{Rezept} Sauerteig-Skyr-Brot | Topfbrot

19. April 2020

Wieder einmal habe ich ein neues Brotrezept ausprobiert. Gebacken wurde es natürlich wieder im Gusseisernen Topf. Darin gelingen die Brote einfach immer und werden so richtig schön saftig.

Das Sauerteig-Skyr-Brot kommt mit wenig Frischhefe aus und der Vorteig wird am Abend zuvor angesetzt.

Habt ihr eigentlich schon euer eigenes Anstellgut im Kühlschrank? Wenn nicht, traut euch! So ein Sauerteig im Brot macht geschmacklich wirklich einiges her.

Rezept für ein Sauerteig-Skyr-Brot

Zutaten für den Vorteig:

Zutaten für den Hauptteig:

Für den Vorteig das Anstellgut mit dem Wasser verrühren. Anschließend das Mehl hinzugeben und alles gut miteinander vermengen. Für etwa 12 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Für den Hauptteig die Hefe im Wasser auflösen und zusammen mit den restlichen Zutaten in die Schüssel einer Küchenmaschine gebebn. Etwa 8 Minuten bei Stufe 1-2 kneten.

Zugedeckt 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Nach 1 Stunde den Teig mehrmals dehnen und falten.

Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, erneut mehrmals falten und rundwirken. Mit dem Schluss nach unten in ein Gärkörbchen geben und eine halbe Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen mit einem Gusseisernen Topf auf 220°C Umluft für eine halbe Stunde vorheizen.

Nach der Gehzeit das Brot in den heißen Topf kippen, Deckel drauf und in den Ofen schieben. Für 40 Minuten backen. Anschließend den Deckel abnemen und je nach Wunsch noch für etwa 10 Minuten weiterbacken.

Nach dem Backen das Brot aus dem Topf nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

5 Antworten zu “{Rezept} Sauerteig-Skyr-Brot | Topfbrot”

  1. Ina G. sagt:

    Hmmmm, was soll ich sagen? Sau Sau lecker und eine schöne Kruste
    Ich backe übrigens in einem Edelstahl-Topf und habe auch keine Küchenmaschine, da meine Küche zu klein 😉
    VG

    • Bettina.kr sagt:

      Liebe Ina,
      Vielen Dank für deine positive Rückmeldung. Ich freue mich sehr, wenn dir mein Brot geschmeckt hat!
      Respekt, ohne Küchenmaschine! Und im Edelstahltopf hab ich auch mein erstes Brot gebacken 😉

      Liebe Grüße
      Bettina

  2. Ina G. sagt:

    Hallo,
    muss es vom Vortag aufgefrischtes Anstellgut sein, oder kann ich das Anstellgut vom letzten Sonntag nutzen?
    Danke
    VG Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert