{Rezept} Avocado Limetten No Bake Cheesecake Bars | erfrischender Käsekuchen aus dem Kühlschrank


Heute ist der 30. Juli, das heißt, es ist wieder "Tag des Käsekuchens". Letztes Jahr gab es einen Heidelbeer Streusel Käsekuchen, der wirklich sehr beliebt war und schon oft nachgebacken wurde. Dieses Jahr habe ich einen erfrischenden No Bake Cheesecake für euch im Gepäck. Mit Avocado und Limetten schmeckt er noch sommerlicher und macht sich durch seine Cremigkeit auch gut als Dessert. 





Wie auch schon die letzten Jahre (wobei ich erst seit letztem Jahr dabei bin), rief Tina von Food&Co zu einer kleinen Rezeptsammlung passend zum Thema "Käsekuchen" auf. Es haben sich wieder einige Blogger zusammengefunden, um leckere Cheesecakes zu kreieren. Es sind tolle Rezepte zusammengekommen, die Liste findet ihr ganz unten in diesem Blogbeitrag. 






Dieser Käsekuchen kommt ganz ohne Backen aus, ist also perfekt für warme Sommertage, an denen der Ofen kalt bleiben soll und man trotzdem Lust auf Kuchen hat. Die Avocado Limetten No Bake Cheesecake Bars werden im Kühlschrank "gebacken" und anschließend kalt serviert. So sind sie eine leckere Erfrischung beispielsweise zum Eiskaffee. 





Die Avocado schmeckt man übrigens überhaupt nicht raus. Sie verleiht der obersten Schicht aber eine leicht grüne Farbe und macht den Käsekuchen so richtig schön cremig. Der Boden besteht aus Butterkekse und geschmolzener Butter, worauf dann eine Masse aus Philadelphia und Joghurt kommt. Die Zuckermenge habe ich so angegeben, wie sie mir am liebsten ist - nämlich nicht zu süß, damit man die Säure der Limette noch herausschmeckt. 





Rezept für Avocado Limetten No Bake Cheesecake Bars

Zum speichern und drucken das Rezept HIER downloaden


Zutaten für eine 18 x 28 cm Form:

  • 150 g Butterkekse
  • 100 g Butter
  • 1 Limette
  • 1 Avocado
  • 500 g Doppelrahm Frischkäse
  • 300 g Naturjoghurt
  • 2 Btl. Gelatine fix (kalt löslich)
  • 80 g Zucker
  • optional: 2-3 Butterkekse und 1 Limette zur Deko



Zuerst eine Form mit Backpapier belegen, ein Backrahmen, oder eine runde Form gehen auch. Ich habe diese eckige Springform (Amazon Partnerlink). 

Für den Boden die Butterkekse in einem Mixer fein zerbröseln. Die Butter schmelzen und mit den Keksbröseln vermischen. Masse in die vorbereitete Form geben, gleichmäßig verteilen und festdrücken. In den Kühlschrank geben.

Limette heiß abwaschen, trocken tupfen. Die Schale abreiben und beiseite stellen, sie wird für die Deko benötigt. Saft auspressen.
Avocado schälen, entkernen und das Fruchtfleisch mit dem Limettensaft pürieren. 

Joghurt mit Zucker in eine Schüssel geben und gut verrühren. Gelatine hinzufügen und laut Packungsanweisung verrühren. Frischkäse hinzugeben und verrühren, bis eine glatte Masse entsteht (nicht zu lange, da sich der Frischkäse verflüssigen kann). 
Die Form aus dem Kühlschrank nehmen und etwa die Hälfte der Frischkäsemasse hineinfüllen und glattstreichen.

Zur übrigen Masse das Avocadomus geben und gut verrühren. Dies nun vorsichtig in die Form füllen und glattstreichen. Für mindestens 3 Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank stellen. 

Zum dekorieren 2-3 Butterkekse über dem Cheesecake zerbröseln, mit der Limettenschale bestreuen und mit Limettenscheiben belegen. In gleichmäßige Stücke schneiden. 





