässpätzle-Testesserin:
    http://kaesspaetzle.blogspot.de

  2. like a piece of New York Cheesecake sagt:

    Uiii, Spätzle mit Bärlauch sind ja mal eine richtig gute Idee! Als Bewohnerin der Spätzle-Heimat muss ich das unbedingt ausprobieren 🙂

    Viele Grüße
    Carina

  3. lifeisfullofgoodies sagt:

    Oh Gott wie lecker!!! Das muss ich unbedingt ausprobieren!!!

  4. Fräulein M. sagt:

    Oh yummy yummy yummy! Mehr fällt mir dazu gar nicht ein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert