{Rezept} Grittibänz, Weckmann oder Stutenkerl – kleine Kerlchen aus Hefeteig | Synchronbacken November 2020

25. November 2020

Habt ihr schon mal von Grittibänze gehört? Ich ehrlich gesagt bis vor kurzem nicht. Die kleinen Kerlchen aus Hefeteig sind auch bekannt als: Weckmann, Stutenkerl, Klausemann, Hefemänne, Grättimaa, Dambedei, Weckbobbe, Pumann, Bubbelai oder Krampus. 

Diese Gebäckfigur in Form eines Männleins wird je nach Region zum Nikolaustag oder zu St. Martin gegessen. Wie oben schon erwähnt kannte ich dieses Gebäck bis jetzt noch nicht. Zu St. Martin gibt es bei uns die Martinsgans

Gebacken wurden die Grittibänze übrigens wieder im Rahmen des Synchronbackens. Vergangenes Wochenende war es wieder soweit. Die Aktion wird von Zorra von 1x umrühren bitte aka Kochtopf und Sandra von from Snuggs Kitchen organisiert. Wer mehr darüber erfahren möchte, oder die vergangenen Rezepte vom Synchronbacken anschauen möchte, schaut am besten mal HIER vorbei.

Das Originalrezept für die Grittibänze stammt von Katharina von Besonders gut. Der Hefeteig wird mit einem Poolish hergestellt, der am Abend vorm Backtag zusammengerührt wird. Der Teig ist schön geschmeidig und lässt sich sehr gut verarbeiten und formen. Durch die Salzzugabe schmecken die Grittibänze eher Salzig. Beim nächsten Mal werde ich das Salz reduzieren und etwas Zucker hinzufügen. 

Im Originalrezept ist Zimt im Teig, den ich durch Lebkuchengewürz ersetzt habe. Und ich sage euch, schon der rohe Teig duftet so gut nach Lebkuchen und Weihnachten! Auch habe ich die Menge um die Hälfte reduziert und so sind 3 Grittibänze entstanden, die genau auf 1 Backblech passen.

So süß die kleinen Kerle sind, sind sie fast zu schade zum essen. Aber sie schmecken wirklich lecker! Wir haben sie so gegessen. Ich könnte mir sie aber auch sehr gut mit Frischkäse und Marmelade vorstellen. 

Rezept für Grittibänze

Zutaten für 3 Stück (1 Blech)

Für den Poolish:

Für den Hauptteig:

Für die Eistreiche und Milchwasser:

Den Poolish am Abend vor dem Backtag herstellen. Dazu die Hefe in der Milch auflösen, das Mehl hinzugeben und gut vermischen. 2 Stunden bei Raumtemperatur anspringen lassen und anschließßend über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für den Hauptteig Milch, Butter und Vorteig etwa eine Halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank holen.

Alle Zutaten außer Butter in eine Küchenmaschine geben und bei niedrigster Stufe 5 Minuten mischen. Auf zweiter Stufe 5 Minuten kneten. 

Die Butter in Stücken nach und nach zugeben und gut einarbeiten lassen. Anschließend noch 5-10 Minuten weiterkneten lassen, bis ein weicher, elastischer Teig entsteht. 

Abgedeckt 60-90 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen. 

Die Arbeitsfläche und Hände leicht Ölen (oder mehlen, aber dieser Teig lässt sich mit leicht öligen Händen sehr gut verarbeiten) und Teig auf die Arbeitsfläche geben. 3 Teile von je etwa 250 g abstechen. Den restlichen Teig für Dekorationen abgedeckt beiseite stellen.

Die einzelnen Teiglinge zu Kugeln einschlagen und anschließend mit wenig Druck zu Zylinder formen, 10 Minuten abgedeckt entspannen lassen.

Die Zylinder nun vorsichtig mit den Händen zu Kegeln mit Kopf formen und nochmals zugedeckt für 10 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Ei-Anstrich herstellen. Dafür das Ei mit Zucker gut miteinander verquirlen.

Anschließend werden die Grittibänze je nach Lust und Laune geformt. Für die Beine von unten mittig etwa bis zur Hälfte mit einer Teigkarte einstechen, die Arme ebenfalls „abstechen“. 

Und nun mit dem übrigen Teig Gürtel, Schal, Mütze, etc. formen.

Für die Augen eine Rosine halbieren und tief in den Teig drücken.

Ich habe mich beim Formen an Katharinas (Besonders gut) Video orientiert. Aber auch in meinen Instagram-Highlights (Synchronbacken) seht ihr in einem Video, wie ich sie geformt habe.

Nach dem formen gleich mit dem Ei-Anstrich bepinseln, das gibt einen schönen Glanz. Nochmals 20 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. 

Vor dem Backen die Grittibänze nochmals mit dem Ei-Anstrich bepinseln.

Die Grittibänze nun 22-25 Minuten ohne die Ofentüre zu öffnen backen. Milch mit Wasser vermischen und die Figuren noch heiß gleich nach dem Backen damit abstreichen.

Anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. 

Hier gibt es noch viele weitere Grittibänze, oder besser gesagt Kunstwerke zu bestaunen:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf

Britta von Backmaedchen 1967

Geri von Lecker mit Geri

Volker von volkermampft

Simone von zimtkringel

Thomas von esregionews

Tina von Küchenmomente

Karin von Food for Angels and Devils

Ingrid von auchwas

Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum

Tamara von Cakes, Cookies and more

Ilka von Was machst du eigentlich so?!

Sandra von From-Snuggs-Kitchen

5 Antworten zu “{Rezept} Grittibänz, Weckmann oder Stutenkerl – kleine Kerlchen aus Hefeteig | Synchronbacken November 2020”

  1. Simone von zimtkringel sagt:

    Die sind dir unheimlich gut gelungen! So hübsche Grittibänze habe ich selten gesehen. Ich bin fast ein wenig in das Lächeln verliebt!
    Liebe Grüße
    Simone

  2. Ilka sagt:

    Gut sehen die aus, und so sauber gearbeitet. Respekt!
    Liebe Grüße
    Ilka

  3. Kuechentraum und Purzelbaum sagt:

    Sehr hübsch sind deine Stutenkerle geworden. Mein Liebling ist das Mädchen, das sieht total toll aus.
    Liebe Grüße

  4. Britta von Backaedchen 1967 sagt:

    Hallo Bettina,

    was für hübsche Grittibänzli, die sind dir perfekt gelungen. Ich bin gerade ganz verliebt.
    Herzliche Grüße
    Britta

  5. Tina von Küchenmomente sagt:

    Hallo Bettina,
    da hast du aber supersüße Stutenkerle äh Grittibänz gezaubert. Die gucken alle so freundlich – herzallerliebst!
    Liebe Grüße
    Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert