Börek mit Schafskäsefüllung

19. Juli 2012

Hey meine Lieben, 

hab wieder einmal ein Rezept für euch. Etwas türkisches, Börek mit Schafskäse-Füllung.

Alles was ihr braucht für 20 Stück:

* 10 Teigblätter (dreieckige Yufka-Teigblätter, gibts in Türkischen Läden)

* 250g Schafskäse

* 1/2 Bund Petersilie

* Schwarzkümmel

Zubereitung:

Die Yufka-Blätter der Länge nach in der Mitte
durchschneiden. Statt ursprünglich 10 Blätter, hast du nun 20 spitze
Dreiecke, in der Form von Schultüten. Jedes Teigblatt mit den Fingern
ein wenig mit Wasser befeuchten. Dann hält der Teig besser zusammen.
Petersilie
klein hacken und mit dem Schafskäse gut verkneten. Ein walnussgroßes
Häufchen dieser Masse an die breiteste Stelle eines jeden Teigdreieckes
setzen und den Teig von der Breitseite nach oben zur Spitze hin fest
aufrollen. Spitze mit feuchten Fingern noch mal gut andrücken. Alle
Böreks in einer Pfanne mit reichlich Öl ungefähr 7-8 Minuten frittieren
bis sie goldbraun sind, dabei mehrfach wenden. Wer will kann die zusammengerollten Böreks auch im Ofen in einer Auflaufform backen, so wie auf meinem Foto. Dazu die noch „rohen“ Rollen mit etwas Ei bestreichen und Schwarzkümmel drauf verteilen. Anschließend in den Ofen bei 180°C ca. 20 Minuten. Je nach gewünschter Bräune.

 

6 Antworten zu “Börek mit Schafskäsefüllung”

  1. Unknown sagt:

    Hmmm ich mag fremdländisches Essen, auch türkisches.. Muss ich gleich mal ausprobieren wenn ich demnächst Zeit hab!!
    xoxo
    Carlin

  2. Bluetenstaub. sagt:

    Mh lecker! Muss ich auch mal versuchen.

    Hast eine Leserin mehr 🙂

  3. Dorolicious sagt:

    Sieht super lecker aus!!

  4. abnormalex3 sagt:

    uiii sieht das gut aus 🙂
    muss ich mir glatt merken & ausprobieren 😉

  5. Ann-Katrin sagt:

    Ooooh, wie lecker! Und so einfach ! Danke für das tolle Rezept! Da bekomme ich gleich Hunger 🙂

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

  6. Anonym sagt:

    mmmmh, das sieht ja total lecker aus, das muss ich unbedingt einmal nachkochen.

    Vielen Dank für das Rezept!

    Alles Liebe,
    Enana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert