{Rezept} Leichte Sommerküche mit Lachs - Räucherlachstatar mit Avocado und Schmand-Meerrerttich-Creme



Lachs ist mein allerliebster Fisch. Egal in welcher Form - geräuchert, gekocht, gebraten, gegrillt oder in Sushi verarbeitet. 
Da kam mir das Gewinnspiel von Clara vom Blog Tastesheriff gerade recht. Sie sammelt Rezepte zum Thema "Leichte Sommerküche mit Lachs" und es winken tolle Preise. 



Ich habe im Sommer oft Lust auf kalte und schnelle Küche, also hab ich mich für ein Räucherlachstatar mit Avocado und Schmand-Meerrettich-Creme entschieden. Es ist schnell zubereitet und sieht toll aus. Das Lachstatar eignet sich auch super als Vorspeise für ein Dinner mit Freunden. 





Zutaten für 3-4 Portionen


Für den Lachs:
  • 150 g Räucherlachs
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Dill

Für die Schmand-Meerrettich-Creme:
  • 100 g Schmand
  • 2 EL Milch
  • 2 TL Sahnemeerrettich
  • 1 TL Dill 
  • Salz, Pfeffer

Für die Avocado:
  • 1 Avocado
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Optional: 3-4 Kapernäpfel




Zuerst wird der Lachs zubereitet. Dafür Räucherlachs in feine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Restliche Zutaten zugeben, gut miteinander vermengen und ziehen lassen.

Für Die Creme ebenfalls alle Zutaten miteinander vermischen.

Die Avocado schälen und entkernen, anschließend fein würfeln. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum anrichten Speiseringe auf Teller verteilen. Zuerst die Avocadowürfel verteilen. Darauf die Creme geben und anschließend den Lachs hineinschichten. Etwas festdrücken und obendrauf nochmal einen Klecks von der Creme geben. Wer möchte gibt jeweils noch einen Kapernapfel drauf. 

Bis zum servieren im Kühlschrank aufbewahren. 



5 comments

  1. Das ist ja eine tolle Idee. Ich mag rohen Fisch gar nicht so gerne, da kommt dieses Rezept genau richtig. Ich muss es unbedingt ausprobieren. Vielen Dank für die Inspiration!

    E || OH LA LATKES

    AntwortenLöschen
  2. Schönes Rezept, aber leider viel zu sauer. Jeweils 2 Esslöffel Zitronensaft war zu viel. Sollten es vielleicht Teelöffel sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andi, vielen Dank für deinen Kommentar und ich freue mich, dass du mein Rezept nachgemacht hast :)
      Fandest du es zu sauer? Für meinen Geschmack ist es genau richtig, ich mag es aber auch, wenn man die Zitrone rausschmeckt. Um es auszugleichen könntest du noch etwas mehr Zucker hinzufügen. Oder beim nächsten Mal einfach weniger Zitronensaft.

      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen
    2. Ich habe dein Rezept am Samstag nochmal gemacht, diesmal mit weniger Zitronensaft und statt Milch saurer Sahne zum Schmand und es war köstlich! Die Gäste waren begeistert. Vielen Dank für das Rezept!

      Löschen
    3. Oh, das freut mich sehr, dass du dem Rezept nochmal eine Chance gegeben hast. Und natürlich auch, dass deine Gäste begeistert waren.
      LG Bettina

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und gehe gerne auf Fragen ein.
Hast du eins meiner Rezepte nachgemacht? Dann lass es mich wissen und kommentiere es gerne. Damit ich es auf Instagram und facebook sehe, verlinke mich doch (@homemadeandbaked) und verwende #homemadeandbakedblog

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.