Donnerstag, 13. Februar 2020

{Rezept} Blutorangen-Mandel-Kuchen


WERBUNG wegen Verlinkung zu anderem Blog


Außer einen klassischen Zitronenkuchen habe ich noch nie mit Zitrusfrüchten gebacken. Deshalb nahm ich den 160. Blogevent von Zora zum Anlass, mit einer meiner liebsten Zitrusfrucht - Blutorangen - zu backen. 

Ich wollte die Frucht auf und nicht im Teig. Im Teig findet man dafür gehobelte Mandeln. Herausgekommen ist dieser Blutoragen-Mandel-Kuchen. Durch die Säure der Orangen ist der Kuchen nicht zu süß und eignet sich sowohl für die Kaffeetafel, als auch fürs Picknick oder als Dessert. Ein Klecks frisch geschlagene Sahne macht den Kuchengenuss perfekt.




Zutaten:

  • 3 Blutorangen
  • 3 Eier
  • 110 g weiche Butter (+etwas zum einfetten)
  • 120 g Zucker
  • 110 g Mehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 90 g gehobelte Mandeln (+optional 10 g zum bestreuen) 

Eine flache Kuchenform oder Springform mit etwas Butter einfetten. Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Blutorangen schälen und in 0,5 - 1 cm breite Scheiben schneiden und nebeneinander in die gefettete Kuchenform legen.

Eier zusammen mit Butter und Zucker einige Minuten schaumig rühren. Mehl und Backpulver hinzufügen und gut unterrühren. Mandelblättchen hinzugeben und unterühren.

Teig in die Kuchenform geben und gleichmäßig verstreichen.

In den Backofen schieben und etwa 30-35 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen ;)

Nach kurzer Abkühlzeit den Kuchen aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Mit Mandelblättchen bestreuen und zusammen mit frisch geschlagener Sahne servieren. 





Blog-Event CLX - Zitrusfrüchte (Einsendeschluss 15. Februar 2020)

Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und antworte gerne :)

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.