{Rezept} Pistazien Limetten Marmorkuchen mit Zuckerguss | Tag des Gugelhupfs


Dieser Pistazien Limetten Marmorkuchen mit selbstgemahlenen Pistazien und dickem Zuckerguss ist schön saftig und eine willkommene Abwechslung zum klassischen Marmorkuchen. Auch wenn man die Marmorierung nicht so schön sieht, wie mit der Kombination aus hellem und dunklem Teig, schmeckt man den Unterschied. 





Heute, am 15. November ist "Tag des Gugelhupfs". Schon seit ein paar Jahren veröffentlichen an diesen Tag einige Foodblogger köstliche Gugelhupf Rezepte. Letztes Jahr gab es hier einen Apfelmus Gugelhupf mit Walnüssen und Zimtguss und das Jahr davor einen Walnuss Birnen Gugelhupf mit weißer Schokoglasur. Auch dieses Jahr sollte es wieder nussig werden und so habe ich mich für einen Pistazien Limetten Marmorkuchen entschieden. 

Auch dieses Jahr sind wieder richtig tolle Rezepte von vielen Food-Bloggern zusammengekommen. Die Liste mit den Links findest du ganz unten in diesem Beitrag.





Zutaten für den Pistazien Limetten Marmorkuchen

Pistazien

Für den Gugelhupf habe ich geröstete und gesalzene Pistazien entkernt und anschließend selbst gemahlen. Klingt aufwendig, ist es auch, aber der Kuchen wird dadurch eben auch richtig lecker und saftig. Das Salz der Pistazien stört hierbei nicht. Es bringt eher einen interessanten Geschmack mit, so wie es auch ähnlich mit Salz und Karamell ist. 
Für die 100 g gemahlenen Pistazien habe ich etwa 200 - 250 g mit Schale gebraucht.
Du kannst aber natürlich auch ungesalzene, nicht geröstete, oder auch gehackte oder schon fertig gemahlene Pistazien nehmen.


Limetten

Von den Limetten wandern Saft und Schale in den Gugelhupf. Es ist also wichtig, Bio-Limetten zu kaufen, die unbehandelt sind. Die Schale muss also für den Verzehr geeignet sein. 
Solltest du keine Bio-Limetten bekommen, kannst du auch die Schale im Kuchen weglassen. Wobei das den Geschmack schon etwas verändert. 




Schmand

Neben Butter befindet sich noch Schmand im Pistazien Limetten Marmorkuchen. Dieser macht den Kuchen schön saftig und locker.


Eier

Die Eier im Kuchen sind sehr wichtig. Sie dienen als Geschmacksträger, Bindemittel und machen den Kuchen schön locker. Ich habe das Glück, Omas Hühner direkt vor der Haustüre zu haben. Sie sind glücklich, dürfen sich den ganzen Tag frei draußen bewegen und scharren. Und das merkt man auch an der Qualität der Eier. 
Ich empfehle dir auf jeden Fall Bio-Eier zu verwenden. 





Rezept für einen Pistazien Limetten Marmorkuchen 

Zum Speichern und Drucken das Rezept HIER downloaden


Zutaten für eine 26cm Gugelhupfform (ca. 2,8l Inhalt):

Für den Teig:
250 g weiche Butter
220 g Zucker
1 Prise Salz
5 Eier
100 g Schmand
300 g Weizenmehl Typ 550 (oder Typ 405)
1 Pck. Backpulver
120 ml Milch
100 g gemahlene Pistazien (ich habe sie selbst gemahlen)
50 ml Limettensaft
Abrieb von 1-2 Limetten

Für den Zuckerguss:
100 g Puderzucker
6-8 TL Limettensaft
gemahlene oder gehackte Pistazien



Eine Gugelhupfform fetten und mit Mehl bestäuben. Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Für den Teig Butter mit Zucker und Salz in eine Rührschüssel geben und schaumig rühren. Nach und nach die Eier einzeln zugeben und gut unterrühren.

Schmand hinzufügen und verrühren. 

Mehl mit Backpulver vermischen und sieben. Abwechselnd mit der Milch hinzufügen und nur kurz verrühren, bis sich alles miteinander verbunden hat. 

Etwa die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Form geben. Zum restlichen Teig die Pistazien (dabei ein wenig zum dekorieren übrig lassen) und den Limettensaft und -abrieb geben und verrühren. Den Pistazienteig auf den Teig in der Form geben. Mit einer Gabel kreisartig den Teig durchziehen, so dass ein Marmormuster entsteht. 

Form in den Ofen schieben und für etwa 60 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. 
Den Kuchen für etwa 30 Minuten in der Form abkühlen lassen, anschließend stürzen und den Gugelhupf auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen. 

Für den Zuckerguss den Puderzucker nach und nach bis zur gewünschten Dicke mit dem Limettensaft verrühren. Über den abgekühlten Kuchen geben und mit ein paar gemahlene oder gehackte Pistazien bestreuen.




Außer hier bei mir, gibt's heute noch viele weitere Gugelhupf-Rezepte bei vielen anderen Foodbloggern. Sie hören sich alle so köstlich an, da lohnt es sich wirklich mal durchzucklicken:

foodundco.de Gewürz-Gugelhupf mit Kirschen 
evchenkocht Mandarinen-Gugelhupf 
SalzigSüssLecker Monkey Bread Gugelhupf 
Küchentraum & Purzelbaum Saftiger Nuss-Gugelhupf 
Barbaras Spielwiese Apfelmus-Gugelhupf 
Turbohausfrau Marmorgugelhupf 
1x umrühren bitte aka kochtopf Zoes Schokoladen-Kürbis-Gugelhupf 


13 comments

  1. Dein Gugelhupf sieht so lecker und saftig aus, liebe Betti! Ich liebe Pistazien - da schnappe ich mir direkt ein Stück!
    Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  2. Mhhh, Pistazien und Limetten sind eine super Kombination. Sehr lecker.

    AntwortenLöschen
  3. Pistazien einfach göttlich, Gugelhupf immer grundsätzlich gut, zusammen einfach nur super. Danke für Dein Rezept.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde, der sieht toll aus, liebe Bettina! Der würde mir richtig gut schmecken!
    Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine tolle Kombination! Da würde ich jetzt zu gerne ein Stückchen probieren :)
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
  6. Die selbst gemahlenen Pistazien haben mich sofort für deinen Gugel eingenommen: ich bekomme hier nämlich keine geschälten Pistazien, mache das auch immer so wie du!

    AntwortenLöschen
  7. Boah, der sieht fantastisch aus und ist genau nach meinem Geschmack! Rezept ist gespeichert.

    AntwortenLöschen
  8. Uii, das nenne ich eine gelungene Kombi!

    AntwortenLöschen
  9. Limetten und Pistazien sind eine tolle Kombination. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie dem Gugelhupf eine schöne Leichtigkeit verleihen.

    AntwortenLöschen
  10. Der ist sowas von lecker und wird ganz bestimmt nachgewachsen. ich habe jetzt schon den Geschmack auf meiner Zunge.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Bettina,
    nochmal eine Stimme für Pistazie und Limette - das ist genial zusammen.
    Dein Kuchen ist total nach meinem Geschmack. Hast Du noch ein Stück übrig?! *liebzwinker* ;-)
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  12. Ich reihe mich mal in der Warteschlange auf die nächste Ausgabe dieses Kuchens ganz hinten ein. Vielleicht habe ich ja trotzdem Glück. ;-)

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
  13. Als Pistazien_Junkie bin ich ja dann bei dir völlig richtig .D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und gehe gerne auf Fragen ein.
Hast du eins meiner Rezepte nachgemacht? Dann lass es mich wissen und kommentiere es gerne. Damit ich es auf Instagram und facebook sehe, verlinke mich doch (@homemadeandbaked) und verwende #homemadeandbakedblog

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.