{Rezept} Rosette Soffiate | Synchronbacken Juli 2020

22. Juli 2020

Letztes Wochenende war es wieder so weit – wir haben wieder Synchrongebacken, und zwar Rosette Soffiate, es standen zwei Rezepte zur Auswahl. Ich habe mich für das „germanisierte Rezept“ vom Brotdoc entschieden, da ich mit Weizenmehl Type 550 backen wollte und kein italienisches Mehl hier hatte. 

Ich muss aber sagen, mein Ergebnis hat eher weniger mit den originalen Rosette Soffiate zu tun. Im Original entsteht durch mehrmaliges Falten des Teiges ein Loch in der Mitte des Brötchens. Da ich dieses Loch bewusst nicht wollte, hab ich mich ganz ans Rezept vom Brotdoc gehalten. 

Geschmacklich haben uns die Brötchen aber überzeugt, wir haben sie zum Abendessen zur Brotzeit gegessen. Die Krume ist weich und saftig und die Kruste nicht zu knusprig. 

Die Aktion „Synchronbacken“ wird von Zorra von 1x umrühren bitte aka Kochtopf und Sandra von from Snuggs Kitchen organisiert. Wer mehr darüber erfahren, oder die vergangenen Synchronbacken anschauen möchte, schaut am besten mal HIER vorbei. Wer mir auf Instagram folgt, konnte die einzelnen Arbeitsschritte mitverfolgen. Ich habe sie auch in den Highlights gespeichert.

Zutaten für 10 Brötchen

Zutaten für die Biga:

Für den Hauptteig:

Für die Biga die Zutaten in der Küchenmaschine oder per Hand zu einen Teig verkneten. Ich habe ihn per hand geknetet, da er nicht voll entwickelt sein muss. 

Eine Kugel formen und in einer Teigwanne 16 – 1 Stunden bei 18 – 20°C reifen lassen.

Für den Hauptteig das Wasser in die Schüssel einer Küchenmaschine geben und die Biga sowie die restlichen Zutaten zugeben. Den Teig 5 Minuten auf niedriger und anschließend 5 Minuten auf höherer Stufe zu einen glatten Teig kneten.

Den Teig auf die Arbeitsfläche geben und in 10 Teile á knapp 100 g teilen.

Die Teigling rund schleifen und mit Schluss oben im leicht bemehlten Bäckerleinen (oder Geschirrtuch) 1 Stunde bei Raumtemperatur reifen lassen.

Teiglinge in Mehl wälzen, mit einem Brötchenstempel oder Apfelausstecher von der Oberseite her tief eindrücken. Erneut mit dem Schluss nach oben für ca 1,5 Stunden im Bäckerleinen reifen lassen.

Den Ofen mit einem Backblech auf 250°C Ober-/ Unterhitze gut vorheizen.

Teiglinge mit Schluss nach unten auf ein Backpapier geben und mit Wasser besprühen. Mit dem Papier aufs heiße Blech ziehen, in den Ofen geben und nochmal Wasser in den Ofen sprühen, sofort verschließen. 16 bis 20 Minuten backen.

Nach dem Backen die heißen Brötchen nochmals mit Wasser besprühen und auf einem Rost abkühlen lassen. 

Hier noch die Beiträge der anderen Teilnehmer:


zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf

Birgit von Birgit D

Britta von Backmaedchen 1967

Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum

Geri von Lecker mit Geri

Désirée von Momentgenuss

Simone von zimtkringel

Katja von Kaffeebohne

Dagmar von Dagmar brotecke

Ilka von Was machst du eigentlich so?!

Birgit M. von Backen mit Leidenschaft

Sandra von From-Snuggs-Kitchen

Christine von Anna Antonia-Herzensangelegenheiten

Manuela von Vive la réduction!

13 Antworten zu “{Rezept} Rosette Soffiate | Synchronbacken Juli 2020”

  1. Anna C. sagt:

    Schön geworden, und das Loch wird glaub ich eh überbewertet…..

  2. Vive la réduction! sagt:

    Tolles Ergebnis! Die wirken äußerst verlockend =)

  3. Katja aka Kaffeebohne sagt:

    Hallo Betti,
    Deine Rosette sehen super aus.
    Ich wollte das Loch in der Mitte, aber das hat nicht so geklappt. Beim zweiten Versuch dann…
    Liebe Grüße
    Katja

  4. Dagmars brotecke sagt:

    super schöne Brötchen und eine tolle Krume…schön locker.

    Lg
    Dagmar

  5. zorra sagt:

    Schön geworden! Ich wollte eigentlich das Loch, aber es hat nicht geklappt. Der Geschmack hat mich jedoch auch überzeugt. Danke fürs Mitbacken, es hat wieder Spass gemacht.

    • Bettina von homemade and baked sagt:

      Vielen Dank, liebe Zorra!
      Sehr schade, aber da hast du Recht – der Geschmack zählt 🙂
      Ich backe immer wieder gerne mit.

  6. Birgit M. sagt:

    Die sind dir super gelungen, da greif ich doch gerne mal zu. LG Birgit

  7. Kuechentraum und Purzelbaum sagt:

    Die Brötchen sehen richtig lecker aus. Ein schöne, wattige Krume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert