Samstag, 7. Dezember 2019

{Rezept} Weißer Glühwein mit Ingwer und Limetten - Leckere Alternative zu klassischem Glühwein


Vor ein paar Tagen waren meine Mädels zum Adventskaffee bei mir und statt klassischem roten Glühwein wollte ich etwas anderes zum Trinken anbieten. Also gab es einen weißen Glühwein mit Apfelsaft, verfeinert mit Ingwer, Limetten, Sternanis und Zimt.

Durch die Limetten schmeckt der Glühwein leicht säuerlich und durch den Ingwer etwas scharf. Wer diese Ingwer-Schärfe nicht so gerne mag, kann auch nur die Hälfte davon nehmen.



Zutaten für etwa 1 Liter weißen Glühwein:

  • 500 ml naturtrüber Apfelsaft
  • 500 ml Weißwein
  • 50 g Ingwer
  • 2 Limetten
  • 3 Sternanis
  • 2 Ceylon Zimtstangen
  • 1 EL brauner Zucker

Apfelsaft und Weißwein in einen Topf schütten. Ingwer schälen und mit einem Sparschäler in feine Streifen hobeln (oder mit einem Messer in feine Scheiben schneiden). Limetten gut mit heißem Wasser abwaschen, achteln und zusammen mit dem Ingwer mit in den Topf geben. Zimtstangen auseinander brechen und mit dem Zucker und Sternanis ebenfalls in den Topf geben. 

Alles auf mittlerer Hitze gut erhitzen, aber nicht kochen (max. 70°C)! Anschließend Herdplatte ausschalten und für 10 Minuten ziehen lassen.

Den Glühwein durch ein Sieb sieben und servieren.



Kommentare:

  1. Hallo liebe Bettina,
    ich habe in diesem Jahr auch einige Heißgetränke ausprobiert, zu denen ich demnächst noch einen Artikel einstellen werde. Ein Glühweinrezept war nicht mit dabei. Selbstgemachter Glühwein geht immer und schmeckt auch viel besser, als gekaufter. Dein Foto sieht so toll aus. Da möchte man am liebsten gleich ein Glas stiebitzen und davon kosten <3

    Vielen Dank für diesen schönen Artikel <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  2. Liebes, Ingwer und Limetten haben mich angelockt. Danke, das klingt wirklich wundervoll. Deine anregende Mischung wird nachgemacht.
    Eine zauberhafte Adventszeit wünsche ich dir!
    Liebste Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.