Donnerstag, 25. Juni 2020

{Rezept} Sommer im Glas | Erdbeer-Rhabarber-Marmelade



Müsste ich mich zwischen allen Beerensorten entscheiden, welche meine liebsten sind - ich würde mich neben Heidelbeeren für Erdbeeren entscheiden. Erdbeeren bedeuten für mich einfach Sommer, ich liebe sie pur, auf Eis, im Glas. Deshalb ist Marmelade neben dem Einfrieren meine liebste Art, Erdbeeren haltbar zu machen.




Außerdem denke ich, dass es nichts passenderes als Rhabarber zu Erdbeeren passt. Die für mich beste Kombi! Diese Marmelade habe ich mit den letzten Stangen Rhabarber gekocht, vielleicht erwischt ihr ja auch noch ein paar Stangen ;)




Rezept für Erdbeer-Rhabarber-Marmelade

Zutaten:
  • 350 g Rhabarber
  • 650 g Erdbeeren
  • 1 EL Zitronensaft
  • 500 g Gelierzucker 2:1

Die Erdbeeren waschen und das Grün entfernen. In grobe Stücke schneiden. Vom Rhabarber die Haut abziehen und in kleine Stücke schneiden.

Erdbeeren mit dem Zitronensaft in einen Topf geben und pürieren. Zusammen mit dem Gelierzucker zu den Erdbeeren geben, aufkochen und etwa 3 Minuten weiterkochen lassen. Anschließend in vorbereitete Gläser füllen, fest verschließen und für etwa 10 Minuten auf den Kopf stellen. Gläser umdrehen und abkühlen lassen.




Mit diesem Rezept möchte ich bei Zorras monatlichen Blogevent teilnehmen. Dieses Mal geht es um Beeren "A berry good time". Da ich Beeren unglaublich gerne mag bin ich schon total auf die Zusammenfassung gespannt. Das Blogevent wird diesen Monat von Ina vom Blog Applethree veranstaltet.  

Blog-Event CLXV - A berry good time - alles mit Beeren! (Einsendeschluss 15. Juli 2020)

Kommentare:

  1. Liebe Bettina,
    vielen lieben Dank für deine Teilnahme! Deine Marmelade sieht einfach fantastisch aus! Und die Kombination aus Erdbeer und Rhabarber klingt wirklich hervorragend!
    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina, vielen Dank für deine positive Rückmeldung!
      Die Kombination Erdbeer und Rhabarber mag ich wirklich sehr :)
      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.