Freitag, 25. September 2020

{Rezept} Schnelles Ährenbaguette mit Tomatenwürzbutter | Tag des deutschen Butterbrotes

 

Heute ist "Tag des deutschen Butterbrotes". Für mich gibt es ja (fast) nichts besseres, als frisch gebackenes, noch warmes Brot mit Butter drauf. Brot und Butter gehört bei uns zum Frühstück und Abendessen dazu. Diesen Tag möchte ich zum Anlass nehmen, um euch ein weiteres Brot-, oder besser gesagt Baguette-Rezept vorzustellen. Aber auch weitere Blogger haben sich ein Rezept für den heutigen Tag überlegt, die Liste zu den Rezepten findet ihr unten.


Ich habe das erste Mal ein Ährenbaguette gemacht. Es sieht hübsch aus und dazu passt Butter, Würzbutter, herzhafter und süßer Belag. Man kann es auch gut als Beilage zu Salat, Suppe und Co. reichen. Bei mir gibt es Tomatenwürzbutter dazu.

Der Teig für das Baguette benötigt nur wenige Zutaten, die man (zumindest ich) eh immer zuhause hat und ist mit nur 60 + 20 Minuten Gehzeit ziemlich schnell zubereitet. Und während der Teig geht, könnt ihr die Würzbutter zubereiten. 



Rezept für schnelles Ährenbaguette


Zutaten für 3 Baguettes:

  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 500 g Mehl
  • 2 EL Olivenöl 
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Backmalz (optional)


Das Wasser in die Schüssel einer Küchenmaschine geben und die Hefe hineinbröseln. Solange rühren, bis sie sich aufgelöst hat.

Die restlichen Zutaten hinzufügen und in etwa 5 Minuten zu einen glatten Teig kneten. Abdecken und 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen.

Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche kippen, in 3 Teile teilen und zu Baguettes formen (etwa die Länge des Backblechs). Mit Abstand auf das Backblech legen. Abdecken und nochmals 20-30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 220°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. 

Nach der Gehzeit werden die Baguettes eingeschnitten. Dafür mit einer Schere alle 2-3 cm schräg bis zur Mitte hin einschneiden. Dabei die entstandenen Abschnitte abwechselnd nach links und rechts legen.

Blech in den Ofen schieben, gut mit Wasser besprühen und Ofentür sofort schließen. 15-20 Minuten goldbraun backen und anschließend auf einem Gitter abkühlen lassen.



Rezept für Tomatenwürzbutter


Zutaten:

  • 125 g weiche Butter
  • 4 halbgetrocknete Tomaten 
  • 1 kl. Knoblauchzehe
  • etwas frischer Basilikum
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer, Zucker


Die Butter in eine Schüssel geben und cremig rühren. 

Halbgetrocknete Tomaten, Knoblauchzehe und Basilikum fein hacken und zusammen mit Tomatenmark zur Butter geben. Alles gut verrühren, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und nochmal gut verrühren. Bis zum servieren in den Kühlschrank stellen.


Und hier findet ihr noch weitere tolle Rezepte für den Tag des deutschen Butterbrotes:

ÜberSee-Mädchen Berliner Luxusstulle: Eggs Benedict mit gebeiztem Lachs 
Lebkuchennest Rote Bete-Sandwich 
Küchentraum & Purzelbaum Brot mit Pizzabutter 
Liebe&Kochen Weizen-Sauerteigbrot

Kommentare:

  1. Deine Brote sehen super aus. Ich finde die Ährenform immer wieder schön. Ist einfach mal was anderes und dabei gar nicht so schwer zu machen. Bei deinem Aufstrich würde ich auch nicht nein sagen, allerdings muss das Brot dann definitiv noch warm sein, dass die Butter verläuft.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Da hast du recht, sieht mal anders auch und ist überhaupt nicht schwer. Stimmt, verlaufene Butter ist nochmal besser :P
      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen
  2. Ährenbrot sieht einfach immer irgendwie edel aus. Und mit der Butter stelle ich es mir noch dazu ungemein lecker vor.
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Dein Baguette sieht soooo schön aus! Richtig edel! Und die Butter bringt den perfekten Farbklecks - wirklich toll liebe Betti.

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Tina! Ich finde die Farbe der Butter auch so schön :)
      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen
  4. Hallo liebe Betti, das sieht so toll aus und klingt machbar! Danke für die Idee und viele Grüße vom Bodensee

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und antworte gerne :)

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.