Home Brot & Brötchen Fluffiger Dinkel-Vollkorntoast | Buttertoastbrot aus 100% Dinkel

Fluffiger Dinkel-Vollkorntoast | Buttertoastbrot aus 100% Dinkel

dinkel vollkorntoast rezept reiner dinkeltoast

Dinkel-Vollkorntoast ist eine gesunde und leckere Alternative zu herkömmlichem Weißbrot. Dieses Sandwichbrot wird aus Dinkelvollkornmehl und Dinkelmehl Typ 630 hergestellt. Dinkel ist ein Urgetreide und gilt als besonders nährstoffreich und soll allgemein besser verträglich und gesünder sein als Weizen.

Brote aus Dinkelmehl neigen oft dazu, etwas trocken zu werden. Nicht so bei diesem Rezept! Dieses Toastbrot wird Dank Vorteig, Kochstück und langer Gare schön fluffig und saftig. Es eignet sich hervorragend für Sandwiches, als Toast oder einfach als Beilage zu Suppen und Salaten.

Meine Tochter liebt Toastbrot zum Frühstück. Da lag es nahe, selbst zu backen, denn die zahlreichen Inhaltsstoffe von gekauftem, abgepacktem Toast schreckt schon ab. Aber kein Wunder, er muss auch ein paar Wochen in Plastiktüten frisch halten.

Damit der Dinkel-Vollkorntoast nicht zu schnell trocken wird und länger hält, schneide ich das frisch abgekühlte Toastbrot in Scheiben und friere es dann gleich in einem Gefrierbeutel ein. So kann ich es bei Bedarf scheibenweise herausnehmen, direkt im Toaster auftauen und schon ist es bereit zum Verzehr. Wir mögen es am liebsten mit Honig oder Marmelade. Aber auch herzhafter Belag wie Salami, Käse, Wurst oder Aufstriche passen gut dazu.

Dinkel-Vollkorntoast einfach selber machen

Die Herstellung des Toastbrotes ist an sich nicht schwierig und es sind nur wenig Zutaten nötig. Man braucht aber etwas Geduld und eine spezielle Formtechnik, die aber unten im Rezept bebildert ist. Ich habe den Toast die ersten Male in einer ganz einfachen Kastenform gebacken. Dann habe ich mir endlich zwei lang ersehnte Toastbrotformen gegönnt und dafür die Rezeptmenge leicht erhöht. Das Rezept unten bezieht sich aber auf eine Kastenform.

Damit der Dinkel-Vollkorntoast schön soft wird und einen weiche Kruste bekommt, gibt es einen ganz einfachen Trick: Zum Abkühlen wird er einfach mit einem Geschirrtuch abgedeckt. Eine glänzende Oberfläche bekommt er durch das Bestreichen mit Milch gleich nach dem Backen.

Fluffiger Dinkel-Vollkorntoast

Dinkel-Vollkorntoast ist eine gesunde und leckere Alternative zu herkömmlichem Weißbrot. Dieses Sandwichbrot wird aus Dinkelvollkornmehl und Dinkelmehl Typ 630 hergestellt. Dinkel ist ein Urgetreide und gilt als besonders nährstoffreich und soll allgemein besser verträglich und gesünder sein als Weizen.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gär- und Backzeit 14 Stunden
Gesamtzeit 14 Stunden 50 Minuten
Gericht Brot & Brötchen
Küche Deutschland
Portionen 1 Toastbrot

Kochutensilien

  • 1 Kastenform ca. 30×11 cm

Zutaten
  

Für den Vorteig

  • 2 g frische Hefe
  • 150 g kalte Milch
  • 200 g Dinkelvollkornmehl

Für das Mehlkochstück

  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 150 g Wasser

Für den Hauptteig

  • Vorteig von oben
  • Mehlkochstück von oben
  • 5 g frische Hefe
  • 50 g Wasser
  • 250 g Dinkelmehl Typ 640
  • 1 EL Zitronensaft (frisch gepresst, oder Orangensaft)
  • 15 g Zuckerrübensirup (oder Honig)
  • 12 g Salz
  • 40 g weiche Butter

Sonstiges

  • Etwas Fett (ich nehme Kokosöl) und Mehl für die Form
  • etwas Milch zum Bestreichen

Anleitungen
 

Für den Vorteig

  • Die Hefe in die Milch geben und rühren, bis sie sich aufgelöst hat.
  • Mehl hinzufügen und gut verrühren.
  • Abgedeckt für 10-12 Stunden (über Nacht) stehen lassen. Hier ein ausreichend großes Gefäß verwenden, da der Vorteig gut aufgeht.

Für das Mehlkochstück

  • Mehl und Wasser verrühren, in einem kleinen Topf unter Rühren kurz aufkochen, vom Herd nehmen und weiterrühren, bis es andickt.
  • In eine Schüssel umfüllen und mit Frischhaltefolie abdecken, dass diese direkt auf der Oberfläche aufliegt. Neben dem Vorteig für 10-12 Stunden (über Nacht) gehen lassen.

Für den Hauptteig

  • Wasser und Hefe in die Schüssel einer Küchenmaschine geben und miteinander verrühren.
  • Vorteig, Mehlkochstück, Mehl, Zitronensaft und Zuckerrübensirup hinzufügen und für 5 Minuten auf kleinster Stufe kneten.
  • Salz und Butter hinzufügen und für weitere 5-7 Minuten kneten. Der Teig sollte sich von der Schüssel lösen.
  • Stockgare: Abgedeckt für 60 Minuten gehen lassen. Dabei 1x nach 20 Minuten dehnen und falten.
  • Die Kastenform fetten und mit Mehl bestäuben.
  • Stückgare: Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche kippen
  • In 5-6 gleichgroße Teile teilen und diese rund schleifen.
  • Die Teigkugeln ausrollen und anschließend wie eine Schnecke aufrollen.
  • Die Teigschnecken dann nebeneinander in die vorbereitete Kastenform setzen und diese abgedeckt für 90-120 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte sich etwa verdoppeln.
  • Den Ofen in der Zwischenzeit auf 220°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  • Das Toastbrot mit etwas Milch bestreichen und auf der untersten Schiene in den Ofen schieben. Wer mag, kann an dieser Stelle noch etwas Wasser in den Ofen sprühen. So entsteht Dampf und das Brot geht schöner auf.
  • Temperatur auf 190°C reduzieren und für etwa 50 Minuten backen.
  • Nach der Backzeit den Dinkel-Vollkorntoast aus dem Ofen nehmen und erneut mit Milch bepinseln. Aus der Form nehmen und mit einem Geschirrtuch bedeckt abkühlen lassen.
Keyword brotbacken, dinkel, Dinkelbrot, toast, toastbrot, vollkorn

Das könnte dir auch gefallen

Leave a Comment

Recipe Rating




* Durch die Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen in der Datenschutzerklärung

2 comments

Johanna von Dinkelliebe 9. Mai 2023 - 12:02

5 Sterne
Liebe Bettina,
oooh ja das ist ein Toastbrot ganz nach meinem Geschmack. Wir lieben Toast- und Sandwichbrot, ich backe es super gerne. Deins ist sicher sehr lecker und die Fotos sehen mal wieder richtig toll aus. 🙂
Liebe Grüße
Johanna

Reply
Bettina von homemade-baked 9. Mai 2023 - 22:20

Liebe Johanna,
ohja, Toastbrot wird hier auch so sehr geliebt, vor allem meine Tochter würde es von Morgens bis Abends essen 😀 Vielen Dank! Dass dir meine Fotos gefallen, freut mich sehr 🙂
Liebe Grüße, Bettina

Reply