{Rezept} Pie de Limón | Peruanischer Limettenkuchen

Werbung/Affiliate


Dieser Limettenkuchen aus Peru, auch Pie de Limón genannt hat einen knusprigen Butterkeksboden, eine herrlich cremige Limettencreme und obendrauf eine Eiweißschicht. Auf dem ersten Blick erscheint der Kuchen aufwendig... aber er ist innerhalb einer Stunde fertig und super einfach in der Herstellung. Und das Beste: Der Pie de Limón wird aus nur sechs Zutaten hergestellt, du brauchst dafür nur: Butterkekse, Butter, Eier, gezuckerte Kondensmilch, Limetten und etwas Zucker. 





Über das Rezept für diesen köstlichen Limettenkuchen bin ich auf Brittas Blog Backmaedchen1967 gestolpert. Britta und ihren Blog kenne ich schon länger vom #synchronbacken und wir haben schon öfters über Instagram geschrieben. Britta ist eine ganz Liebe und deshalb freue ich mich umso mehr, dass mir ihr Blog für diese Runde "Koch mein Rezept" zugelost wurde. Wie der Blogname schon erahnen lässt, findet ihr bei Britta allerlei gebackenes, das von Torten über Kuchen und Kleingebäck bis hin zu Brot und Brötchen reicht. Schaut gerne mal bei ihr vorbei.





Britta hat ihren Pie de Limón mit Zitronen gebacken. In Peru findet man ihn aber hauptsächlich mit Limetten und weil ich zufällig noch Limetten hier hatte, habe ich den Kuchen damit gemacht. Es würde aber kaum einen Unterschied machen, ob man ihn mit drei Zitronen oder mit vier Limetten herstellt. Nehmt einfach, was euch lieber ist. 

Der Boden besteht aus zerkleinerten Butterkeksen, vermischt mit geschmolzener Butter. Britta hat noch etwas Milch hinzugefügt, ich hab sie weggelassen, da die Brösel schon recht feucht waren. Diese drückt man dann in eine Springform und backt das ganze kurz, damit der Boden schön knusprig bleibt und nicht von der Füllung aufgeweicht wird. 
Die Füllung besteht nur aus einer Dose gezuckerter Kondensmilch, drei Eigelb und Limettensaft. Darauf kommt dann noch eine Schicht Eiweißmasse, die mit etwas Zucker aufgeschlagen wird. In Brittas Rezept ist 1 EL Zucker angegeben, ich habe 3 EL genommen, da ich die Eiweißmasse etwas stabiler wollte, damit ich sie mit einer Sterntülle aufspritzen kann. Wer eine richtige Baisermasse möchte, muss aber noch mehr Zucker hinzufügen. Anschließend kommt der Kuchen in den Ofen.





Ich wusste erst nicht, ob die Limettenmasse wirklich fest wird, aber die Sorge war völlig unbegründet. Die Füllung wird schön fest und läuft beim Anschneiden nicht auseinander. Stellt man den fertigen Kuchen in den Kühlschrank, wird sie noch fester. 

Statt dem Butterkeksboden könnte man auch einen Mürbteig machen und diesen vor dem Befüllen kurz "Blindbacken". 




Rezept für einen Pie de Limón 

Zum Speichern und Drucken das Rezept HIER downloaden


Zutaten für eine 24cm Springform

Für den Boden:
  • 150 g Butterkekse
  • 60 g Butter
  • optional: 5 - 6 EL Milch

Für die Füllung:
  • 1 Dose (400 ml) gezuckerte Kondensmilch 
  • Saft von 4 Limetten
  • 3 Eigelb

Für das Topping:
  • 3 Eiweiß
  • 1 EL Limettensaft
  • 3 EL Zucker

  • Zum Dekorieren: Schale von 2 Limetten


Den Boden einer 24 cm Springform mit Backpapier beziehen, den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen.

Für den Boden die Butterkekse in einem Mixer Zerkleinern. Butter schmelzen und mit den Keksbröseln vermischen. Die Mischung sollte relativ feucht und nicht mehr bröselig sein, wenn nötig noch etwas Milch hinzugeben. 
Teig in die Springform geben und plattdrücken. Für etwa 10 - 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben.

Die Limetten heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale mit einem Zestenreißer* abziehen. Die Zesten beiseite stellen und den Saft auspressen. In der Zwischenzeit die gezuckerte Kondensmilch mit Eigelb und Limettensaft (1 EL für das Topping aufheben) verrühren und über dem Keksboden verteilen.

Das Eiweiß mit dem Zucker beginnen steif zu schlagen (für eine stabilere Baiser-Masse noch mehr Zucker hinzufügen), den Limettensaft hinzufügen und weiter schlagen. Beim Herausziehen des Schneebesens sollten sich Spitzen bilden.

Eiweißmasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und Tupfen auf die Limettencreme verteilen. Wieder in den Backofen schieben, die Temperatur auf 150°C reduzieren  und für 15 Minuten backen. Den Ofen ausschalten und den Kuchen anschließend noch 5 - 10 Minuten bei leicht geöffneter Ofentüre im Backofen lassen. Anschließend den Kuchen aus der Form lösen und abkühlen lassen. Mit der Limettenschale bestreuen. 

Im Kühlschrank wird der Kuchen noch etwas fester. 







Bei Links, die mit einem (*) markiert sind handelt es sich um Affiliate-Links bzw. um Links zu meinen Kooperationspartnern. Wenn du über einen Affiliate-Link einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dabei keinerlei zusätzliche Kosten oder Nachteile. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

2 comments

  1. Liebe Bettina, da hast du dir wirklich ein sehr leckeres Rezept ausgesucht. Du hast mich quasi daran erinnert, dass ich ihn unbedingt mal wieder backen muss. Ich hatte damals noch Zitronen die ich dafür verbraucht habe, ich muss ihn aber unbedingt mal mit Limetten machen, aber wie du schon schreibst eigentlich ist es egal ob mit Zitronen oder Limetten, der Kuchen schmeck so oder so. Danke für deine lieben Worte zu mir und meinem Blog, ich kann dir nur zurück geben das du auch eine ganz liebe Person bist und ich freue mich schon drauf, wenn ich deinen Blog zugelost bekomme. Ich bin gespannt wann das sein wird.

    Herzliche Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta,
      ich freue mich immer noch über diese tolle Rezeptwahl. Mit Zitronen werde ich ihn auch bald mal ausprobieren.
      Auch ich danke dir für deine lieben Worte und ich bin schon gepannt, ob und wann du meinen Blog zugelost bekommst :)

      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und gehe gerne auf Fragen ein.
Hast du eins meiner Rezepte nachgemacht? Dann lass es mich wissen und kommentiere es gerne. Damit ich es auf Instagram und facebook sehe, verlinke mich doch (@homemadeandbaked) und verwende #homemadeandbakedblog

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.