Die Rezepte meiner MitbloggerInnen findet ihr hier unten. Ich finde ja, dass dieses Jahr wieder eine tolle Sammlung zusammengekommen ist. 

foodundco.de Russischer Zupfkuchen | Käsekuchen mit Schokostreuseln 
Linal’s Backhimmel Bayerischer Käsekuchen 
Küchentraum & Purzelbaum Steppdeckenkuchen mit Johannisbeeren 
1x umrühren bitte aka kochtopf Kokos-Käsekuchen vom Kühlschrank gebacken
USA kulinarisch Red Velvet Cheesecake 
Küchenmomente Double Cheesecake 
Obers trifft Sahne Cheesecake mit Blaubeeren

30 Kommentare

  1. Den stelle ich mir wirklich sehr erfrischend vor, liebe Bettina. Macht auf jeden Fall Appetit.
    Liebe Grüße,
    Kathrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrina, erfrischend ist er auf jeden Fall. Dankeschön!
      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen
  2. Boah, sehen die lecker aus! Und in Form von Bars, das ist doch mal eine gute Idee. Das merke ich mir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Zorra! Ja, in dieser Form kann der Cheesecake auch super per Hand gegessen werden :)
      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen
  3. Der sieht sooo cremig aus!!! 😍😍😍 Ein Träumchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Verena! Cremig ist er auf jeden Fall :)
      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen
  4. Sehr, sehr, sehr verführerisch. Den backe ich... backe ich nicht... auf alle Fälle nach :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Petra, ich würde mich sehr darüber freuen :) Es wird sich lohnen ;)
      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen
  5. Hallo Bettina,
    ein wirklich spannendes Rezept. Ich habe zwar schon mit Avocado gebacken, aber noch nie im Kühlschrank verwendet. Sieht aber klasse aus und schmeckt bestimmt schön frisch. Ich muss das doch auch mal ausprobieren...
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Tina! Ja, er schmeckt sehr erfrischend. Und die Avocado macht den Cheesecake so richtig schön cremig :)
      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen
  6. Liebe Bettina,
    ich bin schwer begeistert! Diese Bars wären heute absolut perfekt!
    Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Martina, das freut mich sehr! Ja, sie sind einfach perfekt für heiße Sommertage :)
      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen
  7. Der sieht ja schön aus! So richtig frisch und sommerlich. Die beiden Schichten sind ein richtiger Hingucker.
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Simone! Leider konnte ich die beiden Schichten nicht so gut auf den Fotos einfangen. Aber richtig frisch sind die Bars auf jeden Fall :)
      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen
  8. Oh das klingt nach dem perfekten Sommerkäsekuchen!
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
  9. Eine schöne Idee und der sieht einfach fantastisch aus!
    Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Super erfrischend und perfekt für den Sommer - so stelle ich mir deinen Käsekuchen vor!
    Schön, dass Du dabei bist.
    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
  11. Doch, die Schichten sieht man gut - das sieht so appetitlich aus ;-) Hast du noch ein Scheibchen für mich???

    AntwortenLöschen
  12. Was für eine spannende Idee, mit Avovado zu "backen", liebe Bettina. Habe ich noch nie probiert, aber öfter mal gesehen. Vielleicht gibt dein Cheesecake den finalen Anstoß, es doch mal zu probieren... Ich mag es auch nicht zu süß! Liebe Grüße vom Bodensee, Isabelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Isabelle. Probier es unbedingt mal aus, der Avocado sorgt echt für Cremigkeit :)
      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen
  13. Hallo liebe Bettina,
    mh... das wäre was für mich! Und als Cremigmacher habe ich Avocado im Käsekuchen noch nicht getestet - wobei das eine Megaidee ist!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      das freut mich sehr! Du musst es unbedingt ausprobieren, die Avocado macht diesen Kuchen wirklich richtig cremig :)
      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen
  14. Liebe Bettina, ich schmecke es schon auf der Zunge! Eine geniale Kombi und er sieht noch dazu so wahnsinnig perfekt aus! Toll! Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, Tanja. Das freut mich sehr :)
      Viele Grüße, Bettina

      Löschen
  15. Auch, wenn hier im Norden die Temperaturen nicht mehr so sommerlich sind - ich nehme gerne ein Stückchen. Sieht fein aus!
    Grüße aus Kiel!
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bediene dich gern, liebe Ina :) Auch hier in Bayern sind die Temperaturen derzeit alles andere als Sommerlich... aber dieses Wochenende soll der Sommer zurück kehren!
      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und gehe gerne auf Fragen ein.
Hast du eins meiner Rezepte nachgemacht? Dann lass es mich wissen und kommentiere es gerne. Damit ich es auf Instagram und facebook sehe, verlinke mich doch (@homemadeandbaked) und verwende #homemadeandbakedblog

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.