Home Kuchen, Torten, Kekse & Co Keksreste Hefeschnecken: Die perfekte Plätzchen Resteverwertung

Keksreste Hefeschnecken: Die perfekte Plätzchen Resteverwertung

by Bettina von homemade-baked
keksreste hefeschnecken hefeschnecken mit keksfüllung plätzchenverwertung

Hast du noch allerlei Plätzchen, Lebkuchen und/oder Spekulatius übrig, aber keine Lust mehr darauf? Dann mach doch diese Keksreste Hefeschnecken daraus. Sie gehen schnell, schmecken lecker und es können allerhand Plätzchen auf einmal verwendet werden.

Nach Weihnachten bzw. Anfang des neuen Jahres ist bei mir meistens der Punkt gekommen, dass ich keine Lust mehr auf Plätzchen habe. Dann ist es Zeit, sie zu verwerten. Manche frieren sie ein, aber da ich mich kenne weiß ich, dass sie bei mir nie wieder den Weg aus dem Gefrierschrank finden (und wenn, dann wenn sie schon Gefrierbrand haben und nicht mehr genießbar sind). Also habe ich schon in den letzten Jahren begonnen, Rezepte für die Verwertung von übrigen Plätzchen zu kreieren. In die Keksreste Hefeschnecken müssen nicht nur Plätzchen wandern, du kannst auch übrige Lebkuchen oder Spekulatius verwerten.

Keksreste Hefeschnecken: Plätzchen Resteverwertung

Die Grundlage der Keksreste Hefeschnecken bildet (wie soll es auch anders sein) ein einfacher süßer Hefeteig mit Zucker, einem Eigelb und Butter. Zu den Plätzchen, Lebkuchen und Spekulatius, die allesamt zerkleinert werden kommen noch gemahlene Mandeln oder Nüsse, ein Eiweiß (das vom Hefeteig übrig ist) und etwas Milch.

Der Hefeteig darf nach dem Kneten für etwa 60 Minuten gehen, wird dann ausgerollt und mit der Keksmasse befüllt. Anschließend wird alles wie bei Zimtschnecken zusammengerollt und in Schnecken geschnitten. In einer Form (oder auf einem Blech) werden die Schnecken dann goldbraun gebacken.

Anschließend darf ein erfrischender Zitronen-Zuckerguss nicht fehlen.

Mehr Rezepte zur Plätzchen Restevewertung

Du bist auf der Suche nach weiteren Rezepten zur Plätzchen Resteverwertung? Da habe ich was für dich. Wie wärs mit einem Plätzchendessert mit Cranberry Kompott? Hier werden die Plätzchen klein gehackt, ein Cranberry Kompott aus frischen Cranberries gekocht (die bei mir auch übrig waren) und anschließend mit einer Mascarpone Joghurt Creme geschichtet.

Alternativ hab ich noch meinen schnellen Keksrestekuchen von letztem Jahr im Angebot. Kuchen geht immer, oder? Bei diesem Gugelhupf habe ich ein Teil des Mehls durch gemahlene Plätzchen ersetzt. Das gibt einen unglaublich aromatischen Geschmack, fast schon wie bei einem Gewürzkuchen. Außerdem ist er wirklich schnell gemacht und oben drauf kommt noch eine Schokoglasur.

keksreste hefeschnecken hefeschnecken mit keksfüllung plätzchenverwertung

Keksreste Hefeschnecken

Hast du noch allerlei Plätzchen, Lebkuchen und/oder Spekulatius übrig? Dann mach doch diese Keksreste Hefeschnecken daraus. Sie gehen schnell, schmecken lecker und es können allerhand Plätzchen auf einmal verwendet werden.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Geh- und Backzeiten 1 Stunde 20 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 55 Minuten
Gericht Kuchen, Torten, Kekse & Co
Küche Bayern, Deutschland
Portionen 1 Portion

