{Low Carb} Kokos Eis

9. April 2014

Gestern und heute war leider nicht so das Eis-Wetter… ständig Regen, Wolken und Sonnenschein im Wechsel… eben richtiges April-Wetter! Aber ich hoffe, bald wird es wieder wärmer. Der Frühling hat ja schließlich erst angefangen 😉

Aber bis es wieder schöner wird und die Sonne sich wieder öfters blicken lässt, hab ich hier ein Rezept für ein leckeres Low Carb Kokos-Eis. Wer das Eis lieber als Normal Carb zubereitet, nimmt statt Xylit einfach Zucker.

Low Carb Kokos Eis


Zutaten:

Die Kokosraspeln mit 30 g Xylit* in einer Pfanne anrösten. Das ganze darf ruhig braun werden, aber aufpassen, dass es nicht verbrennt. Alles in eine Schüssel füllen und in den Gefrierschrank stellen (damit die Eismasse dann nicht wieder flüssig wird).

Die Sahne in eine Schüssel gießen und steif schlagen.

Die Dose Kokosmilch öffnen. Bitte zuvor NICHT schütteln, denn wir brauchen nur die Kokoscreme, die sich oben befindet. Am besten kauft ihr Kokosmilch mit mindestens 70% Kokosanteil (falls ihr die Auswahl habt).

Schöpft also die ganze Kokoscreme ab, bis das Kokoswasser zum Vorschein kommt und gebt die Creme in eine Schüssel. 

Die restlichen 50 g Xylit* zur Kokoscreme geben und gut verrühren. Vorsichtig die steif geschlagene Sahne und die gerösteten Kokosraspel unterheben.

Die Eismasse in Silikonformen**, Eisformen oder eine Kastenform füllen und für mindestens 6 Stunden (je nach Größe der Form) in den Gefrierschrank stellen.

** Ich hab mein Eis in Silikonformen von Silikomart gefüllt, die mir kosten- und Bedingungslos zur Verfügung gestellt wurden.

Die Form für den Osterhasen und das Osterei findet ihr HIER. Die kleinen Rosen-Eis-Pralinchen hab ich in DIESE Form gefüllt. 

Die Silikonformen haben mich schon sehr begeistert. Sie sind nicht zu dick, so dass man das Hineingefüllte leicht herausdrücken kann, haben aber trotzdem eine gewisse Formstabilität. Das Eis blieb beim herauslösen kein bisschen kleben. Die Formen fühlen sich an den Innenseiten auch total glatt an. Ich kann mir gut vorstellen, dass auch andere Füllungen, wie Schokolade, oder Kuchen, nicht an der Form kleben bleiben.

* Produkte gesponsert von LCW-shop.de

10 Antworten zu “{Low Carb} Kokos Eis”

  1. Unknown sagt:

    Hmm sehen die kleinen dinger köstlich aus ! Absolut zum reinbeißen 😉

    Liebe Grüße Chrissi
    von http://chrissitallys.blogspot.de/

  2. Unknown sagt:

    Hmmm, das klingt richtig lecker und für den Sommer sicher ideal! Eine Frage hätte ich jedoch: Wenn ich direkt Kokoscreme verwende statt das feste in der Dose (das ich auch nicht immer habe), wieviel g wären das ca.?

    Liebe Grüße

    Ala

    • Bettina von homemade and baked sagt:

      Liebe Ala,

      Du kannst auch eine ganze Dose Kokoscreme verwenden. Das geht mit der Grammangabe nicht so genau. Gefroren machts dann keinen Unterschied mehr, ob jetzt mehr, oder weniger Kokoscreme drin ist (außer, dass es vielleicht mehr nach Kokosnuss schmeckt).

      Liebe Grüße
      Bettina

  3. Unknown sagt:

    Sehr fein! 🙂 Ich liebe Kokoseis, besonders wenn man noch auf den Kokosstückchen kauen kann. Da ich etwas skeptisch gegenüber Xylit bin, kann man die Zutat doch auch sicherlich gegen Puderzucker austauschen?
    Liebe Grüße aus der dreamteamkitchen~

  4. Unknown sagt:

    Kann man das Xylit austauschen? Wir haben sowas gar nicht im haus.

    • Bettina von homemade and baked sagt:

      Hallo Anett, wie ich oben schon geschrieben habe kannst du es mir normalem Haushaltszucker austauschen. 😉

  5. woszumessn sagt:

    Eine supertuffige Idee, das Eis in schöne Förmchen zu füllen, das werd ich mir merken 🙂
    Boa und diese pastellfarbenen Löffelchen find ich auch total hübsch, wo bekommt man die denn her^^?
    Liebe Grüße, Sabine =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert