{Rezept} Quarkstollen im Glas | Kulinarischer Adventskalender Tür 5

5. Dezember 2022

Werbung/Affiliate*

Ich freue mich, dieses Jahr zum dritten Mal in Folge mit meinem Quarkstollen im Glas bei DEM kulinarischen Adventskalender dabei sein zu dürfen! Organisiert wird er von Zorra vom Kochtopf und jedes Jahr darf ein anderer Foodblogger ein Türchen mit einem weihnachtlichen Rezept befüllen. Aber weißt du, was das Beste an diesem Adventskalender ist? Es gibt einige tolle Preise zu gewinnen. Um die Gewinnspielfragen zu beantworten, solltest du die Beiträge der einzelnen Türchen gut durchlesen, da die Antworten darin versteckt sind.

Letztes Jahr war ich mit weihnachtlichen Spekulatius Macaraons dabei und das Jahr zuvor gab’s von mir ein Bratapfel Spekulatius Tiramisu

Dieses Jahr gibt’s bei mir Quarkstollen im Glas. Da der Stollen vor dem Genuss für mindestens zwei Wochen durchziehen sollte, eignen sich Gläser dafür super. Durch das sofortige Verschließen nach dem Backen entsteht ein Vakuum und der Stollen ist so noch länger haltbar. Allein deswegen eignet er sich auch ideal als kleines Geschenk aus der Küche.

Welche Zutaten sind für den Quarkstollen im Glas wichtig?

Eigentlich besteht Stollen aus einem Hefeteig. Ich habe hier mit Backpulver gearbeitet. Damit benötigt er keine Gehzeit und durch Zugabe von Quark wird er etwas lockerer. Neben allerlei Gewürzen, sind auch geröstete Mandeln, Zitronat, Orangeat, Datteln und Rosinen enthalten. 

Wichtig dabei ist, qualitativ hochwertiges Zitronat und Orangeat zu verwenden. Das schmeckt um Welten besser, als das bereits Gewürfelte, in kleinen Portionen abgepackte aus dem Supermarkt. 

Ich kaufe es immer in unserem Bio-Markt am Stück. Man bekommt es aber auch online. Ich habe hier mal Beispiele für Orangeat* und Zitronat* rausgesucht.

Für den Quarkstollen im Glas braucht es natürlich Glaser. Am Besten eignen sich dafür Sturzgläser mit 230 ml* oder 330 ml* Inhalt. Ich hatte noch ein paar dieser Weckgläser mit 290 ml Inhalt*. So kann der Mini-Stollen direkt herausgestürzt werden. Aber auch andere Formen eignen sich, dann wird der Stollen eben ausgelöffelt.

Damit Zorra sich auch Fragen für die Gewinnspiele ausdenken kann, schreibt jeder Teilnehmer eine kleine Geschichte oder Anekdote. Unsere Rituale zum Nikolaus und an Heilig Abend habe ich schon in den letzten Beiträgen zum Adventskalender geschrieben, also kommen dieses Jahr Erinnerungen an „besondere“ Tage auf dem Christkindlmarkt in unserem Dorf.

Meine Geschichte hat jetzt nichts mit dem Quarkstollen im Glas zu tun, aber ich kann mich noch sehr gut an die Adventszeit in meiner Kindheit erinnern. Auch an die jährlichen Besuche des Christkindlmarktes in unserem Ort. An einem Tag davon fand der Krampuslauf, vielen sicher auch als Perchtenlauf bekannt, statt. Dabei kamen die Krampusse mit grimmigen Masken, schweren Glocken, großen Hörnern und Fellanzügen bekleidet auf den Markt und liefen umher. Als würden diese schaurigen Kostüme nicht schon reichen, verteilten sie auch gerne mal eine „Abreibung“ mit ihren langen Ruten. Diese waren durchaus schmerzhaft. Einige Heranwachsende trauten sich, den Krampussen entgegenzutreten und versuchten der „Abreibung“ auszuweichen. Ich habe damals immer viel Abstand gehalten und lieber von Weitem zugeschaut. 

Rezept für Quarkstollen im Glas

Zum Speichern und Drucken das Rezept HIER downloaden

Zutaten für etwa 6-8 Gläser:

50 g Orangeat

50 g Zitronat

25 g Datteln (ohne Stein gewogen)

25 g Rosinen

3 EL Kinderpunsch oder Rum

100 g weiche Butter (+ etwas zum Gläser fetten)

100 g Zucker

2 Eier

175 g Magerquark

1 Prise Salz

1/2 TL Zimt

1/4 TL Vanillemark/-pulver

je 1-2 Msp. Muskatblüte (Macis), Kardamom, Ingwer, Nelke

270 g Weizenmehl Type 550 (+ etwas zum Gläser mehlen)

2 gestr. TL Backpulver

70 g gemahlene Mandeln

Abrieb von 1 Zitrone

Für den Quarkstollen im Glas zuerst Orangeat, Zitronat und Datteln fein würfeln. Zusammen mit den Rosinen in eine Schüssel geben, mit Kinderpunsch (oder Rum) vermischen, abdecken und über Nacht (oder mindestens 2 Stunden) ziehen lassen.

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. 6-8 Gläser (zwischen 230 – 330 ml Inhalt) mit Butter fetten und mit Mehl ausstäuben. Dabei darauf achten, dass der Rand sauber bleibt. 

Butter mit Zucker einige Minuten schaumig schlagen. Eier nacheinander hinzugeben und gut unterrühren. Quark, Salz und Gewürze hinzufügen und glattrühren. 

Mehl, Backpulver und gemahlene Mandeln hinzugeben und verrühren. Zum Schluss noch Zitronenabrieb und eingelegte Früchte incl. Flüssigkeit zugeben und verrühren. 

Den Teig in die vorbereiteten Gläser füllen, jedes Glas soll maximal zu 2/3 gefüllt sein, da der Teig noch aufgeht. Hier wieder darauf achten, dass die Ränder sauber bleiben und falls nötig mit einem Küchenpapier abwischen. Gläser in den Ofen schieben und für 25 – 30 Minuten backen. 

Die Deckel in der Zwischenzeit mit kochendem Wasser übergießen und nach ein paar Minuten wieder abgießen. Die Gläser sofort nach der Backzeit mit den Deckeln verschließen. Wenn die Stollen abkühlen, sollte sich im Glas ein Vakuum bilden, das für die lange Haltbarkeit zuständig ist. Wenn man auf den Deckel drückt, sollt er nicht zu sehr nachgeben, oder „klacken“, sonst hat es nicht funktioniert. So ist der Stollen aber auch mindestens 3 Wochen haltbar. 

Bei Weckgläsern mit Glasdeckel ist es etwas schwieriger zu testen, ob es mit dem Vakuum funktioniert hat. Dafür werden nach dem Abkühlen die Klammern abgenommen. Bleibt der Deckel drauf, wenn man das Glas an ihm hochhebt, sollte es funktioniert haben. 

Bei Links, die mit einem (*) markiert sind und Werbeanzeigen handelt es sich um Affiliate-Links bzw. um Links zu meinen Kooperationspartnern. Wenn du über einen Affiliate-Link einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dabei keinerlei zusätzliche Kosten oder Nachteile. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

6 Antworten zu “{Rezept} Quarkstollen im Glas | Kulinarischer Adventskalender Tür 5”

  1. Vive la réduction! sagt:

    Genial. Den gibt's im kommenden Jahr als Kollegengeschenk. Danke für das Rezept 🙂

  2. Brotwein sagt:

    Die Stollen im Glas sind eine tolle Idee. Ich kam dieses Jahr gar nicht zum Backen und hätte fast Lust den Geschmack noch weiter im Winter zu probieren.
    Viele Grüße Sylvia

  3. Jenny sagt:

    Das ist ein sehr schönes Geschenk aus der Küche.

    Für mich ist diese ganze Geschichte mit Krampus immer mit dem Süden Deutschlands verbunden, wo bist du denn aufgewachsen?

  4. Anonym sagt:

    Was für eine tolle Idee und wenn ich das so lese, habe ich schon den leckeren Geschmack im Mund. Aber auch zum Verschenken finde ich Deinen Stollen ganz wunderbar. Der wird auf jeden Fall ausprobiert. Vielen Dank und eine schöne Adventszeit wünscht Dir Katrin

  5. Kuechentraum und Purzelbaum sagt:

    Ich finde Geschenke aus der Küche immer richtig toll. Dein Stollen gefällt mir super, den kann man wunderbar schon zwei Wochen vor Weihnachten zubereiten und dann hat er genug Zeit zum ziehen.

  6. zorra sagt:

    Das ist wirklich eine super Geschenkidee. Sehr lecker sehen die Stollen aus! Ich wäre übrigens den grimmigen Kramupssen auch ausgeweicht. Hilfe! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert