Mittwoch, 9. September 2020

{Rezept} Omas Würzgurken mit Schale | eingelegte Salatgurken

Letzte Woche habe ich euch schon kurz von Omas Rezeptebuch erzählt. Das erste Rezept, das ich daraus nachgemacht habe war der saftige Zucchini-Mandel-Kuchen. Als nächstes möchte ich euch auch unbedingt dieses Rezept für Omas Würzgurken zeigen.




Das tolle an diesem Rezept ist, dass dafür ganz normale Salatgurken verwendet werden und ihr nicht extra Einlegegurken besorgen müsst. Die Schale bleibt dran, es müssen nur die Kerne herausgeholt werden. Eingelegt werden die Gurkenstücke in einem Sud aus Apfelsaft, Essigessenz und Gewürzen. Wenn ihr eingelegte Gurken mögt, kann ich euch dieses Rezept nur ans Herz legen. Links seht ihr übrigens die abfotografierte Seite von Omas Rezeptebuch. Ich habe etwas mehr Apfelsaft genommen, da ich relativ große Salatgurken habe und der Sud die Gurkenstücke sonst nicht abgedeckt hätte. Frischen Dill hatte ich nicht hier, deshalb habe ich getrockneten genommen. 




Rezept für Omas Würzgurken mit Schale

Zutaten:

  • 3 Salatgurken
  • 1 L Apfelsaft (bei Bedarf etwas mehr)
  • 100 ml Essigessenz
  • 2 Lorbeerblätter
  • je 1 TL Kardamomkapseln, schwarze Pfefferkörner, Senfkörner
  • 150 g Zucker
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Dill getrocknet

Gurken waschen und trocken tupfen.

Gurken längs halbieren und mit einem Löffel die Kerne herauskratzen. In 2-3 cm lange Stücke schneiden.

Apfelsaft zusammen mit den restlichen Zutaten in einen Topf geben und aufkochen. Den Sud heiß über die Gurken geben. Die Gurken sollten bedeckt sein, bei Bedarf noch etwas Apfelsaft hinzugeben. 

Abgedeckt etwa 12 Stunden stehen lassen.

Gurken zusammen mit dem Sud aufkochen und etwa 3 Minuten kochen lassen. 

Gläser vorbereiten (mit kochendem Wasser ausspülen) und die noch heißen Gurken hineinschichten. Mit dem Sud übergießen und fest verschließen. Anschlieißend die Gläser für 10 Minuten auf den Kopf stellen. 




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und antworte gerne :)

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.