Zutaten
  

Für den Hefeteig

  • 150 g handwarme Milch
  • 50 g weiche Butter
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 50 g Zucker
  • 300 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb

Für die Keksfüllung

  • 300 g Plätzchen (oder auch Lebkuchen, Spekulatius)
  • 100 g gemahlene Mandeln (oder Nüsse)
  • 1 Eiweiß
  • 120 g Milch (oder etwas mehr)

Für den Zuckerguss

  • 80 g Puderzucker
  • 3 EL Zitronensaft

Anleitungen
 

Für den Hefeteig

  • Milch, Butter und Hefe miteinander verrühren. Die restlichen Zutaten für den Teig hinzufügen und in 8-10 Minuten einen geschmeidigen Hefeteig kneten.
    150 g handwarme Milch, 50 g weiche Butter, 1/2 Würfel Hefe, 50 g Zucker, 300 g Mehl, 1 Prise Salz, 1 Eigelb
  • Hefeteig abgedeckt für 45-60 Minuten gehen lassen.

Für die Keksfüllung

  • Die Plätzchen zerkleinern. Entweder ganz fein hacken, oder in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz zerkleinern.
    300 g Plätzchen (oder auch Lebkuchen, Spekulatius)
  • Zerkleinerte Plätzchen mit gemahlenen Mandeln, Eiweiß und Milch in eine Schüssel geben und vermischen. Die Masse sollte sich streichen lassen. Ist sie zu fest, nach und nach noch etwas Milch hinzugeben.
    100 g gemahlene Mandeln (oder Nüsse), 120 g Milch (oder etwas mehr), 1 Eiweiß

Zur Fertigstellung

  • Den Hefeteig auf einer etwas bemehlten Arbeitsfläche auf ca. 50 x 40 cm ausrollen.
  • Die Keksfüllung darauf geben und verstreichen, dabei am oberen Rand etwa 1 cm frei lassen.
  • Den Teig von der langen unteren Seite her zusammenrollen. Etwa 4-5 cm lange Schnecken abschneiden (oder mit einem Faden abtrennen) und entweder in eine gebutterte Form, oder auf ein Backblech mit Backpapier geben.
  • Schnecken in den kalten Ofen stellen und diesen auf 170°C Ober-/ Unterhitze einstellen. Für 40-45 Minuten goldbraun backen (hier auf den Ofen achten, da nicht jeder gleich schnell aufheizt. Es könnte also auch etwas kürzer oder länger dauern).
  • Schnecken nach dem Backen herausnehmen.

Für den Zuckerguss

  • Puderzucker und Zitronensaft miteinander verrühren und die Hefeschnecken damit bepinseln oder übergießen.
    80 g Puderzucker, 3 EL Zitronensaft
Keyword hefeschnecken, hefeteig, keksreste, plätzchen resteverwertung, Resteverwertung, Weihnachten
Gefällt dir das Rezept? Dann hinterlasse mir doch gleich eine Sterne-Bewertung.Markiere mich gerne auf Instagram: @homemadeandbaked

Das könnte dir auch gefallen

Leave a Comment

Bewerte das Rezept




* Durch die Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen in der Datenschutzerklärung

2 comments

Christina 7. Januar 2024 - 13:42

5 Sterne
Heute hab ich diese tollen Hefeschnecken bereits zum zweiten Mal gebacken weil sie uns so schmecken! Locker und Luftig und durch die Fülle saftig! Sie sind so einfach zu backen und die Fülle lässt sich wunderbar variieren! Und sie lassen sich auch prima einfrieren und auftauen! Die gibt es bestimmt noch öfters bei uns!

Reply
Bettina von homemade-baked 7. Januar 2024 - 14:12

Liebe Christina,
vielen Dank für dein tolles Feedback! Ohja, die Schnecken lassen sich wirklich super einfrieren und wieder auftauen, das habe ich auch schon ausprobiert 🙂 Freut mich, dass dir das Rezept so gut gefällt!
Liebe Grüße, Bettina

Reply