Home Desserts & Süßspeisen gebackene Apfelringe mit Zimtzucker

Heute zeige ich euch noch ein richtig leckeres Rezept. Es handelt sich um gebackene Apfelringe mit Zimtzucker. Egal, ob zum Kaffee, als Mittagessen, oder einfach mal zwischendurch. Sie schmecken einfach immer. Vorrausgesetzt ihr mögt Äpfel 😉

 Was ihr für 4 Portionen braucht:

  •  3 Eier
  •  250ml Milch
  •  200g Mehl
  •  6 große Äpfel
  •  Salz
  •  Zimt
  •  Zucker
  •  etwas Rum oder Apfelsaft
  •  Fett oder Öl zum ausbacken

Wie es gemacht wird:

Das Mehl sieben. Anschließend mit den Eiern und der Milch gut verrühren. Der Teig sollte schön dickflüssig sein. Dann eine Prise Salz dazugeben und nochmal kurz verrühren.

Die Äpfel waschen, schälen und das Kerngehäuse vorsichtig entfernen. Anschließend in 1 – 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. 

Etwas Rum/Apfelsaft mit Zimt und Zucker vermischen und darin die Apfelscheiben ca. 10 Minuten ziehen lassen. 

Fett oder Öl in einer hohen Pfanne oder Fritteuse erhitzen (die Apfelringe sollten darin schwimmen können). Dann die Ringe in den Teig tauchen und im heißen Fett goldbraun ausbacken. Die fertigen Apfelringe raus holen und auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen.

Die Apfelringe noch warm mit einer Zucker-Zimt-Mischung servieren und genießen.

Ihr könnt dazu alles mögliche essen. Bei mir gabs noch Apfelmus dazu. Schmeckt aber auch super mit Vanilleeis. Am besten sind die Apfelringe, wenn sie noch warm sind. 

 

Das könnte dir auch gefallen

Leave a Comment

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen in der Datenschutzerklärung

3 comments

Kitty 4. November 2012 - 18:38

Hmmmmm, das klingt wunderbar und sieht sehr lecker aus! Ich werde das auf jeden Fall mal probieren. Danke für das schöne Rezept.

Liebe Grüße
Kitty

Reply
Sinichan 23. Oktober 2012 - 12:49

Oh wunderbar 🙂 Ich folge dir jetzt. Sieht viel zu lecker aus und wird nachgemacht!!! Ohja!!!!

Liebe Grüße ♥

Reply
Unknown 22. Oktober 2012 - 21:43

Das könnte ich auch mal wieder machen 🙂

Reply