{Rezept} Maroni Bananen Dessert im Glas | mit Bananenquark und Zwieback

5. November 2021

Kürzlich habe ich auf Instagram mein „Resteverwertungsdessert“ gezeigt. Es mussten einige Dinge verwertet werden, bevor sie schlecht werden. Dazu gehörte eine angebrochene Packung gekochte Maroni, überreife Bananen, Zwieback und abgelaufener aber noch guter Quark. 

Herausgekommen ist ein richtig leckeres Dessert im Glas, bestehend aus Zwiebackbröseln, einem Bananenquark und Maronipüree. Mir reichte die Süße der Banane schon ziemlich aus, also habe ich nur etwas Vanillezucker dazugegeben. 

Dieses Dessert ist auf jeden Fall sehr wandelbar… Statt Zwieback können auch Butterkekse oder Haferkekse verwendet werden. Wenn du keine Bananen hast, kannst du auch anderes Obst oder TK Obst verwenden. Sind keine Maroni vorhanden, schmeckt es auch mit Nüssen oder weiteren Keksbröseln obendrauf. 

Mit etwas Zimt verfeinert geht es auch als schnelles und gut vorzubereitendes Weihnachtsdessert durch. 

Ganz nebenbei würde sich dieses Dessert auch wunderbar auf dem virtuellen Buffet meiner 10 Jahre „homemade & baked“ Sause machen. Bis 05. Dezember können Rezepte dazu eingereicht und tolle Gewinne abgestaubt werden. Eine Teilnahme ist auch ohne eigenen Blog möglich, schau einfach mal vorbei 🙂

Rezept für ein Maroni Bananendessert im Glas

Zum Speichern und Drucken das Rezept HIER downloaden

Zutaten für 4 – 5 Gläschen

für das Maronipüree:

100 g gekochte Maroni

20 g Zucker

50 g Wasser

1 TL Zitronensaft

1 Prise Zimt

für den Bananenquark:

1 reife Banane

250 g Magerquark

2 TL Zitronensaft

2 TL Vanillezucker

100 g Schlagsahne

zur Fertigstellung:

4 – 5 saubere Gläser*

50 g Zwieback

optional: Zitronenzesten zur Deko

Für das Maronipüree alle Zutaten in einen Mixer geben und sehr fein pürieren. Alternativ mit einem Pürierstab pürieren. Bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Für den Bananenquark die Banane in eine Schüssel geben und mit einer Gabel fein zerdrücken. Quark, Zitronensaft und Vanillezucker hinzugeben und gut miteinander verrühren.

Sahne steif schlagen und unter den Bananenquark heben.

Zwieback fein zerbröseln und in 4 – 5 Gläser* (je nach Größe) verteilen. Darüber den Bananenquark geben und die Gläser kurz auf den Tisch klopfen, damit alles nach unten rutscht. 

Das Maronipüree entweder mit einem Löffel auf den Quark setzen, oder wie ich mit einer Knoblauchpresse. Dazu 1 – 2 TL des Pürees in eine saubere Knoblauchpresse geben und durchdrücken. Wiederholen bis das gesamte Püree auf die Gläser verteilt ist. 

Mit Zwiebackbröseln und Zitronenzesten garnieren und für mindestens 1 Stunde kühlen. Das Dessert kann auch schon am Vortag zubereitet und bis zum Verzehr in den Kühlschrank gestellt werden.

Hinweis für Links, die mit (*) markiert sind:

Bei Links, die mit einem (*) markiert sind handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du über einen Affiliate-Link einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dabei keinerlei zusätzliche Kosten oder Nachteile. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert