Donnerstag, 9. Juli 2020

{Rezept} Brezensalat mit Radieschen und Feldsalat | Koch mein Rezept


Volker von volkermampft hat ein neues Foodbloggerevent ins Leben gerufen: Koch mein Rezept - Foodblogs neu entdeckt. Die Idee davon begeisterte mich sofort. Alle zwei Monate bekommt man einen anderen Blog zugelost, ähnlich wie beim wichteln. Man sucht sich dann ein Rezept aus, das man nachkocht oder -bäckt. So hat man die Möglichkeit viele neue Foodblogs zu entdecken und auch mal andere Rezepte auszuprobieren. 



In der ersten Runde darf ich etwas von Katja vom Blog Kaffeebohne nachmachen. Schon beim ersten Stöbern fiel mir ihr im Juni verbloggtes Rezept für den Brezensalat ins Auge. 

Ich habe Katja vorab noch ein paar Fragen zu ihrem Blog gestellt: 

Wie bist du zum Bloggen gekommen?


Die ersten Blogs, die ich immer gelesen habe, waren u.a. Zorra von Kochtopf, Petra von Chili und Ciabatta, Ulrike von Küchenlatein und Billie von Kräutersturm im Hexentopf. Damals haben wir alle noch auf irgendwelchen Plattformen gebloggt. Bei mir war es 20six.de.

Stevan Paul hat damals unter 'Herr Paulsen sein Kiosk' gebloggt. Es gab Ralph von 'Hungrig in San Francisco', Petra von 'Brot und Rosen', Alex von 'Foto und Fornelli' und Claudia von 'Fool for Food'.
Es gab auch Rezepttauschgruppen auf Yahoo und Petra hatte eine Brotbackgruppe, die Petras Brotkasten hieß. Ulrike war da damals auch in der Gruppe.


Was findet man alles auf deinem Blog?

Hauptsächlich findet man Rezept aller Art, die es bei uns gab, die uns gelungen sind und wir sie weiterempfehlen. Manchmal auch eine Entdeckung aus dem Supermarkt oder dem Hofladen.


Auf was könntest du in der Küche nicht verzichten?

Auf meine Cafetiera, auf ein scharfes Messer, meine Kitchen Aid, die Musikbox und meine helfende Tochter.



Aber nun zurück zu Katjas Brezensalat. Den Spinat habe ich durch Feldsalat ersetzt und es haben sich noch ein paar Cocktailtomaten hineingeschummelt. Im Originalrezept stand grobkörniger Senf, ich habe süßen Hausmacher Senf genommen und es passte wirklich super dazu. 



Rezept für Brezensalat mit Radieschen und Feldsalat


Zutaten für 2 Personen
  • 3 Brezen vom Vortag
  • 3 EL Butter
  • 2 kl. handvoll Feldsalat
  • 1/2 Bund Radieschen
  • 1/4 Salatgurke
  • 1 Handvoll Cocktailtomaten
  • 6 EL Rapsöl
  • 4 EL weißen Tafelessig
  • 2 TL süßer Hausmacher Senf
  • 1 Prise Zucker, Salz, Pfeffer
  • Schnittlauchröllchen zum garnieren

Die Brezen in kleine Stücke schneiden und zusammen mit der Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze rösten, bis sie goldbraun werden. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Salat, Radieschen und Salatgurke waschen. Feldsalat auf zwei Teller verteilen. 

Radieschen in Scheiben schneiden, Gurke ebenfalls in scheiben schneiden und dann vierteln. Cocktailtomaten halbieren. Alles in eine kleine Schüssel geben.

Für das Dressing Öl, Essig, Senf, Zucker, Salz und Pfeffer gut miteinander verrühren und ein Teil über den Feldsalat träufeln.

Geröstete Brezen zu den Radieschen, Gurken und Tomaten geben und mit dem restlichen Dressing vermischen. Auf dem Feldsalat verteilen, Schnittlauchröllchen darüberstreuen und servieren. 


Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft


Kommentare:

  1. Hallo Betti,
    vielen Dank für den schönen Beitrag. Nachdem ich Deine Fragen beantwortet hatte, kam ich mir vor wie 'Oma erzählt vom damals' ;-)

    Deine Version sieht zum Anbeißen aus. Den Salat gibt es bei uns bestimmt bald wieder und dann probiere ich Deine Variante.

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,
      ohja das glaub ich dir, so lange wie du schon bloggst ;)

      Ja sehr gerne :) Den wird es bei uns jetzt auch öfters geben, wirklich sehr sehr lecker!

      Liebe Grüße, Bettina

      Löschen
  2. Ich kann auch nicht auf meine KitchenAid verzichten, schön, dass du bei diesem Event mitmachst!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und antworte gerne :)

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.