Home Kuchen, Torten, Kekse & Co Blätterteig Apfeltarte mit Quark | schnell und einfach

Blätterteig Apfeltarte mit Quark | schnell und einfach

by Bettina von homemade-baked

Eine Blätterteig Apfeltarte ist einfach gemacht, geht schnell und schmeckt einfach lecker!
Gefüllt wird die Tarte mit einer Quark-Joghurt Masse und der Zimt-Zucker obendrauf verwandelt die Blätterteigtarte in ein himmlisches Geschmackserlebnis.

Warum Blätterteig statt Mürbteig für die Tarte?

Bei dieser Blätterteig Apfeltarte habe ich Blätterteig statt Mürbteig für den Boden der Tarte genommen. Warum? Zum einen geht es viel schneller, eine Rolle Blätterteig in die Form zu legen, zurecht zu schneiden und zu befüllen. Mürbteig muss erst zusammengeknetet werden, meist auch noch gekühlt und zuletzt verlängert sich dadurch auch die Zutatenliste.
Zweiteres spielt hier auch der Geschmack eine große Rolle. Blätterteig mag ich persönlich einfach lieber, als Mürbteig (auch wenn es natürlich auf das Gericht/Gebäck ankommt).

Vielleicht hast du es ja schon gesehen, aber diese Blätterteig Apfeltarte bereite ich gerade während dem Fotoshooting für die Fotos von mir für den Blog zu. HIER kommst du zu meiner „Über mich“-Seite, dort kannst du gerne mal einen Blick auf die Bilder werfen.

Welche Zutaten brauche ich für eine Blätterteig Apfeltarte?

Für den Boden der Tarte brauchst du nur Blätterteig und etwas weiche Butter, um die Tarteform zuvor einzupinseln.

Für die Füllung benötigst du Magerquark, Joghurt, zwei Eier, etwas Stärke und Zucker.

Außerdem brauchst du natürlich noch Äpfel. Diese können aber auch durch anderes Obst oder Beeren ersetzt werden. Heidelbeeren, oder eine TK-Beerenmischung könnte ich mir hier auch richtig gut vorstellen.

Bevor die Tarte in den Ofen kommt, wird sie noch mit Zimt-Zucker bestreut.

Wie du siehst, ist die Zutatenliste also sehr überschaubar. Ich hatte alles zu Hause. Und wenn ich ehrlich bin, entstand dieses Rezept eher zur Verwertung meines Blätterteigs 😉

Wie wird eine Blätterteig Apfeltarte gemacht?

Zuerst wird eine runde Tarteform mit etwas weicher Butter oder Margarine eingepinselt. Ich habe hier eine Tarteform aus Porzellan mit 28 cm Durchmesser verwendet.

Der Blätterteig wird ausgerollt und in die gefettete Tarteform gelegt. Die überstehenden Ränder kannst du einfach abschneiden. Du musst sie nicht wegwerfen, sondern kannst sie beim Backen einfach dazulegen. Entweder vorher mit z.B. ein paar Apfelstückchen befüllen, oder einfach mit Zimtzucker bestreuen.

Die Äpfel werden gewaschen, geschält, das Kerngehäuse entfernt und anschließend in kleine Stücke geschnitten. Mit etwas Zitronensaft vermengt werden sie noch auf die Seite gestellt.

Für die Füllung werden Magerquark, Joghurt, Eier, Stärke und Zucker miteinander verrührt. Diese wird in die mit Blätterteig ausgelegte Form gegossen.

Die Apfelstücke werden anschließend auf der Füllung verteilt und mit Zimt-Zucker bestreut.

Für die Blätterteigtarte geht’s dann für etwa 40-45 Minuten bei Ober-/ Unterhitze in den Ofen. Nach dem Backen mit der Form auf einem Gitter abkühlen lassen. Wenn du wie ich eine Porzellanform verwendest, kann die Tarte problemlos darin abkühlen und auch aufbewahrt werden. Dadurch wird nichts „matschig“. Verwendest du eine andere Form, kannst du es handhaben wie du willst.

Die Tarte ist noch lauwarm genossen ein wahrer Genuss. Aber auch kalt schmeckt sie noch richtig gut. An dieser Stelle möchte ich aber noch eins anmerken: Frisch gebacken ist der Blätterteig schön knusprig und eher fest, auch am Boden. Wenn die Tarte mindestens einen Tag steht, dann wird der Blätterteig weicher und lässt sich somit besser mit der Gabel abstechen.

Tipps und Tricks für die Blätterteig Apfeltarte:

  • Verwende reife und süße Äpfel, um eine besonders leckere Tarte zu erhalten.
  • Für eine besondere oder etwas andere Note kannst du die Füllung mit Nüssen oder Rosinen verfeinern.
  • Eine alternative Variante ist, den Teig in kleine Kreise auszuschneiden, diese in kleine Tarteförmchen zu drücken und die Füllung mit den Äpfeln zu verteilen. Dann aber die Backzeit etwas verkürzen.

Meine Blätterteig Apfeltarte reiche ich gleich noch zum Blogevent „Happy Bubble – Koch dich glücklich!“ von Zorra und Maria (Das Mädel vom Land) ein. Gesucht werden gekochte und gebackene Rezepte, die einfach glücklich machen. Diese Blätterteigtarte macht mich glücklich, da sie zum einen wirklich schnell gemacht ist und zum Anderen einfach lecker schmeckt 🙂

Blätterteig Apfeltarte

Diese Blätterteigtarte ist einfach und schnell gemacht und schmeckt himmlisch.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Backzeit 40 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 5 Minuten
Gericht Kuchen, Torten, Kekse & Co
Küche Deutschland
Portionen 1 Tarte

Kochutensilien

  • 1 Tarteform mit 28 cm Durchmesser

Zutaten
  

  • etwas Butter (zum Einpinseln der Form)
  • 1 Rolle Blätterteig
  • 3-4 Äpfel
  • 2 EL Zitronensaft
  • 500 g Magerquark
  • 200 g Naturjoghurt
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 2 EL Stärke
  • etwas Zimtzucker zum bestreuen

Anleitungen
 

  • Den Blätterteig etwa 15 Minuten vor Beginn aus dem Kühlschrank nehmen und auspacken.
  • Die Tarteform mit etwas weicher Butter oder Margarine bepinseln.
  • Die Äpfel waschen, schälen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden. In eine Schüssel geben und mit Zitronensaft vermengen. Beiseite stellen.
  • Backofen auf 200°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  • Blätterteig auseinanderrollen und in die Tarteform legen. An Boden und Rändern etwas fest drücken und die überstehenden Ränder abschneiden.
    Die Abschnitte müssen nicht weggeworfen werden. Einfach mit etwas Zimt-Zucker bestreut mitbacken und wenn sie goldbraun sind aus dem Ofen nehmen.
  • Für die Füllung Quark, Joghurt, Zucker, Eier und Stärke miteinander verrühren. In die mit Blätterteig ausgelegte Tarteform gießen.
  • Die Äpfel auf der Tarte verteilen und mit etwas Zimt-Zucker bestreuen.
  • In den Ofen schieben und für 40-45 Minuten goldbraun backen.
  • Auf einem Gitter abkühlen lassen und anschließend im Kühlschrank aufbewahren. Innerhalb 3 Tagen verzehren.
Keyword Äpfel, blätterteig, einfaches Kuchenrezept, einfaches Rezept, schnell und einfach, Tarte
Gefällt dir das Rezept? Dann hinterlasse mir doch gleich eine Sterne-Bewertung.Markiere mich gerne auf Instagram: @homemadeandbaked

Das könnte dir auch gefallen

Leave a Comment

Bewerte das Rezept




* Durch die Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen in der Datenschutzerklärung

6 comments

zorra vom kochtopf 7. März 2023 - 10:20

Ein Stück davon würde mich jetzt auch glücklich machen!

Reply
Bettina von homemade-baked 7. März 2023 - 22:33

Dann würdest du ein ganz großes Stück davon bekommen liebe Zorra 🙂

Reply
Blog-Event CXCIII – Happy Bubble – 28 Rezepte, die glücklich machen! – 1x umrühren bitte aka kochtopf 17. Februar 2023 - 16:01

[…] – und eines jener Gerichte, das ich definitiv vermisse, seit ich kein Fleisch mehr esse. Blätterteig Apfeltarte mit Quarkvon Bettina, HOMEMADE & bakedBettina bäckt – und zwar eine herrlich fruchtige Apfeltarte […]

Reply
Das Mädel vom Land 15. Februar 2023 - 22:18

5 Sterne
Moah, die Tarte schaut aber schon richtig, richtig köstlich aus ….
Die werde ich bestimmt nachbacken!!!
Alles Liebe und vielen Dank, dass du mein Blogevent bereichert hast 🙂
Maria

Reply
Bettina von homemade-baked 15. Februar 2023 - 23:00

Das freut mich, dass dir die Tarte so gut gefällt liebe Maria! Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken 🙂 Und ich freue mich, bei deinem Blogevent dabeisein zu dürfen.
Liebe Grüße, Bettina

Reply
Sieglinde Kreuzpointner 14. Februar 2023 - 15:54

5 Sterne
So lecker und ist schnell gemacht .
Er schmeckt am anderen Tag auch noch sehr gut.
Ich freu mich weiter auf so gute Rezepte.

Reply
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner