Zu Gast bei Genusskochen: Himbeertiramisu

6. Januar 2014

Vielleicht haben es ja einige von euch schon gesehen, ich habe wieder fremdgebloggt 😉 

Dieses mal findet ihr ein Rezept von mir auf genusskochen, ein Food- und Lifestyle Blog von der Doris aus Österreich. 

Wie man auf den Fotos unschwer erkennen kann, handelt es sich um ein Tiramisu. Genauer gesagt, um ein Himbeer-Tiramisu. Es war super lecker, wurde ratz fatz weggegessen. Es eignet sich für jede Jahreszeit, als kleiner Snack zwischendurch, als Dessert, zum Kaffee… und schnell gezaubert ist das Tiramisu auch. Also nichts wie los 😉

HIER kommt ihr zum Gastbeitrag.


Für 4 Gläschen Himbeer-Tiramisu braucht ihr:

Zubereitung:


1. Die Himbeeren in eine Schüssel füllen und auftauen lassen. Wenns ganz
schnell gehen muss, kann man sie auch in der Mikrowelle auftauen.


2. Magerquark, Macarpone, Frischkäse und Puderzucker in eine Schüssel
geben und gut verrühren. Ruhig ein paar Minuten lang rühren, dann wird
die Masse schön cremig.


3. Vier Einmachgläschen, oder Trinkgläser bereit stellen. Je 1 Stück
Löffelbiskuit hineinbröseln. Darüber 2 Esslöffel Himbeeren und 2 – 4
Esslöffel der Quark-Masse geben. Diesen Vorgang noch mal wiederholen.


4. Nun ist euer Himbeertiramisu fertig 😉 Wer will, kann auch noch etwas Kakao-Pulver darüberstäuben.

5. Die Gläschen am Besten ca. 1 Stunde vor dem Servieren in den
Kühlschrank stellen. Dann ziehen die Biskuitbrösel schön durch und
werden weich. Wer es etwas knuspriger mag, kann das Tiramisu natürlich
auch gleich nach dem Anrichten servieren.

3 Antworten zu “Zu Gast bei Genusskochen: Himbeertiramisu”

  1. nossy sagt:

    Ui, dass sieht aber auch sehr lecker aus. Solche kleinen Dessertglässer sind wohl echt praktisch. Vielleicht sollte ich mir solche auch einmal zulegen.

  2. Unknown sagt:

    Oh das sieht ungleublich lecker aus :O Kommst sofort auch meine To-do liste 😉

    Ganz liebe Grüße Chrissi
    von http://chrissitallys.blogspot.de/

  3. Melli sagt:

    Ich bin auch ein großer Fan des Himbeer-Tiramisus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert