{Rezept} Quarknocken mit Butterbrösel auf Amaretto-Zwetschgen

13. September 2022

Zwetschgen schmecken nicht nur auf Kuchen, sondern auch richtig köstlich im Dessert, oder in Form von Zwetschgenkompott zu diesen Quarknocken. Verfeinert wurde das Kompott noch mit selbstgemachten „falschen Amaretto“ aus Zwetschgenkernen. Das Rezept für den falschen Amaretto findest du schon HIER auf Instagram und bald wird es auch hier im Blog zu finden sein. 

Die Quarknocken bestehen aus Quark, Gries, einem Ei und etwas Salz. Die Zutaten werden zu einen Teig verrührt, der anschließend eine Stunde im Kühlschrank ruhen darf. 

In der Zwischenzeit können Butterbrösel und die Zwetschgen zubereitet werden. Die Zwetschgen habe ich mit meinem selbstgemachten „falschen Amaretto“ aus Zwetschgenkernen verfeinert. 

Statt dem „falschen Amaretto“ kannst du auch normalen Amaretto verwenden und etwas Zucker hinzugeben, da es sich bei Ersterem eher um einen Likör handelt.

Die Zwetschgen können natürlich auch alkoholfrei zubereitet werden. Dazu einfach den Amaretto durch Apfelsaft ersetzen.

Das I-Tüpfelchen hier sind wirklich die Butterbrösel. Dafür werden einfach nur Semmelbrösel mit Butter in einer Pfanne angeröstet.

Man kann die Quarknocken als Hauptspeise, oder auch als Dessert essen. Die Mengen im Rezept würden für 2 Portionen als Hauptgericht, oder für 4 – 5 Portionen als Dessert reichen.

Eine Portion der Quarknocken auf Amaretto-Zwetschgen schiebe ich gleich mal zu Zorra rüber. Ihr Blog Kochtopf.me wird am 17. September 2022 ganze 18 Jahre alt. Zur Volljährigkeit ihres Blogs wünscht sich Zorra „Rezepte mit Schwips“, das gleichzeitig Blog-Event CLXXXIX ist. 

Herzlichen Glückwunsch liebe Zorra, zu deinem 18. Bloggeburtstag! Wahnsinn, so eine lange Zeit. Ich freue mich schon auf die nächsten Jahre und bin gespannt, was noch alles von dir kommt 🙂Blog-Event CLXXXIX - Rezepte mit Schwips zum 18. kochtopf-Geburtstag! (Einsendeschluss 15. September 2022)

Rezept für Quarknocken mit Butterbrösel auf Amaretto-Zwetschgen

Zum Speichern und Drucken das Rezept HIER downloaden

Zutaten für 4 – 6 Portionen als Dessert:

Für die Quarknocken:

250 g Magerquark (oder Speise-/ Sahnequark)

1 Ei

70 g Hartweizengrieß

1 Prise Salz

je 1 Prise Salz und Zucker für das Kochwasser

Für die Amaretto-Zwetschgen:

250 – 300 g Zwetschgen

150 ml Apfelsaft

50 ml „falscher Amaretto“ (oder 30 ml Amaretto + 1 EL brauner Zucker)

Für die Butterbrösel:

40 g Butter

50 g Semmelbrösel

Für die Quarknocken den Quark zusammen mit Ei, Grieß und Salz in eine Rührschüssel geben und verrühren. Für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit die Amaretto-Zwetschgen und Butterbrösel zubereiten.

Reichlich Wasser mit je 1 Prise Salz und Zucker in einem Topf zum kochen bringen. Hitze etwas herunter drehen, dass das Wasser unter den Siedepunkt kommt. Mithilfe zweier Esslöffel aus der Quarkmasse Nocken stechen und in das heiße Wasser gleiten lassen. 

Quarknocken in ca. 15 Minuten gar ziehen lassen und anschließend aus dem Wasser nehmen. 

Für die Amaretto-Zwetschgen die Zwetschgen waschen, halbieren und vom Kern befreien (die Kerne kannst du beiseitelegen und wieder einen „falschen Amaretto“ ansetzen).

Die Zwetschgenhälften zusammen mit dem Apfelsaft in einen kleinen Topf geben und aufkochen. 15 – 20 Minuten köcheln lassen, bis die Zwetschgen weich sind. Dabei nur gelegentlich umrühren, damit die Zwetschgen nicht zu sehr zerfallen. Von der Hitze nehmen, Amaretto zugießen, verrühren und abkühlen lassen.

Für die Butterbrösel die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, Semmelbrösel dazugeben und unter Rühren goldbraun rösten.

Zum Anrichten die Zwetschgen auf 4-6 Schüssel/Teller/Gläser verteilen. Je 2-3 Quarknocken drauflegen und mit Butterbrösel bestreuen. 

Die Quarknocken können warm oder kalt serviert werden. Wir hatten warme Nocken auf kalten Zwetschgen und es schmeckte hervorragend.

Um die Zwetschgen alkoholfrei zuzubereiten, einfach den Alkohol durch Apfelsaft ersetzen.

4 Antworten zu “{Rezept} Quarknocken mit Butterbrösel auf Amaretto-Zwetschgen”

  1. Ola sagt:

    Perfekt für diese Zeit des Jahres. Sieht köstlich aus, Bravo an Sie!

  2. zorra sagt:

    Ich bin ja auch so ein Brösel-Fan, aber auch der Rest überzeugt mich! Danke für dieses köstliche Rezept und fürs Mitfeiern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert