Feiner Wintersalat mit Orangen, Rotkohl und Zitronendressing

21. Januar 2015

Auch ich (da bin ich sicherlich nicht alleine) habe mir fürs Jahr 2015 vorgenommen, meine Ernährung etwas gesunder zu gestalten. Vor allem was Obst und Gemüse angeht. Neben grünen Smoothies gehören hier auch Salate dazu. Ich gebe zu, grüne Smoothies sind anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, mittlerweile schmecken sie mir aber eigentlich ganz gut.

Gar nicht gewöhnungsbedürftig finde ich den Wintersalat, den ich euch heute vorstelle. Knackige Blattsalate mit Orangen, Rotkohl und Hirtenkäse (oder wahlweise auch Feta). Gemischt mit einem Zitronen-Dressing. Heute Mittag gabs ihn wieder, er eignet sich nämlich auch super um ihn mit zur Arbeit zu nehmen. 

An Salaten kann man hier eigentlich nehmen, was man will. Bei mir gabs einen Mix aus Babysalat, Feldsalat und Rucola. Ihr könnt dazu auch ein Orangendressing machen. Dazu einfach den Zitronensaft gegen Orangensaft austauschen.

                              Zutaten für zwei Portionen                              

                                          Zubereitung                                          

Den Salat waschen, trockenschütteln und in eine Schüssel geben. Rotkohl in feine Streifen schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben.

Orange schälen. Erst in Scheiben schneiden, diese anschließend halbieren.

Aus Olivenöl, Balsamico, Zitronensaft, Honig, Salz und Pfeffer ein Dressing mixen, über den Salat geben und gut vermischen.

Orangenscheiben auf zwei Teller kreisförmig anrichten und den Salat darauf verteilen. Fetakäse mit den Fingern darüber zerbröseln. 

Und wie siehts bei euch mit Salat im Winter aus? Welche Zutaten dürfen auf gar keinen Fall fehlen?

Eine Antwort zu “Feiner Wintersalat mit Orangen, Rotkohl und Zitronendressing”

  1. Clarimonde V sagt:

    Mmmmh, ich liebe es ja süß und herzhaft zu mischen, und das klingt wirklich nach einer ganz tollen Mischung!
    Und wenn man ihn noch gut einpacken und mitnehmen kann, muss es den denke ich bald mal auf der Arbeit geben 🙂

    Danke für das tolle Rezept!

    Liebste Grüße,
    Clarimonde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert