Ein Rückblick auf das Jahr 2022 | Foodblogbilanz 2022

30. Dezember 2022

Das Jahr 2022 ist schon fast wieder vorbei. Vorher aber möchte ich noch darauf zurückblicken. Wie schon das letzte Jahr verging dieses wie im Flug. Mit kleinem Kind sowieso und dann sind wir im März in unser neues Haus gezogen. Auch nach dem Einzug war und ist noch allerhand zu tun und die Außenanlagen sind dieses Jahr dran. 

Wie schon letztes Jahr bin ich wieder der Einladung zur Foodblogbilanz von Sabrina und Steffen von „feed me up before you go-go“ gefolgt. Es folgen wieder acht Fragen, wenn dich die Antworten von letztem Jahr auch interessieren findest du meine Foodblogbilanz 2021 HIER.

1. Was war 2022 dein erfolgreichster Blogartikel?

Wie auch schon letztes Jahr wurde mein Rezept für das Erdnuss Kokos Curry mit Hähnchenfleisch und Reis von November 2019 mit fast 34.000 Aufrufen am häufigsten besucht. Das wundert mich nicht, denn auch wir kochen kochen es immer wieder gerne. Es geht schnell und schmeckt einfach köstlich. Ich glaube aber, hier sind mal neue Bilder notwendig. Das schreibe ich gleich mal auf meine To-do Liste für 2023 🙂

Mein erfolgreichster Blogartikel, den ich dieses Jahr veröffentlicht habe, war die Cremige Frischkäse Zitronen Pasta vom Februar. Die ist wirklich sooo herrlich cremig und erfrischend und passt Sommer wie Winter. 

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Da kommt an erster Stelle mein Bärlauchbrot mit Sauerteig. Es ist das erste Rezept, dass ich in unserem neuen Haus geshootet habe. Nach den ersten Fotos gab meine 11-jährige Kamera auch noch aus dem Nichts den Geist auf… Als Ersatz musste die Kamera meines Mannes herhalten, mit der ich leider überhaupt nicht zurecht kam. Anderer Hersteller, kein passendes Objektiv. Also musste schnell ein Ersatz her, mit dem ich umgehen und möglichst noch meine alten Objektive verwenden kann. Außerdem sollte sie möglichst bald (ich sage nur Lieferschwierigkeiten) verfügbar sein. Relativ schnell habe ich dann eine Entscheidung getroffen und eine für mich tolle Kamera gefunden. 

Dann wären da die Eierlikörtörtchen ohne Mehl. Das Rezept selbst bedeutet mir weniger. Aber ich habe mich so sehr über die gelungenen Bilder gefreut. Außerdem denke ich gerne daran zurück, als wir nachdem ich sie geshootet hatte, draußen saßen und sie genossen haben. Mein Opa liebt Eierlikör und es hat ihm so geschmeckt. Leider ist er im Mai dieses Jahres sehr überraschend von uns gegangen.

Und dann kommt noch der Quarkstollen im Glas. Ich durfte mit diesem Rezept zum 3. Jahr in Folge ein Türchen des kulinarischen Adventskalenders von Zorra füllen. Das hat mich wieder sehr gefreut.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Da möchte ich mich eigentlich gar nicht auf drei Blogs beschränken. Ich lasse mich ständig von anderen Foodbloggern und deren Rezepte inspirieren. 

4. Welches der Rezepte, die du 2022 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Das sind eindeutig unsere Eierspätzle. Lange habe ich nach DEM perfekten Rezept gesucht und solange daran getüftelt bis es wirklich perfekt war. Für uns zumindest. Wenn sich jetzt jemand fragt, ob es sich lohnt, Spätzle selber zu machen… Ja! Das lohnt sich in jedem Fall. Geschmacklich sind sie nicht zu vergleichen mit gekauften Spätzle. Probier es doch gerne mal aus.

Auch das Paprika Gyros Geschnetzelte gab’s immer wieder, weil es einfach lecker schmeckt und schnell gemacht ist. Sogar mein Mann hat es schon nachgekocht. 

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2022 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Ein direktes Problem hatte ich nicht. Aber schön langsam komme ich hier bei blogspot an meine Grenzen, was die Gestaltung und das Grundgerüst meines Blogs angeht. Gelöst habe ich dieses Problem noch nicht, aber schon einiges dafür vorbereitet. Ich möchte 2023 endlich den Sprung wagen und zu wordpress umziehen. Ich hoffe, dass ich das mit meinen schlechten HTML-Kenntnissen hinbekomme.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Da fällt mir spontan die Mousse au Chocolat ein. Aus nur zwei Zutaten entsteht ein unglaublich luftiges und leckeres Mousse, da braucht man gar keine Sahne mehr.

Außerdem habe ich vor Kurzem das erste Mal Milchmädchen Buttercreme zum Einstreichen von Torten ausprobiert, die ebenfalls nur aus zwei Zutaten besteht. Seit dem habe ich sie wegen der Einfachheit, guten Verarbeitung und schöner Optik schon mehrmals gemacht. 

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Ich hatte 2022 keine wirklich lustigen Suchbegriffe. Jedoch sind Besucher besonders oft über die Suche nach Zwetschgenknödel und Zucchini Karotten Kuchen hier gelandet. Das sind tatsächlich auch zwei meiner allerliebsten Rezepte. 

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2023?

Bis auf das, dass mein Blogumzug möglichst reibungslos funktioniert, habe ich keine konkreten Wünsche für 2023. Ich lasse es einfach auf mich zukommen und schaue, was das neue Jahr mit sich bringt. Viele neue Rezepte wird es auf jeden Fall geben. Hast du konkrete Wünsche? Dann verrate sie mir doch und ich schaue, was umsetzbar ist. 🙂

3 Antworten zu “Ein Rückblick auf das Jahr 2022 | Foodblogbilanz 2022”

  1. Kuechentraum und Purzelbaum sagt:

    Ich drücke dir die Daumen für den Blogumzug. Das wird schon alles klappen. Ansonsten wünsche ich dir natürlich alles alles Liebe und Gute für 2023 und für deinen Blog. Ich freue mich auf weitere Events mit dir.

  2. Sabrina sagt:

    Schön, dass du wieder dabei bist! Uh, Spätzle könnten wir dieses Jahr auch mal selbst machen, gute Idee!
    Alles Gute für das neue Jahr und den Blogumzug,
    Sabrina und Steffen

  3. Martina sagt:

    Liebe Bettina,
    ich drücke dir die Daumen für den Umzug! Ich habe mir damals Hilfe geholt, das kann ich dir nur empfehlen. Man muss ja nicht immer alles selbst wuppen!
    Deine Best-of-Gerichte sehen so lecker aus – wie eigentlich alle deine Gerichte! Die werde ich bestimmt mal ausprobieren!
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch in ein fabelhaftes neues Jahr!
    Liebste Grüße von Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert