{Rezept} Apfel-Minz-Eistee | leckeres Erfrischungsgetränk mit Grüntee und wenig Zucker

26. Juli 2020

Das, was mich am meisten vom Eistee-Kauf abhält ist der viele enthaltene Zucker. Etwa 28 Stück Würfelzucker sind in einem Liter herkömmlichen Eistee enthalten – ganz zu schweigen von den vielen künstlichen Zusätzen! Dabei ist Eistee doch ganz einfach selbst gemacht… ich zeige euch heute ein einfaches Rezept für Apfel-Minz-Eistee. Ich trinke ihn besonders gerne an warmen Sommertagen als Erfrischungsgetränk.

Um genau zu sein ist es schon das zweite Apfel-Minz-Eistee Rezept hier auf meinem Blog. Schon 2014 habe ich euch diesen Apfel-Minze-Eistee gezeigt, damals habe ich ihn mit Pfefferminztee gemacht. Heute mache ich ihn mit Grüntee. Wenn ihr keinen Apfelsaft mögt, ersetzt ihn einfach durch einen anderen beliebigen Saft. Sehr gut könnte ich mir auch Pfirsich, Maracuja, oder Orange vorstellen.

Rezept für Apfel-Minz-Eistee

Zutaten für einen guten Liter Eistee:

Zucker und Minzzweige in den frisch aufgebrühten Grüntee geben und verrühren. Beachtet dabei unbedingt die Ziehzeit des Tees, damit er nicht bitter wird. Tee vollständig abkühlen lassen.

Abgekühlten Tee mit Apfelsaft, Mineralwasser und Zitronensaft vermischen.

In eine große Karaffe Eiswürfel, ein paar Minzblätter/ -zweige und Eiswürfel geben und den Eistee darübergießen.

2 Antworten zu “{Rezept} Apfel-Minz-Eistee | leckeres Erfrischungsgetränk mit Grüntee und wenig Zucker”

  1. Katja aka Kaffeebohne sagt:

    Hallo Betti,
    das klingt sehr lecker. Ich werde mal auf Deinem Blog nach den anderen Eisteerezepten stöbern gehen, denn Grüntee ist bei meinen Kinder eher schwierig.
    Meine Kinder haben früher beide sehr viel Eistee getrunken, aber neben der Zuckerproblematik hatten sie auch Verfärbungen der Zähne, die der Zahnarzt bemängelt hat.
    Liebe Grüße
    Katja

    • Bettina von homemade and baked sagt:

      Liebe Katja,
      den Tee schmeckt man hier kaum heraus. Man kann ihn aber auch ohne Probleme gegen einen anderen tauschen. Schwarz-, Früchte-, Rooibush oder weißer Tee schmeckt sicher auch lecker 🙂
      Liebe Grüße, Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert