Mittwoch, 7. Oktober 2020

{Rezept} Kürbismus/Kürbispüree aus dem Backofen


 Die Kürbissaison ist schon in vollem Gange und man findet schon allerhand tolle Rezepte mit Kürbis auf vielen Blogs und auch hier werden noch einige folgen. Für viele dieser Rezepte benötigt man Kürbismus. Um dies nicht für jedes Rezept extra machen zu müssen (da es ja schon etwas Zeit benötigt), mache ich Kürbispüree auf Vorrat und friere es dann ein. 




Schon 2016 habe ich euch ein Rezept für Kürbismus gezeigt. Damals habe ich es in der Mikrowelle zubereitet. Dieses Mal habe ich es im Backofen gemacht. Der Unterschied zwischen beiden ist eigentlich nur, dass das Kürbispüree vom Backofen fester in der Konsistenz ist. So finde ich es besser zum weiterverarbeiten, da man bei vielen Rezepten eben ein festeres Mus braucht.

Die Zubereitung ist ganz einfach. Der Kürbis wird gewaschen, das Kerngehäuse entfernt und in Stücke geschnitten. Im Ofen weich gebacken und anschließend püriert. Ich habe Hokkaidokürbis genommen, diesen kann man mit der Schale verarbeiten. Im Prinzip kann das Mus aber aus fast allen Kürbissen zubereitet werden.

Man kann damit jede beliebige Menge zubereiten. Am Ende bleibt in etwa die Hälfte des Ausgangsgewichts übrig. Ich hatte ca. 3 kg Kürbis und am Ende dann etwa 1,5 kg Kürbispüree.




Rezept für Kürbismus/Kürbispüree aus dem Backofen


Zutaten für etwa 1,5 kg fertiges Mus:

  • 3 kg Hokkaidokürbis (etwa 2 mittelgroße Kürbisse)

Kürbis waschen, halbieren und die Kerne entfernen.

Die Kürbishälften in grobe Spalten schneiden und auf zwei Backbleche verteilen.

Bei 180°C Umluft 30 - 45 Minuten backen, bis das Kürbisfleisch weich ist. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

Weiches Kürbisfleisch mit einem Pürierstab oder in einem Mixer fein pürieren. 

Hält sich im Kühlschrank in einem Schraubglas 2-3 Tage. Ich friere es meist portionsweise ein. 




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und antworte gerne :)

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.