{Rezept} Nussknacker Brot | Sauerteigbrot mit Haselnüssen, Mandeln und Sonnenblumenkernen


Dieses Nussknacker Brot ist ein richtig tolles Herbst/Winter Brot, wie ich finde. Darin verbacken sind ganze Haselnüsse, Mandeln und Sonnenblumenkerne. Das sorgt für einen ordentlichen Biss. Schon beim Anschneiden duftet dieses Brot herrlich nach gerösteten Nüssen. Der Sesam obendrauf bringt nochmal extra Geschmack mit. 





Ich liebe ja solche herzhaften, bissigen Brote mit einem kräftigen Geschmack und würde dazu süßen und auch herzhaften Belag wählen. Salami und Käse passt genauso gut wie Honig oder Marmelade. Aber auch pur oder nur mit etwas Butter schmeckt dieses Nussknacker Brot einfach fantastisch.





Durch die hohen Anteile an Sauerteig und Quellstück, sowie den recht weichen Teig wird die Krume unglaublich saftig und hält sich lange frisch.
Ich habe die Brote in kleinen Holzförmchen* gebacken, da ich keine passende Kastenform hatte. In solchen Holzförmchen backe ich auch gerne Brote, die ich dann verschenke. 





Das Originalrezept stammt von Dietmar Kappl vom Home Baking Blog. Nachgebacken wurde es im Rahmen der Novemberrunde von Synchronbacken, das Zorra von 1x umrühren bitte aka Kochtopf organisiert. Vielen Dank für diese tolle Rezeptwahl mal wieder... das erste Brot haben wir schon zum Abendessen aufgefuttert!
Die Liste aller Teilnehmer findest du wie immer ganz unten in diesem Beitrag. 




Rezept für Nussknacker Brot

Zum Speichern und Drucken das Rezept HIER downloaden


Zutaten für zwei kleine oder ein großes Brot

Für den Sauerteig:
10 g Anstellgut aus dem Kühlschrank
120 g warmes Wasser
100 g Roggenmehl Type 997

Quellstück:
50 g Sonnenblumenkerne
85 g Mandeln
100 g Haselnusskerne
200 g Dinkelvollkornmehl
100 g Roggenvollkornmehl
9 g Salz
300 g lauwarmes Wasser

Hauptteig:
Roggensauerteig
Quellstück
90 g Weizenmehl Type 550
25 g sehr warmes Wasser
5 g Hefe

Sonstiges:
Sesam zum bestreuen


Für den Sauerteig das Anstellgut erst mit dem Wasser gut verrühren. Mehl hinzufügen und wieder gut verrühren. Abgedeckt 10 - 14 Stunden reifen lassen

Für das Quellstück zuerst die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Anschließend die Mandeln und Haselnusskerne rösten. Alle Zutaten des Quellstücks miteinander vermischen. Zugedeckt im Kühlschrank 10 - 14 Stunden quellen lassen. 

Für den Hauptteig alle Zutaten in die Schüssel einer Küchenmaschine geben und 7 Minuten auf niedriger Stufe vermischen. Anschließend 1 Minute schneller kneten. Der Teig ist sehr weich, das muss aber so sein. Abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen. 

Eine Kastenform oder zwei kleine Förmchen vorbereiten (fetten und Mehlen, oder mit Backpapier auskleiden). Teig in die Form/Formen hineingeben und mit einem nassen Teigspatel glattstreichen. Mit Sesam bestreuen. Abgedeckt etwa 2 Stunden gehen lassen.

Rechtzeitig den Ofen auf 230°C vorheizen, dabei auf der untersten Schiene ein Backblech und darüber ein Rost einschieben. Eine kleine Tasse mit kaltem Wasser vorbereiten.

Brot auf den Rost in den Ofen schieben und Wasser auf das untere Blech kippen. Ofen sofort schließen. Nach 10 Minuten die Backofentüre einen Spalt öffnen, dass der Dampf entweichen kann. Temperatur auf 200°C reduzieren. Brot/e insgesamt 55 - 65 Minuten backen und anschließend auf einem Gitter abkühlen lassen.








Hier die Liste aller Teilnehmer mit ihren Rezepten, klick dich doch mal durch

Birgit M. von Backen mit Leidenschaft 
Simone von zimtkringel 
Volker von Volkermampft 
Petra von Obers trifft Sahne 
Geri von Lecker mit Geri 
Tina von Küchenmomente


Hinweis für Links, die mit (*) markiert sind:

Bei Links, die mit einem (*) markiert sind handelt es sich um Affiliate-Links bzw. um Links zu meinen Kooperationspartnern. Wenn du über einen Affiliate-Link einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dabei keinerlei zusätzliche Kosten oder Nachteile. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

8 comments

  1. Wie lecker das aussieht, liebe Bettina. Die Holzkörbchen mag ich auch total gerne. Da kann man auch super Plätzchen drin verschenken...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Kathrina :) Oh eine tolle Idee mit den Plätzchen, darauf bin ich noch nicht gekommen :D

      Löschen
  2. Stimmt, das Brot ist schnell aufgegessen. Es schmeckt so gut, zu zweit haben wir problemlos mehr als die Hälfte genossen. Danke fürs Mitbacken, deine zwei Nussknacker sehen fantastisch aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Ja so richtig lecker! Ich habe das zweite Brot eingefroren.

      Löschen
  3. Hallo Bettina,
    ich habe deine beiden Prachtexemplare ja schon am Sonntag bewundert. Kein Wunder also, dass der Anschnitt genauso spektakulär aussieht. Perfekt gelungen würde ich mal sagen!
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      was für ein tolles Kompliment, dankeschön! :)
      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen
  4. Liebe Bettina, deine Brote haben mir ja auf Instagram schon so gut gefallen, einfach traumhaft dein Ergebnis. Liebe Grüsse Birgit

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und gehe gerne auf Fragen ein.
Hast du eins meiner Rezepte nachgemacht? Dann lass es mich wissen und kommentiere es gerne. Damit ich es auf Instagram und facebook sehe, verlinke mich doch (@homemadeandbaked) und verwende #homemadeandbakedblog

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.