{Rezept} Winterlicher Bratapfel Likör | Kulinarisches Weihnachtsgeschenk aus der Küche

4. Dezember 2022

Werbung/Affiliate*

Der Bratapfel Likör ist ein wunderschönes kulinarisches Weihnachtsgeschenk aus deiner Küche. Solche Geschenke sind einfach mit Liebe gemacht und der Beschenkte weiß sofort, dass man sich dafür Zeit genommen hat. Der Likör braucht zwar seine Zeit um durchzuziehen, das lohnt sich aber absolut! Wenn du dich beeilst und jetzt anfängst, wird er noch bis Weihnachten fertig.

Die Grundlage des Likörs bilden erstmal mit weihnachtlichen Gewürzen gebackene Äpfel. Dafür werden die Äpfel gewaschen, geviertelt, das Kerngehäuse entfernt und anschließend in eine Auflaufform gelegt. Mit etwas braunem Zucker und Zimt geht’s dann damit ab in den Ofen. Sind die Äpfel weich gebacken und abgekühlt, kommen sie mit Zucker, Zimt, Vanille, Orange, Zitrone, Wodka und Rum in ein großes Glas und so darf der Likör dann 3-4 Wochen durchziehen. 

Anschließend wird alles durch ein Tuch gegossen, in hübsche Flaschen gegossen und schon ist er bereit zum Verschenken oder selbst genießen. Ein paar hübsche Flaschen habe ich dir noch rausgesucht und unten verlinkt. 

Das Rezept für diesen köstlichen Likör habe ich bei Martina vom Blog Ninamanie gefunden. Ihr Blog wurde mir in der 13. Runde „Koch mein Rezept – Foodblogs neu entdeckt“ zugelost. Martinas Blog kenne ich schon länger, ich glaube sogar vom #synchronbacken. Ninamanie ist ein Food- und Lifestyle-Blog, auf dem du viele leckere Rezepte findest. Aber auch Ausflungstipps und DIY-Ideen zeigt Martina ihren Lesern.

Ihre Rezepte sind fast alle unkompliziert, alltagstauglich, saisonal und soweit möglich auch regional. Als ich auf ihren Apfel-Likör von 2016 gestoßen bin, wusste ich sofort, dass ich diesen nachmachen werde, um ihn dieses Jahr an Weihnachten zu verschenken. Wie er ankommt kann ich noch nicht sagen, aber ich finde ihn richtig lecker. 

Ich habe mich recht genau ans Rezept gehalten, nur ein größeres Glas genommen. In mein 1,5 Liter Glas hat leider nicht alles gepasst. Ich empfehle auf jeden fall 2 Liter Volumen oder sogar mehr. 

Falls du jetzt Lust auf Likör bekommen hast, hier im Blog gibt’s schon ein paar Rezepte dafür. Auch für schnelle Liköre, die sofort nach der Zubereitung abgefüllt und verschenkt werden können, Last Minute Geschenke sozusagen. 

Rezept für Bratapfellikör

Zum Speichern und Drucken das Rezept HIER downloaden

Zutaten für etwa einen Liter Likör:

Die Äpfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Schale sollte wegen dem Geschmack dranbleiben. Apfelviertel in eine Auflaufform geben und mit 1 EL braunem Zucker und 1 TL Zimt bestreuen. 

Form in den Ofen schieben und ca. 30 Minuten bei 180°C Umluft backen bis die Äpfel weich sind. Aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen. 

Ein großes, sauberes Glas (2 Liter oder mehr) bereitstellen und den braunen Zucker hineinfüllen. Zitrone und Orange gut mit heißem Wasser abwaschen, in Scheiben schneiden und in das Glas geben. Die abgekühlten Äpfel zusammen mit dem Sud, die Vanilleschote und die Zimtstangen hinzufügen. Anschließend Wodka und Rum zugießen und das Glas verschließen. 

Das Glas sollte nun 3-4 Wochen ziehen. Täglich einmal wenden, damit sich der Zucker auflösen und sich alles gut vermischen kann. 

Anschließend den Likör durch ein Sieb mit einem Mulltuch gießen und in schöne, vorher ausgekochte Fläschchen füllen. Diese dann hübsch dekorieren und verschenken oder selbst genießen.

Bei Links, die mit einem (*) markiert sind und Werbeanzeigen handelt es sich um Affiliate-Links bzw. um Links zu meinen Kooperationspartnern. Wenn du über einen Affiliate-Link einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dabei keinerlei zusätzliche Kosten oder Nachteile. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

Eine Antwort zu “{Rezept} Winterlicher Bratapfel Likör | Kulinarisches Weihnachtsgeschenk aus der Küche”

  1. Martina sagt:

    Liebe Bettina, wie schön, dass du dir dieses Rezept bei mir ausgesucht hast! Sieht sehr lecker aus bei dir! Ganz lieben Dank auch für deine lieben Worte 🙂
    Liebste Grüße von Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert