{Rezept} Käse Knoblauch Bubble Bread mit Basilikum-Knoblauchbutter und Parmesan | Beilagenbrot



Dieses Bubble Bread besteht aus einem herzhaften Hefeteig, der zu kleinen Kügelchen geformt und vor dem Backen mit selbstgemachter Basilikum-Knoblauchbutter bestrichen und mit Parmesan bestreut wird. Es entsteht ein herrlich luftiges Beilagenbrot, das sich ideal zum Grillen eignet, aber auch für einen Spieleabend, als Beilage zu kalten Platten oder einfach für zwischendurch. 





Am besten schmeckt dieses Bubble Bread wirklich, wenn es noch lauwarm ist. Frisch aus dem Ofen haben wir zu dritt schon die Hälfte weggeknabbert :D Es macht einfach Spaß sich eine kleine Brotkugel abzureißen und sie mit einem Haps im Mund verschwinden zu lassen. Und ein Hingucker ist es allemal. 

Ich gebe zu, das hier war mein zweiter Versuch, ein käsiges und Buttriges Bubble Bread herzustellen. Das erste war mir vieeel zu fettig. Ich hatte einfach zu viel Butter und einen sehr fetten, weichen Käse genommen. Also kam dieses Mal etwas weniger Butter (aber immer noch reichlich) und ein Hartkäse (Parmesan) zum Einsatz. So war es dann wirklich perfekt und ich bin froh, noch einen Versuch gewagt zu haben.





Das Rezept an sich ist recht einfach, man muss einfach nur etwas Zeit zum Gehen des Teiges einplanen. Wer die Basilikum-Knoblauchbutter nicht selbst machen möchte, kann auch ganz normale gekaufte Kräuter- oder Knoblauchbutter verwenden. Gebacken wird das ganze in einer Springform, wobei du auch jede andere Form nehmen kannst. Die Teigkügelchen gleich ohne Form aufs Backpapier zu setzen ist natürlich auch eine Möglichkeit. 






Rezept für Käse Knoblauch Bubble Bread

Zutaten für 1 Springform

Für den Teig:
  • 230 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Pck Trockenhefe
  • 1 geh. TL Zucker
  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 1 geh. TL Salz
  • 30 g Olivenöl (etwa 4 EL)

Für die Basilikum-Knoblauchbutter:
  • 60 g sehr weiche Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3-4 Stängel frischer Basilikum
  • 1 gestr. TL Salz

Zum bestreuen:
  • 25 - 30 g frisch geriebener Parmesan


Zuerst wird der Hefeteig zubereitet. Dazu das Wasser in die Schüssel einer Küchenmaschine geben und Hefe und Zucker hinzufügen. Gut verrühren und anschließend die restlichen Zutaten hinzufügen. Zu einen glatten Hefeteig verkneten. Wer keine Küchenmaschine hat/verwenden mag, kann den Teig auch mit den Händen kneten.

Fertig gekneteten Teig zu einer Kugel formen und in eine leicht geölte Schüssel geben. Abgedeckt an einem warmen Ort für etwa 1 Stunde gehen lassen. Der Teig sollte sich etwa verdoppeln.

In der Zwischenzeit wird die Basilikum-Knoblauchbutter zubereitet. Dazu die Butter in eine kleine Schüssel geben. Knoblauch hineinpressen. Basilikum kalt abwaschen und trockentupfen. Fein hacken und mit dem Salz zur Butter geben. Alles gut miteinander verrühren. 
Wenn mir die Butter noch zu fest ist, stelle ich sie kurz in die Mikrowelle bzw. jetzt im Winter auf die Heizung. 

Eine Springform mit Backpapier bekleiden und bereit stellen. Ofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. 

Den Teig auf die Arbeitsfläche kippen und kleine Kügelchen formen (meine hatten etwa 20 g). Gleichmäßig und mit etwas Abstand (siehe Fotos) in die vorbereitete Springform legen. 

Alles großzügig mit der Basilikum-Knoblauchbutter bestreichen, auch den Rand der Springform. Den Parmesan darüber streuen.

Form in den Ofen stellen und für 25 - 30 Minuten goldbraun backen. Etwa 10 Minuten in der Form abkühlen lassen und anschließend aus der Form nehmen.




In quasi letzter Minute nehme ich mit diesem Käse Knoblauch Bubble Bread noch an Zorra's aktuellen Blogevent "Brot aus der Form" teil. 





Blog-Event CLXXI - Brot aus der Form (Einsendeschluss 15. Februar 2021)





2 Kommentare

  1. Boah, diesen flauschigen kleinen Kugeln könnte ich auch nicht widerstehen. Die wären bei mir auch schnell weg! Danke fürs Mitbacken beim Event.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wirklich unwiderstehlich! :D Bin schon gespannt auf die Zusammenfassung :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und gehe gerne auf Fragen ein.
Hast du eins meiner Rezepte nachgemacht? Dann lass es mich wissen und kommentiere es gerne. Damit ich es auf Instagram und facebook sehe, verlinke mich doch (@homemadeandbaked) und verwende #homemadeandbakedblog

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.