Selbstgemachte Kokos-Pralinen

25. November 2012

Pralinen selbermachen ist gar nicht so schwierig wie gedacht. Man kann dafür schon fertige Hohlkörper nehmen und diese füllen, oder wie ich hier selbst welche aus Schokolade gießen. 

Zutaten für ca. 15 Stück:

Zubereitung:

Zuerst die Zartbitter Kuvertüre klein schneiden und zum schmelzen bringen. Legt euch eine Pralinenform zurecht und pinselt die Förmchen mit der geschmolzenen Schokolade aus, so dass der gesamte Rand mit Schokolade verdeckt ist. Dann ab damit in den Kühlschrank (bitte nicht in den Gefrierschrank, auch wenns schneller geht. Beim raus nehmen bildet sich Kondenswasser!) Ich habe diesen Schritt zweimal wiederholt, damit der Rand etwas dicker wird.

Während die Schoki im Kühlschrank fest wird, rührt ihr schon einmal die Füllung zusammen. Butter, Puderzucker, Kondensmilch und Kokosraspel in der genannten Reihenfolge gut verrühren.

Die Füllung in eure selbstgemachten „Hohlkörper“ geben. Ich habs mit einem Teelöffel gemacht und dann festgedrückt. Achtet darauf, dass ihr nicht zu viel hinein gebt. Sie sollte kurz unter dem Rand enden, da noch schokolade darüber kommt.

Nun schmelzt ihr den Rest der Kouvertüre und gießt dann etwas auf die gefüllten Pralinchen. Noch ein bisschen hin und her rütteln, dass sich alles gut verteilt und erkalten lassen. 

Jetzt müsst ihr eure Pralinen nur noch aus der Form drücken und fertig sind eure Pralinen mit Kokos Füllung 🙂

2 Antworten zu “Selbstgemachte Kokos-Pralinen”

  1. Melanie sagt:

    Also ich muß sagen die sind sehr lecker . Also ich habe die Füllung in Hohlkörperpralinen gemacht . Finde nur die Menge ist da eben anders .
    Aber die sind einfach und toll. Danke für das tolle Rezept .

  2. Unknown sagt:

    Die sehen richtig professionell aus! Ich merk mir das mal. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert