{Rezept} Lemon Curd Käsekuchen | Zitronen-Cheesecake mit Lemon Curd


Käsekuchen und Zitronen sind eine richtig gute Kombination und dann noch mit Lemon Curd getoppt, ergibt der Kuchen wirklich eine Geschmacksexplosion! Der Cheesecake ist richtig schön Cremig und schmeckt gekühlt aus dem Kühlschrank am Besten. 





Dieses unglaublich gute Käsekuchen-Rezept gibt es zum heutigen Tag des Käsekuchens. Wie schon die letzten Jahre haben sich wieder einige Food-Blogger zusammengetan, um viele leckere Käsekuchen-Kreationen zu veröffentlichen. Es sind wieder richtig gute Rezepte dabei, also klickt euch gerne mal durch die Liste am Ende des Beitrags.

Schon die letzten zwei Jahre war ich beim "Tag des Käsekuchens" dabei. 2020 gab es einen Heidelbeer-Streusel-Käsekuchen. Dieses Rezept wurde seitdem richtig oft nachgebacken und ist einer meiner erfolgreichsten Beiträge hier im Blog und auf Pinterest. 2021 gab's Avocado Limetten No bake Cheesecake Bars, die ohne Backofen auskommen und durch Avocado und Limetten richtig erfrischend schmecken.





Du magst Käsekuchen, Zitronen und Lemon Curd? Dann ist dieser Cheesecake genau das Richtige für dich! Die Basis bildet ein buttriger Mürbteig, der mit einer Masse aus Magerquark, Frischkäse, Schmand. Lemon Curd, Eiern, Zucker und Stärke gefüllt wird. Nach dem Backen darf der Käsekuchen im Ofen abkühlen und wandert anschließend in den Kühlschrank. Um Risse im Käsekuchen vorzubeugen, die beim Abkühlen entstehen können, wird zwischen dem Mürbteig und der Käsekuchenmasse einmal herumgeschnitten. 

Vor dem Servieren wird der Käsekuchen noch mit einer Schicht Lemon Curd bedeckt (unter der übrigens auch kleine Risse versteckt werden können) und mit Zitronenscheiben, Zitronenmelisse-Blättchen und Heidelbeeren Dekoriert. Die Deko ist natürlich variabel und du kannst den Kuchen dekorieren, mit dem was du gerade da hast. 





Ja, dieser Käsekuchen mit Lemon Curd braucht etwas Zeit. Ich backe ihn immer am Vortag Nachmittags/Abends und stelle ihn anschließend über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Tag wird er dann 2-3 Stunden bevor die Gäste kommen garniert und anschließend frisch aus dem Kühlschrank serviert. So schmeckt er einfach am allerbesten.

Lemon Curd kann man selbst machen, oder mittlerweile auch schon fertig im Glas kaufen. Ich sag euch aber, selber machen lohnt sich definitiv! HIER habe ich schon vor Jahren ein Rezept veröffentlicht für die herkömmliche Zubereitung. Bald kommt auch noch ein Rezept für Lemon Curd aus dem Thermomix. Das geht so easy, dass ich immer Vorrat da hab.





Rezept für einen Lemon Curd Käsekuchen

Zum Speichern und Drucken das Rezept HIER downloaden


Zutaten für eine 24 - 26 cm Springform

Für den Mürbteigboden:
  • 200 g Mehl
  • 100 g kalte Butter
  • 40 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Pr. Salz

Für die Füllung:
  • 500 g Magerquark
  • 350 g Frischkäse
  • 200 g Schmand
  • 100 g Lemon Curd
  • 120 g Zucker
  • 4 Eier
  • 50 g Speisestärke
  • 1/2 Zitrone (Schale + Saft davon)

Zum Garnieren:
  • 150 g Lemon Curd
  • 1/2 Zitrone 
  • Zitronenmelisse 
  • Heidelbeeren


Den Boden einer Springform mit 24-26 cm Durchmesser mit Backpapier belegen. Den Ofen auf 175°C vorheizen.

Alle Zutaten für den Mürbteigboden zügig zu einem glatten Teig kneten. Teig in die Form geben, mit den Fingern verteilen und einen Rand hochziehen. Form in den Kühlschrank stellen. 

Für die Füllung Magerquark, Frischkäse, Schmand und Lemon Curd kurz, aber gründlich verrühren. Zucker unterrühren. Anschließend die Eier, Speisestärke und Zitronenschale und -saft nacheinander unterrühren, bis eine glatte Masse entsteht. 

Form aus dem Kühlschrank nehmen und die Masse hineingießen. Falls nötig etwas glattstreichen und in den Ofen schieben. 50-60 Minuten backen, falls der Kuchen zu dunkel wird, mit einem Stück Alufolie abdecken und weiterbacken. 

Nach der Backzeit den Ofen ausschalten, die Türe einen Spalt öffnen und den Kuchen so im Ofen abkühlen lassen. Damit keine Risse entstehen, schneide ich mit einem kleinen Messer nach Abschalten des Ofens einmal zwischen Mürbteig und Käsekuchenmasse rundherum, etwa 1-2 cm tief. 

Ist der Kuchen vollständig abgekühlt, für mindestens 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Erst jetzt vorsichtig aus der Form lösen!

Zum Garnieren das Lemon Curd auf dem Käsekuchen verteilen. Ich habe mit einem Löffel noch ein Spiralen-Muster gemacht. Die Zitrone in Scheiben schneiden und diese vierteln. Zitronenviertel, Zitronenmelisseblätter und Heidelbeeren wie gewünscht auf dem Kuchen verteilen. 

Bis zum Servieren darf der Lemon Curd Käsekuchen wieder in den Kühlschrank und hält sich dort auch 2-3 Tage. 




So und jetzt klicke ich mich durch die Rezepte der anderen. Es sind wirklich unglaublich gute Kreationen dabei... Ich bin dann mal im Käsekuchen-Himmel!

foodundco.de Kokos-Käsekuchen mit Streuselboden 
Linal’s Backhimmel Mandarinen-Schmand-Kuchen 
Küchentraum & Purzelbaum Mini-Cheesecakes mit Beeren 
-Die Küche brenntJapanischer Käsekuchen 
bistroglobal Ube Himbeer-Käsekuchen 
Labsalliebe Baklava Cheesecake 

17 comments

  1. Wow, sieht der fantastisch aus, liebe Bettina!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bettina, ich liebe Lemon Curd und dein Käsekuchen sieht fantastisch aus. Ich hätte jetzt zu gerne ein Stück davon auch auf meinem Teller.
    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Meine Güte, sieht der köstlich aus, liebe Bettina! Danke für das tolle Rezepte! Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bettina,

    dein Cheesecake ist genau mein Geschmack, mit Drei Komponente die ich absolut liebe.

    Herzliche Grüße

    Susan

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bettina,

    dein Kuchen ist genau nach meinem Geschmack und mit Drei meine absoluten Lieblingszutaten.

    Herzliche Grüße

    Susan

    AntwortenLöschen
  6. Wow, was für ein Anblick und schmecken wird der Käsekuchen auch.

    AntwortenLöschen
  7. Der sieht richtig toll aus, liebe Bettina. Und so hübsch dekoriert.
    Liebe Grüße,
    Kathrina

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe da noch so ein halbes Glas Lemon Curd im Kühlschank. Jetzt weiß ich, was ich damit mache und was es morgen als Sonntagskuchen gibt :-)

    AntwortenLöschen
  9. Sieht das gut aus! Lemon-Curd wollte ich schon immer mal machen!

    AntwortenLöschen
  10. Ist gespeichert für nächstes Jahr, wenn ich wieder Zitronenschwemme habe! :-)

    AntwortenLöschen
  11. Mei, ist der schön! Allein schon die Kombi Käsekuchen und Lemon Curd ist ja großartig, aber dazu noch die Optik: Begeisterung!

    AntwortenLöschen
  12. Oh, dein Lemon Curd Käsekuchen sieht wirklich zum Anbeißen aus! Da würde ich jetzt zu gerne ein Stückchen probieren :)
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
  13. Wow dein Käsekuchen sieht unfassbar lecker aus 😍😍😍

    AntwortenLöschen
  14. Dein Cheesecake sieht Klasse aus und schmeckt bestimmt auch so!
    Viele Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
  15. Das sieht herrlich erfrischend aus, liebe Bettina. Ich liebe ja Lemon Curd und bin immer dankbar für neue Kreationen damit. Viele Grüße vom Bodensee Isabelle

    AntwortenLöschen
  16. Ein Käsekuchen mit Lemon Curd getoppt das ist einfach nur TOPPP!

    AntwortenLöschen
  17. Uiuiui, dein Käsekuchen ist ja eine Augenweide 😍! Der muss ganz einfach super schmecken👍.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und gehe gerne auf Fragen ein.
Hast du eins meiner Rezepte nachgemacht? Dann lass es mich wissen und kommentiere es gerne. Damit ich es auf Instagram und facebook sehe, verlinke mich doch (@homemadeandbaked) und verwende #homemadeandbakedblog

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.