{Rezept} Gyrosgewürz selber machen | perfektes Last Minute Geschenk

Werbung/Affiliate


Zugegeben war ich dieses Jahr ausnahmsweise mal recht früh dran mit Weihnachtsgeschenken besorgen. Normalerweise bin ich eher der Typ, der vieles auf die letzte Minute besorgt. Dafür sind solche selbstgemachten Last Minute Geschenkideen einfach perfekt. 





Das Gyrosgewürz ist so fix zusammengerührt und abgefüllt, dass man dafür nicht mal eine viertel Stunde braucht. Vorausgesetzt, die Grundgewürze sind alle vorhanden. Wer aber eh viel kocht, hat die Gewürze normalerweise alle zu Hause. Und wenn nicht, vielleicht hat es ja zufällig der Nachbar und leiht dir etwas. Im Gegenzug bekommt er dann ein fertig gemixtes Gyrosgewürz. Guter Tausch, oder? ;)





Gewürzmischungen eignen sich nicht nur zum Verschenken an Weihnachten, sondern auch das ganze Jahr über. Zum Grillfest, zum Mädelsabend, aber auch zum Frühstück ist ein selbstgemachtes Geschenk aus der Küche immer beliebt... bei mir zumindest. 

Das Schöne an selbst zusammengestellten Gewürzmischungen ist, dass man auch selbst bestimmt, was reinkommt und wie viel davon reinkommt. Man kann wunderbar variieren und so den Geschmack am Ende beeinflussen. Wenn du ein Gewürz gar nicht magst, nimm weniger oder lass es einfach ganz weg.





Rezept für selbstgemachtes Gyrosgewürz

Zum Speichern und Drucken das Rezept HIER downloaden


Zutaten:

6 TL Oregano
4 TL Paprika edelsüß
4 TL Thymian
3 TL Salz
3 TL schwarzer Pfeffer frisch gemahlen
2 TL Majoran
2 TL Zucker
2 TL Rosmarin
2 TL Zwiebelpulver
2 TL Knoblauchpulver
2 TL Koriander frisch gemörsert (oder Pulver)
1 TL Kreuzkümmel
0,5 TL Chilipulver


Alle Gewürze in eine Schüssel geben, gut miteinander vermischen und in hübsche Gläschen, Döschen oder wie ich in Reagenzgläser mit Korken abfüllen.


Werbung*




Hinweis für Links, die mit (*) markiert sind:

Bei Links, die mit einem (*) markiert sind handelt es sich um Affiliate-Links bzw. um Links zu meinen Kooperationspartnern. Wenn du über einen Affiliate-Link einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dabei keinerlei zusätzliche Kosten oder Nachteile. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

0 comments

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und gehe gerne auf Fragen ein.
Hast du eins meiner Rezepte nachgemacht? Dann lass es mich wissen und kommentiere es gerne. Damit ich es auf Instagram und facebook sehe, verlinke mich doch (@homemadeandbaked) und verwende #homemadeandbakedblog

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.