{Rezept} Zitronen Ingwer Sirup mit Honig und Limetten | Zuckerfreier Sirup für die Erkältungszeit


Jetzt in der Erkältungszeit kann es ja nicht schaden, das Immunsystem etwas zu unterstützen. Deshalb trinke ich jeden Tag nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser mit einem noch größeren Schuss von diesem Zitronen Ingwer Sirup. 

In einer hübschen Flasche verpackt und gut verschlossen, eignet sich dieser Sirup auch als Geschenk. Ich hab ihn letztes Jahr zusammen mit einem Gläschen Gewürzorangen Marmelade und einer Portion Gyrosgewürz zu Weihnachten verschenkt.





Der Sirup wird ohne zusätzlichem Zucker zubereitet, da die Süße des Honigs vollkommen ausreicht. Wer keine Bio Limetten bekommt oder sie nicht mag, kann auch nur Zitronen verwenden, oder sie gegen Organen austauschen.

Außer in Wasser schmeckt der Zitronen Ingwer Sirup übrigens auch im Wein oder Sekt als Aperitiv, in Tee, oder über Eis. Wer es gerne intensiver möchte, sollte unbedingt mal zu meinem Ingwer Kurkuma Shot vom letzten Jahr springen!




Wie unterstützt Zitronen Ingwer Sirup das Immunsystem?

  • Ingwer: er enthält Kalium, Phosphor und Vitamin C. Durch das im Ingwer enthaltene Gingerol wirkt er entzündungshemmend und schmerzlindernd. Die Knolle hat eine nachgewiesene Wirkung gegen Erkältungen, stärken das Immunsystem, wirken Kreislaufanregend und unterstützend bei der Verdauung. 
  • Zitrone: die Zitrusfrucht enthält unter anderem Vitamin C und wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Da Vitamin C aber sehr hitzeempfindlich ist, kommt der Zitronensaft erst dazu, wenn der Sirup abgekühlt ist. Die Schale der Zitronen wird hier ebenfalls verwertet. Durch die vielen ätherischen Öle bringen sie einen noch Zitronigeren Geschmack mit.
  • Honig: auch Honig wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. Abgesehen davon bringt er eine angenehme Süße in den Sirup und macht ihn dickflüssiger. Auch die wertvollen Inhaltsstoffe von Honig sind hitzeempfindlich, so soll er nicht über 40°C ausgesetzt sein. 




So wird der Zitronen Ingwer Sirup gemacht

Es sollten auf jeden Fall Bio Ingwer und Bio Zitronen und Limetten verwendet werden. Zuerst werden die Zitronen und Limetten mit einem Sparschäler geschält und der Saft ausgepresst. Beim Schälen sollte so wenig wie möglich vom Weißen dran bleiben, da dies recht bitter schmeckt. Der Ingwer wird gewaschen und mit der Schale in Stücke oder Scheiben geschnitten und anschließend mit den Zitrusschalen und etwas Wasser gekocht. Nach dem Abkühlen kommt noch Saft und Honig dazu und der Sirup kann in sterile Flaschen abgefüllt werden. Im Kühlschrank ist der Sirup 3 - 4 Wochen haltbar. 




Rezept für einen Zitronen Ingwer Sirup mit Honig und Limetten

Zum Speichern und Drucken das Rezept HIER downloaden


Zutaten:

  • 350 - 400 g Bio Ingwer
  • 5 Bio Zitronen
  • 4 Bio Limetten 
  • 700 ml kaltes Wasser
  • 250 g Honig

Ingwer waschen und in Stücke oder Scheiben schneiden. Zitronen und Limetten mit heißem Wasser abwaschen, trockenreiben und mit einem Sparschäler schälen. Es sollte so wenig wie möglich vom Weißen dranbleiben. Anschließend den Saft auspressen und auffangen.

Ingwer zusammen mit Schalen und Wasser in einen Topf geben, aufkochen und etwa 15 Minuten leicht köcheln lassen. Durch ein Sieb abgießen und die Flüssigkeit auffangen. Abkühlen lassen.

Saft und Honig zur abgekühlten Flüssigkeit geben, gut verrühren und in sterile Flaschen füllen. Fest verschließen, im Kühlschrank aufbewahren und in 3 - 4 Wochen aufbrauchen. 




2 comments

  1. Hallo,
    möchte mal zu bedenken geben,das in Honig bei 100 gr.ca.80 gr Zucker enthalten sind.Also wäre ohne Zucker etwas irreführend

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chattinchen,
      danke für deine Kritik, da hast du natürlich Recht. Honig enthält Fruktose und Glukose natürlichen Ursprungs. Oben habe ich geschrieben, er wird ohne zusätzlichen Zucker zubereitet. Ich denke, dass auch Honig Zucker enthält ist jedem Bewusst. Er enthält aber eben auch viele wertvolle Zusatzstoffe.

      Viele Grüße, Bettina

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und gehe gerne auf Fragen ein.
Hast du eins meiner Rezepte nachgemacht? Dann lass es mich wissen und kommentiere es gerne. Damit ich es auf Instagram und facebook sehe, verlinke mich doch (@homemadeandbaked) und verwende #homemadeandbakedblog

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.homemade-baked.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.