{Rezension} Pirates Cooking – Piratenküche aus der Sansibar

13. November 2013

Rezepte aus der Sansibar
findet man ja mittlerweile immer öfters. Ich habe das erste mal in der „Lecker“
–Zeitschrift davon gehört.

Und jetzt hat Vorwerk in
Zusammenarbeit mit dem Team der Sansibar ein ganzes Kochbuch für den Thermomix
mit Originalrezepten des Sylter Restaurants entwickelt. „Pirates Cooking – Piratenküche aus der Sansibar“ 
beinhaltet 50 Rezepte
auf fast 200 Seiten, die sehr ansprechend bebildert sind.

Die Gerichte sind auf
sieben Kategorien aufgeteilt: Vorspeisen und Salate, Suppen, Hauptgerichte
vegetarisch, Hauptgerichte mit Fleisch, Hauptgerichte mit Fisch, Desserts und
Kuchen, Basisrezepte

Im Buch erfährt man aber
auch einiges über die Sansibar, deren Mitarbeiter und über Sylt. Auch Tipps,
Wissenswertes und Weinempfehlungen findet man zu den Rezepten.

Rezeptbeispiele:

Jakobsmuscheln mit Kapern-Limetten-Sauce

Gemüseauflauf mit Kartoffeln und Parmesan
überbacken

Warmer Schokoladenkuchen mit marinierten Erdbeeren

Die Rezepte sind sehr
einfach geschrieben und somit gut verständlich. Zutaten findet man links und
rechts daneben steht das Rezept mit Schritt für Schritt Anleitung. So kann
wirklich gar nichts mehr schief gehen. Für wie viele Portionen das Gericht
gedacht ist, steht ebenfalls dabei.

Die Rezeptauswahl spricht
mich persönlich sehr an. Es gibt einfach von allem etwas, wie ihr auch schon an
den Kategorien erkennen konntet. Besonders toll finde ich die Fisch-Rezepte.

Nachgekocht: Kartoffelcremesuppe

(Rezept original aus dem
Kochbuch übernommen)

Zutaten für 6 Portionen:

Zubereitung:

1. Möhren und Porree in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 4 zerkleinern.

2. Speckwürfel und Butter zugeben und 5 Min./Varoma/Stufe 2 dünsten.

3. Kartoffeln zugeben und 3 Sek./Stufe 4 zerkleinern.

4. Brühe, Salz und Pfeffer zugeben und 22 Min./100°/Stufe 2 garen.

5. Sahne und Muskat zugeben, 2 Min./100°/Stufe 2 erhitzen, 30
Sek./Stufe 5-7-9
stufenweise pürieren und abschmecken.

6. Auf sechs Teller verteilen und mit gehackter
Petersilie bestreuen.

Die Kartoffelcremesuppe
hat mir und meiner Mama sehr gut geschmeckt. Da wir aber nur zu zweit waren,
haben wir die Menge der Zutaten einfach halbiert. Und Sahne durfte nicht so
viel rein, da wir etwas Kalorien sparen wollten. Obendrauf gabs noch ein paar Wiener-Stückchen 😉

Fazit: Ich kann das
Kochbuch für alle Thermomix-Köche, denen die Sansibarküche interessiert, nur
weiterempfehlen. Man findet darin viele unterschiedliche Gerichte, aus denen
man auch tolle 4 – 5 Gänge Menüs zusammenstellen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert