{Rezept} Glücksschweinchen zu Silvester | Aus Hefeteig mit Mohnfüllung

30. Dezember 2020

Weihnachten ist vorbei und schon naht das Jahresende. Ich denke wir alle hoffen auf ein besseres Jahr 2021. Auch wenn man dieses Jahr Silvester nicht mit Freunden zusammen feiern kann… vielleicht bringen diese süßen Glücksschweinchen etwas Freude. Sie werden aus Hefeteig gemacht und innendrinnen schlummert eine leckere Mohnfüllung.

Vielleicht sehen die Schweinchen etwas kompliziert aus… ich kann euch aber versichern, dass sie das nicht sind. Ich hab euch das Formen Schritt für Schritt fotografiert und so schafft es sicherlich jeder von euch! 

Die Füllung kann je nach Belieben abgeändert und ersetzt werden. Es passt auch eine Nussfüllung, oder einfach nur Marmelade oder Nuss-Nougat-Creme. 

Rezept für Glücksschweinchen aus Hefeteig mit Mohnfüllung

Zutaten für 10 – 12 Stück (je nach Größe)

Für den Teig:

 

Für die Mohnfüllung:

 

Sonstiges:

Für den Hefeteig die Milch in eine Schüssel geben, Hefe hineinbröseln und Zucker hinzugeben. Alles gut verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. 

Die restlichen Zutaten hinzugeben und zu einen glatten Teig kneten. Erscheint der Teig zu weich und klebrig, noch etwas Mehl unterkneten. Zugedeckt für 45 – 60 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte sich etwa verdoppelt haben.

In der Zwischenzeit die Mohnfüllung zubereiten. Dafür Milch mit Zucker aufkochen und den gemahlenen Mohn gut unterrühren. Umfüllen und abkühlen lassen. 

Ich habe den Mohn frisch gemahlen, falls schon gemahlener verwendet wird könnte etwas mehr Milch nötig sein. Die Konsistenz der Mohnmasse sollte zähflüssig sein. 

Die Arbeitsplatte mit etwas Mehl bestäuben (oder mit wenig Öl einfetten) und den Teig aus der Schüssel kippen. Mit einem Nudelholz auf etwa 0,5 cm ausrollen. 

Nun 20 (10 cm Ø) – 24 (8 cm Ø) Kreise ausstechen. Das geht mit einem Glas, einer Tasse, oder am Besten mit einem Dessertring. 10 bzw. 12 Kreise davon auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mohnfüllung darauf verteilen, dabei ca. 0,5 cm Rand frei lassen. Das Ei gut verquirlen und die Ränder mit diesem bestreichen. Restliche 10 bzw. 12 Teigkreise daraufsetzen. 

Für die Rüssel etwas kleinere Kreise (3 – 4 cm Ø) ausstechen, etwa mit einem Schnapsglas oder rundem Ausstecher. Darin nochmals zwei kleine Löcher ausstechen (mit einer kleinen Lochtülle), oder mit einem Zahnstocher durchstechen und etwas weiten. 

Für die Ohren ebenfalls die kleineren Kreise ausstechen, mit einem Messer halbieren und die runden Seiten zu Spitzen zusammendrücken.

Die großen Kreise mit dem verquirltem Ei bestreichen, Rüssel und Öhrchen positionieren und als Augen Rosinen hineindrücken. Die Schweinchen mit dem übrigen Ei bepinseln.

Ofen in der Zwischenzeit auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Schweinchen für etwa 12 Minuten goldbraun backen und zum abkühlen auf ein Gitter geben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert