Home Vegetarisch & Vegan {Rezept} Aromatische Ofentomatensauce ohne Zucker | Tomatensauce aus dem Backofen

{Rezept} Aromatische Ofentomatensauce ohne Zucker | Tomatensauce aus dem Backofen

by Bettina von homemade and baked

Diese Ofentomatensauce ist eine tolle Alternative zur klassischen Zubereitung im Topf. Eine gute, aromatische Tomatensauce zu kochen ist nicht schwer. Darin lässt sich der Geschmack von den eigenen, sonnengereiften Tomaten wenigstens noch eine gewisse Zeit konservieren. Du kannst sämtliche Tomatensorten mischen und zusammen verarbeiten. Zusammen mit Basilikum, Zwiebeln, Knoblauch und Gewürzen entsteht im Ofen die beste Tomatensauce.

In meiner Ofentomatensauce habe ich Ochsenherztomaten von Oma, Hochbeet Tomaten (wessen Name ich leider nicht kenne) von Mama und gelbe „Tumpling Tom“ sowie ein paar „Omas Beste“ von mir verarbeitet. Dieses Jahr hatte ich leider keinen großen Ertrag an Tomaten. Wahrscheinlich hat ihnen der Standortwechsel nicht gefallen, oder das Wetter passte nicht. Falls du Tipps hast, welchen Standort Tomaten lieben und wie sie schön wachsen, immer her damit!

Die Tomaten werden gewaschen, anschließend je nach Größe halbiert oder geviertelt und dann vom Strunk befreit.

Zusammen mit Zwiebeln, Knoblauchzehen und einige Zweige Basilikum (der bei mir zur Zeit wirklich wuchert) kommen die Tomaten auf ein Backblech. Wer mag kann auch noch andere frische oder getrocknete Kräuter hinzufügen. Gewürzt werden die Tomaten dann mit grobem Pfeffer, Salz, Olivenöl und etwas Balsamico. Mehr kommt nicht hinein, auch kein Zucker. Meine Tomaten hatten eine für mich ausreichende Süße. Wer mag, kann aber natürlich auch noch etwas Zucker hinzufügen. 

Die Tomaten dürfen dann 45 – 60 Minuten im Ofen backen und anschließend wird alles püriert. Ich habe die Ofentomatensauce anschließend nochmal in einem Topf aufgekocht, in sterile Gläser gefüllt und sofort verschlossen. So haben die Gläser bei mir zwar Vakuum gezogen, zu lange würde ich sie aber nicht aufbewahren. Wer auf Nummer sicher gehen und gleich eine größere Menge machen möchte, kocht die Sauce am besten noch ein. So kann dann nichts mehr passieren. 

Der Grund für zusätzliches Einkochen ist, dass die Tomaten einfach zu viel Säure haben und in der Sauce zu wenig konservierende Zutaten wie Salz oder Zucker sind.

Ich werde die Sauce dieses Jahr nochmal kochen, dann auch gleich die doppelte Menge. Werden die Mengenangaben eingehalten kommen etwa 1700 ml Sauce heraus. Wir haben sie jetzt schon fast aufgebraucht und es ist einfach so praktisch wenns mal schneller gehen muss. Die Tomatensauce schmeckt pur auf Pasta, etwas verdünnt als Tomatensuppe, in Hackfleischsauce, mit etwas Sahne verfeinert, oder in Lasagne. 

Rezept für aromatische Ofentomatensauce

Zum Speichern und Drucken das Rezept HIER downloaden

Zutaten für ca. 1700 ml Sauce:

2 kg Tomaten

3 kleine Zwiebeln

6 – 8 Knoblauchzehen

6 – 8 Zweige Basilikum (nach Wunsch noch weitere frische, oder getrocknete Kräuter)

5 EL Olivenöl

2 EL Balsamico

1/2 – 1 TL grober Pfeffer

1 TL Salz

Die Tomaten waschen, je nach Größe halbieren oder vierteln und vom Strunk befreien. 

Zwiebeln schälen und halbieren.

Die Haut der Knoblauchzehen abziehen.

Basilikum waschen. 

Tomaten zusammen mit Zwiebeln, Knoblauchzehen und Basilikumzweige in ein tiefes Blech geben. Olivenöl, Balsamico, Pfeffer und Salz darüber verteilen und das Blech in den Ofen schieben.

Bei 230°C Ober-/ Unterhitze 45 – 60 Minuten backen, bis leichte Röstaromen entstehen. Ich habe die Backofentüre ab und zu geöffnet, damit etwas Feuchtigkeit entweichen kann. 

Den kompletten Inhalt des Backbleches anschließend in einen Mixer füllen und bis zur gewünschten Konsistenz mixen. Alternativ in einen Topf füllen und mit einem Pürierstab pürieren. 

Ist die Sauce noch zu flüssig, nochmal 10 – 20 Minuten im Topf ohne Deckel köcheln lassen. 

Wer die Sauce ganz fein und ohne Kerne/Tomatenhaut haben möchte, passiert sie anschließend noch durch ein Sieb.

Sauce noch heiß in sterile Gläser füllen und sofort verschließen. 

Wer auf Nummer sicher gehen und die Ofentomatensauce länger haltbar machen möchte, kocht sie zusätzlich noch ein. Das ist leider notwendig, da hier weder größere Mengen Zucker, noch Essig, oder andere konservierende und haltbarmachende Inhaltsstoffe enthalten sind. 

Aromatische Ofentomatensauce

Bettina von homemade and baked
Diese Ofentomatensauce ist eine tolle Alternative zur klassischen Zubereitung im Topf. Eine gute, aromatische Tomatensauce zu kochen ist nicht schwer. Darin lässt sich der Geschmack von den eigenen, sonnengereiften Tomaten wenigstens noch eine gewisse Zeit konservieren.
5 von 1 Bewertung
Gericht Pasta, Sauce
Portionen 1700 ml Sauce (ca.)

Zutaten
  

  • 2 kg frische Tomaten
  • 3 kleine Zwiebeln
  • 6-8 Knoblauchzehen
  • 6-8 Zweige Basilikum (Nach Wunsch noch weitere frische oder getrocknete Kräuter)
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 EL Balsamico
  • 1 TL Salz

Anleitungen
 

  • Die Tomaten waschen, je nach Größe halbieren oder vierteln und vom Strunk befreien. 
  • Zwiebeln schälen und halbieren. Die Haut der Knoblauchzehen abziehen, Basilikum waschen.
  • Tomaten zusammen mit Zwiebeln, Knoblauchzehen und Basilikumzweige in ein tiefes Blech geben. Olivenöl, Balsamico, Pfeffer und Salz darüber verteilen und das Blech in den Ofen schieben.
  • Bei 230°C Ober-/ Unterhitze 45 - 60 Minuten backen, bis leichte Röstaromen entstehen. Ich habe die Backofentüre ab und zu geöffnet, damit etwas Feuchtigkeit entweichen kann.
  • Den kompletten Inhalt des Backbleches anschließend in einen Mixer füllen und bis zur gewünschten Konsistenz mixen. Alternativ in einen Topf füllen und mit einem Pürierstab pürieren.
  • Ist die Sauce noch zu flüssig, nochmal 10 - 20 Minuten im Topf ohne Deckel köcheln lassen.
  • Wer die Sauce ganz fein und ohne Kerne/Tomatenhaut haben möchte, passiert sie anschließend noch durch ein Sieb.
  • Sauce noch heiß in sterile Gläser füllen und sofort verschließen.

Notizen

Wer auf Nummer sicher gehen und die Tomatensauce länger haltbar machen möchte, kocht sie zusätzlich noch ein. Das ist leider notwendig, da hier weder größere Mengen Zucker, noch Essig, oder andere konservierende und haltbarmachende Inhaltsstoffe enthalten sind.
Keyword Pasta, Spaghetti, Tomaten, Tomatensauce
Gefällt dir das Rezept? Dann hinterlasse mir doch gleich eine Sterne-Bewertung.Markiere mich gerne auf Instagram: @homemadeandbaked


Das könnte dir auch gefallen

Leave a Comment

Bewerte das Rezept




* Durch die Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen in der Datenschutzerklärung

2 comments

Marina 3. Juli 2023 - 12:38

5 Sterne
Sehr sehr leckere und auch einfach und schnell gemachte Tomatensosse. 🙂

Reply
Bettina von homemade-baked 3. Juli 2023 - 22:28

Danke liebe Marina, das freut mich, dass dir das Rezept gefällt 🙂
Wenn unsere Tomaten reif sind, gibt’s hier auch wieder eine ordentliche Portion davon.
Liebe Grüße, Bettina

Reply
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner