{Rezept} Karottenmuffins mit Käsekuchenfüllung | Carrot Cake Muffins mit Cheesecake-Kern zu Ostern


Heute, am 04. April ist der internationale Tag der Karotte. Wie passend, dass er dieses Jahr auf den Ostersonntag fällt. Karotten und Ostern verbinde ich irgendwie miteinander, weiß aber gar nicht warum... Karotten schmecken das ganze Jahr über lecker und das auch im Kuchen. Vielleicht wegen dem Osterhasen, denn Hasen essen bekanntlich gerne Karotten. Wem geht es noch so? Verbindest du Karotten auch mit Ostern?





Wie dem auch sei, um die Karotte an ihrem Tag zu ehren widme ich ihr natürlich ein super Rezept. Eigentlich solle hier ein Rezept für einen Karotten Gugelhupf mit Cheesecake Kern stehen, es wollte mir aber einfach nicht gelingen. Entweder lags am Rezept, oder an meiner Silikonform, die ich das erste Mal ausprobiert hab. Der Teig wurde trotz verlängerter Backzeit einfach nicht durch und im Nachhinein glaube ich auch noch das Mehl ganz vergessen zu haben... naja, aber ohne diesem Fail gäbe es diese sensationellen Karottenmuffins mit Käsekuchenfüllung nicht.





Einen Tag nach meinem Fail entdeckte ich nämlich dieses Rezept für einen Karottenhupf mit Cheesecakefüllung von Johanna vom Blog Dinkelliebe. Ich entschied mich dazu, ihr Rezept auszuprobieren und statt einem Gugelhupf Muffins zu backen. Das Rezept habe ich etwas abgewandelt und falls ihr euch entscheiden solltet, lieber einen Gugelhupf zu backen, schaut doch einfach bei Johanna vorbei. Sie verwendet in ihrem Rezept Dinkelmehl, Rohrohrzucker und Haselnüsse. 







Rezept für Karottenmuffins mit Cheesecake-Kern 

Zum speichern und drucken das Rezept HIER als pdf downlowaden


Zutaten für 12 Muffins

Für den Rührteig:
  • 50 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 70 g Zucker
  • 2 Eier (Zimmertemperatur)
  • 100 g Weizenmehl Type 550
  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 2 schwach geh. TL Backpulver
  • 1 gute Prise Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Karotten, fein geraspelt 

Für den Cheesecake-Kern:
  • 150 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 30 g Puderzucker
  • 1 Limette (Abrieb davon)
  • 1 geh. TL Speisestärke

Zum garnieren:
  • Saft 1/2 Limette
  • 3 - 5 EL Puderzucker (je nach Wunsch)
  • gehackte Mandeln


Den Backofen auf 160°C Umluft (180°C Ober-/ Unterhitze) vorheizen. Ein Muffinblech mit Muffinförmchen belegen. 

Zuerst wird die Cheesecakefüllung vorbereitet. Dazu alle Zutaten in eine Schüssel geben und solange verrühren, bis eine glatte Masse entsteht. 

Für den Rührteig Butter und Zucker in eine Rührschüssel füllen und schaumig schlagen. Nacheinander die Eier gut unterrühren. Die restlichen Zutaten außer Karotten hinzufügen und gut verrühren. Zum Schluss noch die fein geraspelten Karotten unterheben. 

Nun etwa 2/3 des Rührteigs in die Muffinförmchen verteilen (je etwa 1 EL). Eine kleine Mulde hineindrücken und darin die Cheesecakefüllung (je etwa 1 TL) verteilen. Darauf achten, dass die Füllung nicht an den Rand kommt. 
Zum Schluss den restlichen Rührteig verteilen, so dass kein Frischkäse mehr zu sehen ist. 

In den Ofen schieben und für etwa 30 Minuten backen. Stäbchenprobe am Rand machen. Muffins nach dem Backen aus der Backform nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Zum verzieren den Limettensaft mit Puderzucker vermischen. Je nachdem wie flüssig die Glasur sein soll mehr oder weniger Limettensaft/Puderzucker verwenden. Ich hatte eine relativ dickflüssige Masse, die noch leicht fließt. Mit gehackten Mandeln bestreuen. 

Hast du keine gehackten Mandeln zur Hand, kannst du sie (wie ich) auch ganz einfach selbst hacken. Einfach eine Handvoll Mandeln auf ein Brett geben und mit einem Messer solange bis zur gewünschten Größe hacken. Ich habe sie etwas gröber gelassen, da ich sie so schöner finde. 




2 Kommentare

  1. Liebe Bettina,
    so eine sehr schöne Idee Muffins aus dem Rezept zu machen. Sehr lecker sehen sie aus. Ich bin total begeistert und greife gleich mal zu. 😍😋
    Liebe Grüße
    Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Johanna,
      vielen Dank für deinen Kommentar! :) Und danke für dieses tolle Rezept, die Muffins sind einfach soo lecker, da bekomme ich auch gleich wieder Lust drauf!
      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und gehe gerne auf Fragen ein.
Hast du eins meiner Rezepte nachgemacht? Dann lass es mich wissen und kommentiere es gerne. Damit ich es auf Instagram und facebook sehe, verlinke mich doch (@homemadeandbaked) und verwende #homemadeandbakedblog

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.