Sonntag, 1. März 2020

{Rezept} Brot und Salz - Geschenk zum Einzug | Bauernbrot mit 5-Korn Focken und Butterbrotsalz


Wenn Freunde in eine neue Wohnung oder in ein Haus ziehen, bietet es sich doch an als Einzugsgeschenk selbst Brot zu backen. Noch eine Gewürzmischung dazu und fertig ist das Mitbringsel für die Einweihungsparty. Dieses Bauernbrot mit 5-Korn Flocken habe ich in letzter Zeit sehr gern gebacken. Das Ergebnis wurde einfach immer gut. Egal ob im Topf, oder durch zwei geteilt in Holzförmchen gebacken.



Als "Salz" habe ich mich für Butterbrotsalz entschieden. Es ist aber sehr vielseitig und lässt sich auch anderweitig verwenden. Beispielsweise zu Rührei, im Salat oder überall wo Salz verwendet wird und Kräuter passen.


Das Brot wird mit Sauerteig gebacken, benötigt daher einfach seine Zeit. Aber genau darin liegt das Geheimnis guten Geschmacks. Durch das Quellstück wird es schön saftig und trocknet nicht so schnell aus. Ich rühre den Sauerteig immer Abends an, so kann er über Nacht gehen und am nächsten Tag wird dann weitergemacht. 
Das ursprüngliche Rezept habe ich übrigens bei Kevin von Law of Baking gefunden. Ich habe jedoch einiges abgeändert, so dass es für mich optimal ist.





Rezept für ein Bauernbrot mit 5-Korn Flocken

Zutaten für ein Topfbrot (oder zwei kleinere Brote)

Für den Sauerteig:

  • 40 g Anstellgut aus dem Kühlschrank (Roggensauerteig)
  • 85 g Wasser
  • 110 g Roggenmehl Type 1150

Für das Quellstück:
  • 50 g Wasser
  • 50 g 5-Korn Flocken

Das Anstellgut zuerst gut mit Wasser verrühren, anschließend das Mehl unterrühren. 15-18 Stunden abgedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Für das Quellstück Flocken mit Wasser verrühren, abdecken und ebenfalls 15-18 Stunden im Kühlschrank stehen lassen.


Für den Hauptteig:
  • 8 g frische Hefe
  • 200 g lauwarmes Wasser
  • 125 g Roggenmehl 1150
  • 220 g Weizenmehl 550
  • 1 TL Brotgewürz
  • 12 g Salz
  • Sauerteig
  • Quellstück
  • 10 g Zuckerrübensirup
  • eine Handvoll 5-Korn Flocken zum bestreuen

Die Hefe in eine kleine Schüssel bröseln, Wasser zugießen und solange verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat. Für etwa 5 Minuten stehen lassen.

In der Zwischenzeit die trockenen Zutaten (außer die Flocken) in die Schüssel einer Küchenmaschine geben. Eine Mulde in die Mitte drücken und dort die restlichen Zutaten und das Hefewasser hineingeben. 

Den Teig nun für 10 Minuten auf niedrigster und anschließend für 4 Minuten auf zweiter Stufe kneten.
Der Teig ist nun relativ weich und klebrig. Schüssel abdecken und 30 Minuten stehen lassen.

Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen. Wenn ihr ein Topfbrot backen wollt: Teig mithilfe von etwas Mehl falten und rundwirken und anschließend mit dem Schluss nach oben in ein gut bemehltes Gärkörbchen legen.
Für 2 Brote in Holzförmchen gebacken: Teig in zwei gleichgroße Teile teilen. Beide Teigkugeln ebenfalls mithilfe von etwas Mehl mehrmals falten, rundwirken und etwas oval formen. Anschließend mit dem Schluss nach unten in die vorbereiteten Holzförmchen geben.

Mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und etwa 1 Stunde gehen lassen.

Nach etwa 30 Minuten den Backofen auf 220° Ober-/Unterhitze vorheizen. Wird ein Topfbrot gebacken, einen ofenfesten gusseisernen Topf mit Deckel hinenstellen.

Nach der Gehzeit den Topf heraus nehmen und das Brot aus dem Gärkörbchen hineinkippen. Mit etwas Wasser besprühen, nach Wunsch einschneiden und mit den Flocken bestreuen. Wieder in den Ofen geben und etwa 45-50 Minuten backen. Ist euch das Brot nach dieser Zeit noch zu hell, einfach noch 5-10 Minuten ohne Deckel weiterbacken. 
Das Brot aus dem Topf kippen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Für die Brote in Holzförmchen: Die Brote nach der Gehzeit in den Ofen stellen, eine halbe Tasse Wasser direkt auf den Ofenboden schütten und Ofentür sofort schließen.
Damit der Wasserdampf wieder entweichen kann, die Ofentür nach 4 Minuten für etwa 2 Minuten einen Spalt öffnen. Diese Brote brauchen insgesamt etwa 30-40 Minuten Backzeit. Je nach gewünschtem Bräunungsgrad. 
Anschließend die Brote aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Beachtet bitte unbedingt, dass jeder Ofen verschieden ist und die Backzeit durchaus 10-15 Minuten variieren kann!




Rezept für Butterbrotsalz

Zutaten für ein kleines Gläschen:
  • 125 g Meersalz
  • 2 EL Röstzwiebeln
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Koriandersamen (ganz oder gemahlen)
  • 1 TL getrocknete Petersilie
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Knoblauchpulver

Alle Zutaten in einen Mixer geben und mixen. Wer es eher grob mag, nicht zu lang mixen ;)





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.